Filter
Zurück

Baupreisindex 2016: Preisanstiege in allen Bausparten

Der Baupreisindex für den Hoch- und Tiefbau (Basisjahr 2015) betrug laut Berechnungen von Statistik Austria im Jahr 2016 101,3 Indexpunkte und stieg somit gegenüber dem Vorjahr um 1,3%. Im 4. Quartal 2016 verzeichnete der Index 101,8 Zähler, womit er sich sowohl gegenüber dem Vorjahresquartal (+1,7%) als auch gegenüber dem Vorquartal (+0,3%) erhöhte.

Der gesamte Hochbau verzeichnete mit einem Indexstand von 101,9 ein Plus von 1,9 Prozent im Vergleich zum Jahresdurchschnitt 2015. Im 4. Quartal 2016 (102,4 Indexpunkte) gab es einen Anstieg um 2,1% zum Vorjahresquartal und um 0,3% zum Vorquartal. Die beiden Hochbausparten Wohnhaus- und Siedlungsbau und Sonstiger Hochbau wiesen im Jahresdurchschnitt 2016 einen Indexstand von 101,8 bzw. 102,0 auf, womit sich beide Indizes gegenüber dem Vorjahr um 1,8% bzw. 2,0% erhöhten (siehe Tabelle 1).

Der gesamten Tiefbau erreichte im Jahresdurchschnitt 2016 einen Indexstand von 100,6 Punkten (+0,6% gegenüber 2015). Betrachtet man das 4. Quartal 2016, so hielt der Index bei 101,1 Indexpunkten, was einer Steigerung von 1,3% zum Vorjahresquartal und von 0,3% zum Vorquartal entspricht. Alle Tiefbausparten zeigten für das Jahr 2016 eine ähnliche Entwicklung. Die Indizes des Straßenbaus und des Brückenbaus (beide 100,6 Indexpunkte) erhöhten sich jeweils um 0,6%, wohingegen der Index für den Sonstigen Tiefbau (100,8 Punkte, +0,8%) etwas stärker anstieg (siehe Tabelle 2).

Im Hochbau trugen im Jahr 2016 hauptsächlich die Bauleistungen der Professionisten, wie "Gas- und Wasserinstallationen (HT61)", "Heizungsanlagen, Wärmetauscher, Lüftungszentralgeräte (HT35, 50)" sowie "Fenster und Fenstertüren aus Aluminium (LG52)" zu den Preisanstiegen bei.

Im Tiefbau sorgten "Beton-, Stahlbeton- und Mauerungsarbeiten (LG31)" bzw. "Beton- und Stahlbetonarbeiten (LG11)" und "Vor-, Abtrags- und Erdarbeiten (LG06)" bzw. "Erd- und Aufbrucharbeiten (LG03)" in allen drei Sparten für einen Preisanstieg. Ein ähnlicher Verlauf lässt sich auch im Baukostenindex für den Straßen- bzw. Brückenbau erkennen. Für weitere Preiserhöhungen im Straßenbau zeichnete die Leistungsgruppe "Betondecken, zementstabilisierende Tragschichten (LG28)" verantwortlich. Im Brückenbau gab es neben oben genannten Preisanstiegen auch Reduktionen, etwa bei "Baugrubenaushub und Baugrubensicherung (LG19)". Im Sonstigen Tiefbau steigerten sich die Preise von "Kanalrohren und angeformten Schachtteilen (LG20)" sowie "Aufsätzen, Abdeckungen und Steighilfen gesamt (LG23)".

Tabelle 1: Baupreisindex Basisjahr 2015 – Entwicklung der Hochbausparten (insgesamt)

Tabelle 2: Baupreisindex Basisjahr 2015 – Entwicklung der Tiefbausparten

Baupreisindex 2016: Preisanstiege in allen Bausparten

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe