Filter
Zurück

„Mehr Rendite im Landbau mit moderner Reifentechnologie“

Insgesamt sieben John Deere Traktoren fahren bei Kappeler auf Bridgestone Premiumreifen
Bridgestone Europa
Gehe zu Fotos
Insgesamt sieben John Deere Traktoren fahren bei Kappeler auf Bridgestone Premiumreifen

Das Lohnunternehmen Kappeler schätzt die Stabilität auf der Straße und die große Bodenaufstandsfläche von Bridgestone Premiumreifen

Von Aussaat über Grünland- bis hin zur Maisernte – die Anforderungen an den Maschinenpark des Familienbetriebs Kappeler, einem Dienstleistungsbetrieb für Landwirtschafts-, Kommunalarbeiten sowie Fertigung und Handel von Agrotechnik, sind divers. Starke Hanglagen beeinflussen das Verschleißverhalten bei Straßenfahrten enorm, insbesondere die Beschleunigung und Bremskraft. Teilweise sind die lokalen Betriebe im Umfeld von rund 20 Kilometern verteilt, darunter viele kleiner-strukturierte Betriebe mit einer durchschnittlichen Parzellengröße von 0,9 Hektar. Für Kappeler muss daher ein Reifen sowohl grasnarbenschonend sein als auch eine hohe Laufleistung durch den starken Verschleiß im hügeligen Gelände aufweisen.

Lukas Zimmermann von Bridgestone und Bernhard Kappeler

Anzeige

Genau wie Bridgestone steht auch bei Kappeler der Kunde im Mittelpunkt: „Um bestmögliche Bodenschonung zu bieten, vertrauen wir auf den Bridgestone VT-Tractor mit VF Technologie. Speziell bei der Aussaat legen wir auf die Bodenschonung besonderen Wert und versuchen nur mit 900er Bereifung zu drillen. Auch im Acker profitieren wir daher von einer für uns sehr wichtigen, großen Bodenaufstandsfläche“, erklärt Bernhard Kappeler. „Der VT-Tractor VF in 900/50R42 bietet uns ein besseres Fahrverhalten mit hoher Achslast und ermöglicht uns, sowohl beim Drillen als auch auf der Straße mit 0,8 bar zu fahren. Es sind keine Luftdruckregelsysteme vorhanden, weshalb der Luftdruck zwischen Straßen- und Feldeinsatz auch nicht angepasst werden muss. Im gleichen Einsatz muss bei uns ein Wettbewerbsprodukt dagegen mit 1,2 bar gefahren werden – und somit mit 0,4 bar mehr im direkten Vergleich zum Bridgestone Produkt. Für unsere täglichen Anforderungen ist der VT-Tractor VF daher der ideale Reifen.“

„Der VT-Tractor, das Flaggschiff unter den Traktorenreifen von Bridgestone, ermöglicht eine geringe Bodenverdichtung bei großer Bodenaufstandsfläche und bietet eine herausragende Traktion bei gleichzeitig geringem Kraftstoffverbrauch“, erklärt Christoph Frost, Director Commercial Products Bridgestone Central Europe. 

Vertrauen ist der Weg für eine gute Zusammenarbeit. Bernhard Kappeler

Zum Einsatz kommt die Bridgestone Bereifung auf sieben John Deere Traktoren (von 115-210 PS) – und das soll laut Bernhard Kappeler auch so bleiben: „Wir sind sehr zufrieden. Nicht zuletzt, weil der Reifen so boden- und grasnarbenschonend ist, werden unsere Maschinen auch weiterhin mit dem Bridgestone VT-Tractor ausgerüstet.“ Der Schutz des Bodens und die damit einhergehende Fruchtbarkeit sind für Kappeler und dessen Kunden essenziell, um sichere Erträge zu erzielen.

Bridgestone ist seit 2014 auf dem Markt für Premium-Landwirtschaftsreifen aktiv und wird seitdem von Landwirten besonders für Produktivität und Effizienz bei gleichzeitiger Verringerung der Bodenverdichtung seiner Reifen geschätzt. Überlegener Grip und Traktion, innovatives Stollendesign und höhere Verschleißfestigkeit sowie der Ersatz von Erdöl durch nachhaltige Pflanzenöle in den Gummimischungen haben das Niveau für Landwirtschaftsreifen im Markt deutlich angehoben. Das Kappeler Lohnunternehmen fährt mit Bridgestone VT-Tractor Reifen in VF 900/50R42 sowie weiteren VT-Tractor VF Dimensionen der 65er Serie.

Quelle: Bridgestone Europe NV/SA