Filter
Zurück

NEUES HYBRIDMODELL MHL350 E VON TEREX® FUCHS GIBT DIE RICHTUNG FÜR LADEMASCHINEN VOR

Bauma, München, 15. April 2013 – Terex feiert am Stand F7, 710/711 der bauma 2013 die Weltpremiere einer innovativen Hybridversion seiner Lademaschine „Blue Evolution“. Das Hybridmodell der Terex® Fuchs MHL350 E ist nicht nur besonders umweltfreundlich, sondern um bis zu 30 % verbrauchsärmer als die konventionelle Ausführung dieser Lademaschine im Nutzlastsegment von 33 bis 37,8 Tonnen. Herzstück dieser Hybridmaschine ist ein Deutz-Dieselmotor, der anstelle des üblichen Schwungrads einen sogenannten Integrierten Motor-Generator (IMG) nutzt. Während der Verbrennungsmotor den MHL350 E Hybrid mit 160 kW Leistung versorgt, erzeugt der IMG bei laufendem Motor kontinuierlich Strom.

Das herkömmliche hydraulische Schwenkwerk wird bei diesem Hybridmodell durch einen Elektromotor ersetzt, der die Drehbewegung des Oberwagens ausführt. Dieser neue elektrische Antrieb erreicht eine Drehgeschwindigkeit von 7 U/min und ein höheres Drehmoment als an der Standardmaschine, ohne die Hydraulik zu belasten. Das heißt, diese Ausführung erlaubt eine schnellere gleichzeitige Bewegung von Ausleger/Stiel und Oberwagen. Gespeist wird der Schwenkmotor von Kondensatoren, die vom IMG, aber auch über Energierückgewinnung aus dem Schwenkmotor selbst geladen werden. 

Sobald der Bediener den Hebel loslässt, um die Drehbewegung des Oberwagens zu stoppen, wird der Elektromotor automatisch zum Stromgenerator, der die Bewegung abbremst. Die während dieser Bremsphase erzeugte Energie wird zum Aufladen der Kondensatoren verwendet, sodass auf diese Weise Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen weiter reduziert werden.

Wird die volle Leistung der Maschine benötigt, kann der IMG außerdem als Motor fungieren, der 30 Sekunden lang maximal 30 zusätzliche kW beisteuert (und die Maschinenleistung so auf 190 kW erhöht). In zahlreichen Einsatzszenarios wird auf diese Weise eine weitere Verbesserung der Leistung und Produktivität der MHL350 E erzielt. Für weitere Kraftstoffeinsparungen sorgt die Ausstattung des Hybrids mit einer Auto-Stopp-Funktion, die den Motor im Leerlauf automatisch abschaltet. In diesem Fall wird der IMG zum erneuten Anlassen des Motors genutzt – deutlich schneller, als dies mit einem herkömmlichen Anlasser möglich wäre.

Christian Engelhardt, Entwicklungsleiter für Teleskopmaschinen bei Terex® Fuchs, erläutert den Vorteil der Hybrid-Technologie für die Kunden: „Die Hybrid-Ausführungen kosten in der Anschaffung etwas mehr, dieser Zuschlag macht sich aber über den Lebenszyklus der Maschine um ein Vielfaches bezahlt.“

Beide Ausführungen der MHL350 E profitieren zudem von einem Hydrauliksystem, das dank einer Fördermenge von 330 l/min die Bewegungen von Ausleger und Stiel beschleunigt und so kürzere Arbeitsspiele ermöglicht. Während die MHL350 E in der Hybridversion dieselben 16 m maximale Reichweite wie die klassische Maschine bietet, kann sie kombinierte Schwenkwerk- und Auslegerbewegungen schneller durchführen, da kein hydraulischer Schwenkmotor angetrieben werden muss.

Anzeige

Ein weiteres Plus beider Versionen der MHL350 E ist ein neues separates und leistungsfähigeres Kühlsystem, mit dem die Maschinen auch höhere Außentemperaturen vertragen und das sie selbst in Einsatzumgebungen mit hoher Staub- und Schmutzbelastung wie z. B. im Bereich Recycling stets kühl hält. Das neue, hochauflösende Display in der noch einmal besser geräuschgedämmten Kabine zeigt selbst unter Sonneneinstrahlung leuchtende Farben und versorgt den Bediener mit einer Vielzahl an Informationen. Außerdem fungiert es als Monitor für die serienmäßig installierte Heckkamera.

Terex Kontakt:

Ron de Vries

Terex® Fuchs

E-Mail: ron.devries@terex.com

Terex Pressebüro Kontakt:

Mareike Rammelt

Tel.: +49 (0) 30 44318327

E-Mail: rammelt@jeschenko-berlin.de

Sponsoren