Filter
Zurück

Neues Projekt des CCC auf der Agritechnica: Die Smart CAB

Fritzmeier CABS mit Hauptsitz in Großhelfendorf im Landkreis München ist seit über 90 Jahren am Markt tätig und hat in tausenden kundenspezifischen Projekten seine Fähigkeit unter Beweis gestellt - gerade auch im Bereich Bau- und Landmaschinen sowie weiteren Off-Highway Fahrzeugen. Dabei bietet das Unternehmen nicht nur Komplettkabinen, sondern auch Verkleidungsteile sowie Systembaugruppen, beispielsweise Schiebefenster und Interieurteile an.

Anzeige

Ohne grundlegende Themen wie Sicherheit oder Fahrkomfort aus dem Fokus zu verlieren, möchte Fritzmeier CABS seine lebende Innovationskultur pflegen und somit kompetenter Entwicklungspartner sein und bleiben. Daher hat das Unternehmen als Gründungsmitglied des CAB Concept Clusters eine Plattform mit ins Leben gerufen, in der marktnahe OEM-Zulieferer, Forschungseinrichtungen sowie Verbände in einem gemeinsamen Rahmen an zukunftsfähigen Innovationen arbeiten und sich dabei eng an den Bedürfnissen der Baumaschinen-, Landtechnik- sowie Flurförderindustrie orientieren.

Das erste Projekt wurde bekanntermaßen auf der bauma 2016 präsentiert: die Genius CAB. Die kundenneutrale Konzeptkabine soll ganz gezielt die Marktkenntnisse und das fachliche Know-how der Projektpartner bündeln und das Potenzial effizienter Systemintegration aufzeigen.

Und auch das nächste gemeinsame Projekt, die Smart CAB, steht kurz vor der Realisierung und wird dabei auf die Anforderungen der Landtechnikindustrie zugeschnitten sein. Fritzmeier präsentiert in diesem Zuge eine seriengeprüfte und verkaufsfähige Kabine mit hoher Qualität, die flexibel auf verschiedene Fahrzeuge einsetzbar ist. 

Quelle: Georg Fritzmeier GmbH & Co. KG

Sponsoren