Filter
Zurück

Abklappbare Seitenwand auf Rollbandwagen DRAKKAR

Joskin DRAKKAR
JOSKIN Europa
Gehe zu Fotos
Joskin DRAKKAR

"Seit der Erstpräsentation des Drakkar, Joskin's Rollbandwagen mit mobiler Frontwand, zur Agritechnica im Jahre 2011 hat sich einiges getan", so Dr. Dietmar Franke, Pressesprecher des belgischen Landmaschinenherstellers; "nicht nur die Produktpalette hat sich erweitert, sondern auch die Vielzahl der Ausstattungsmöglichkeiten; so präsentieren wir zur Agritechnica 2015 beispielsweise eine Version mit hydraulisch absenkbarer Seitenwand", so Dr. Franke weiter.

Zur Erinnerung, der Drakkar ist JOSKIN's Antwort auf die Abschiebetechnik. Das Besondere hier ist, dass ein auf dem Boden des Wagens montiertes Rollband sich am Heck des Fahrzeugs auf- und abrollt (je nach Modell, mit Unterstützung der patentierten Catena®-Technik), und dass diese Bewegung parallel mit der Bewegung des Frontschildes einhergeht. Wickelt sich das Rollband also hinten auf, fährt die Frontwand mit nach hinten und stellt das vollständige Entleeren des Fahrzeugs sicher; dies ohne die transportierte Ware durch eine Schiebebewegung (da nicht vorhanden) zu pressen.

Joskin DRAKKAR

Den Drakkar gibt es mittlerweile in 12 verschiedenen Ausführungen; diese unterscheiden sich zum einen in der Kastenlänge, zum anderen in der Kastenhöhe.

Die nun vorgestellte abklappbare Seitenwand ist auf allen 180er Modellen verfügbar; sie ist das ideale Tool für den Kartoffelspezialisten, der seine Ernte möglichst schonend transportieren und behandeln möchte.

Die abklappbare Seitenwand ist hydraulisch betätigt und kann sowohl linksseitig als auch rechtsseitig montiert werden.

Eine beidseitige Montage ist sogar auch möglich, jedoch nicht für den europäischen Markt gedacht, da das Gestänge dann die 2.550 mm Kastenbreite leicht überschreitet.

Joskin DRAKKAR

Anzeige

Die abklappbare Seitenwand hat die Maße von 4.700 mm x 800 mm hoch und beginnt bei allen Modellen an der Stirnseite des Kastens. Sie besteht aus dem gleichen Material wie der restliche Kasten, nämlich den UV-geschützten Polyesterharzpanelen mit Glasfaserverstärkung, die eine kaum adhesive Oberfläche bieten und ein Verkleben von Materie (wie Lehm oder Erde) vermeiden.

Die Bedienung der Seitewand geschieht über einen D.W. Anschluss des Schleppers, oder ganz bequem ab Control Box. Aus Sicherheitsgründen rastet die Seitenwand im hochgeklappten Zustand nochmals mechanisch ein, um auch auf unebenen Strassen kein Spiel zuzulassen und Ladungsverlust zu vermeiden.

 Joskin DRAKKAR

Noch ein paar Fakten zum neuen Drakkar:

• Fahrzeuge, die mit abklappbarer hydraulischer Seitenwand ausgestattet sind, sind auch weiterhin wie gewohnt korndicht.

• Fest angeschraubte Silage-Aufsätze von 500 mm sind ebenfalls weiterhin verfügbar, für diejenigen, die den Wagen auch ausserhalb der Kartoffelernte möglichst polyvalent einsetzen wollen.

• Einzig die hydraulisch einfahrbaren Aufsätze sind nicht mehr kombinierbar.

• Hydraulisch bedienbare Abdecknetze sind ebenfalls weiterhin anbaubar.

• Hydraulische automatische Planensysteme, die sich wie eine Ziehharmonica vorne einfalten, gibt es derzeit noch nicht auf dem Drakkar mit abklappbarer Seitenwand; man arbeitet aber an einer Kompatibilitätslösung, so Joskin.

 Joskin DRAKKAR