Filter
Zurück
Case Baggerlader Gehe zu Fotos
Case Baggerlader

CASE Construction Equipment veranstaltet härtesten Wettbewerb der Baubranche zwischen den besten Maschinenführer Europas

Italien schlägt neun andere Mannschaften und gewinnt den Preis für das beste Team. Francesco Novelli aus Italien gewinnt beim Finale des CASE Rodeo International 2018 den Preis des besten Maschinenführers

Die besten Baumaschinenführer aus ganz Europa trafen sich am 20. Oktober im CASE-Kundenzentrum in Paris zum jährlichen Finale des CASE Rodeo.

Teams aus zehn Ländern hatten die harten nationalen Wettbewerbe ausgetragen, um ins internationale Finale zu kommen. Im Rahmen von vier Spielen mit dem Thema Wilder Westen demonstrierten die Fahrer auf verschiedensten CASE-Maschinen Beweglichkeit, Geschwindigkeit und technische Fähigkeiten. Die Wettbewerbe waren so gestaltet, dass die Maschinenführer an ihre Grenzen gehen mussten um die Vielseitigkeit, Leistung und Flexibilität der CASE-Maschinen zu demonstrieren.

Jede Einzelprüfung war jeweils für ein bestimmtes CASE-Modell konzipiert. In einem Wettlauf gegen die Zeit mussten die Maschinenführer darauf achten, möglichst keine Zeitstrafen wegen Fehlern zu bekommen.Case Kompaktlader

Anzeige

Vier Wettbewerbe, um jede Fähigkeit zu testen

In diesem Jahr stand der TV380 Compact Track Loader von CASE beim Wettbewerb Lawless Loader im Mittelpunkt. Die Aufgabe erinnerte an die Fußball-Weltmeisterschaft, wenn die Fahrer einen auf einem Kegel balancierenden Ball hochhoben und versuchten, möglichste schnell ein Tor zu erzielen. Francesco Novelli aus Italien stellte sein perfektes Können am Ball unter Beweis und gewann diesen Teil mit einer Zeit von 1:51 Minuten.

Bei der nächsten Aufgabe Little Bighorn ging es ebenfalls um das Thema Sport. Die Maschinenführer zeigten ihr Können mit dem CASE 695 ST Backhoe Loader. Dabei mussten sie so schnell wie möglich fünf Bälle auf einem Spielfeld aufheben und so viele Körbe wie möglich zu erzielen. Mit einer Punktzahl von fünf Körben in nur 2:23 Minuten war der Francesco Novelli aus dem italienischen Team erneut Erster.

Als Nächstes war die technische vielleicht schwierigste Aufgabe Cherokee Crawler an der Reihe. Die Teilnehmer hatten die schwierige Aufgabe, ein Gewicht zu manövrieren, das an der Schaufel eines CASE CX245D Raupenbagger hing. Dabei mussten sie einem Kanal in einer Plattform folgen und das Wort „CASE“ schreiben. Jedes Mal, wenn sich Unterwagen oder eine Platte bewegten, gab es Zeitstrafen. Luca Toffanin schaffte dabei den Hattrick für Italien und bewies eine unglaubliche Beherrschung und Konzentration. Er erfüllte die Aufgabe in nur 1:19 Minuten.

Danach war es Zeit, beim Wettbewerb Wild Wheels mit einem CASE 621G XT Radlader kontrollierte Kraft zu demonstrieren. Die Teilnehmer balancierten vorsichtig Würfel auf der Schaufel, navigierten dabei auf einer komplexen Bahn und fuhren zurück in die Garage. Niels Schmidt gewann für Dänemark, als er diese Aufgabe in der kürzesten Zeit löste und die Strecke in 2:38 absolvierte.Case

Viel zu feiern für Italien und Dänemark

Am Abend waren die Teilnehmer zu einem Gala-Diner auf der Pferderennbahn der malerischen Stadt Chantilly bei Paris geladen. An diesem für seine reiche Geschichte von Wettbewerben anderer Art berühmten Ort, ließen sich die Maschinenführer von Pferderennen unterhalten und genossen einen Panoramablick auf die Strecke. Den Gewinnern der Einzelwettbewerbe wurden Preise verliehen. Anschließend wurde die italienische Mannschaft wurde als Team des Jahres ausgezeichnet. Dänemark kam auf den zweiten Platz. Francesco Novelli aus Italien erhielt den Gesamtpreis der Veranstaltung: eine All-Inclusive-Reise für zwei zur Bauma 2019. Francesco bekommt einen VIP-Empfang am CASE-Stand auf der Bauma. Er wird außerdem in einem Vier-Sterne-Hotel im Zentrum von München wohnen und dann eine exklusive Besichtigungstour in Stadt und Umgebung erleben.

Anzeige

Das CASE Rodeo ist weiterhin ein bedeutendes Event in unsrem Kalender“, sagt Elsie de Nys, Leiterin globale Netzwerkentwicklung, EMEA-Netzwerkentwicklung und Marken-Marketing bei CASE. „Die CASE Maschinenführer gehören zur CASE Familie, und wir freuen uns, dass wir persönlich beim Rodeo treffen. Wir sind jedes Jahr wieder beeindruckt von den Fähigkeiten, die die Fahrer mit unseren Maschinen unter Beweis stellen. Wir konnten beobachten, wie das maximale Potential aus den CASE-Maschinen herausgeholt wird – wenn auch auf durchaus ungewöhnliche Weise. Vor allem bietet dieses Event eine ausgezeichnete Gelegenheit für uns, direkt mit den Menschen hinter den Maschinen zu sprechen und ihr wertvolles Feedback zu unserer Produktpalette zu bekommen.“

Die nächsten Qualifikationsläufe werden von Februar bis September 2019 stattfinden. Es geht dann um eine besondere gemeinsame Feier: Das zehnte Finale des CASE-Rodeo und das zehnte Jubiläum des CASE-Kundenzentrum in Paris, der Heimat des Rodeo. Zum CASE Rodeo 2019 werden noch mehr Teams begrüßt werden können, die sich wieder aus den besten Fahrern in Europa zusammensetzen und dann wieder das enorme Potential der CASE Maschinen präsentieren werden.

 

Quelle: CASE Construction Equipment

Sponsoren