Filter
Zurück

Daniel Heap, Projektleiter Counterbalance Products bei Hyster, im Interview

Daniel Heap Projektleiter Counterbalance Products bei Hyster
LECTURA GmbH Europa
Gehe zu Fotos
Daniel Heap Projektleiter Counterbalance Products bei Hyster

Der neue Hyster Elektro-Stapler J60XNL (Europäische Bezeichnung J3.0XNL)wurde für den IFOY AWARD 2020 nominiert und nach einer strengen Prüfung der technischen Innovationen als Finalist ausgewählt. Welche Vorteile zeichnen dieses Modell aus?

„Der J60XNL mit der europäischen Bezeichnung J3.0XNL wurde speziell für Anwendungen im Innen und Außenbereich entwickelt. Der Elektrostapler bietet eine hervorragende Ergonomie und erreicht Betriebszeiten wie ein Verbrenner. Es handelt sich hierbei um eine Neukonstruktion, bei der das Chassis ausschließlich für Lithium-Ionen-Batterien entworfen wurde. Dadurch hat der Stapler im Vergleich zum traditionellen Elektrostapler-Design eine deutlich bessere Ergonomie einen erleichterten Ein- und Ausstieg und einen niedrigeren Schwerpunkt, der die Stabilität in Kurven verbessert. Eine volle Aufladung der Batterie ist in 60 Minuten möglich (vom Ladegerät abhängig). Zudem geben wir sieben Jahre Gewährleistung auf die Lithium-Ionen-Batterie.

Der Hyster Stapler J60XNL mit der europäischen Bezeichnung J3.0XNL ist im Finale des IFOY AWARD. Foto: Hyster

Anzeige

Innovative Konstruktion

„Für unsere Ingenieure bot die Nutzung des Lithium-Ionen-Akkus den Vorteil, den Arbeitsplatz des Fahrers optimieren zu können. Das Grundfahrzeug aus dem diese Innovation entstanden ist, ist mit zwei voneinander unabhängigen 10kW Fahrmotoren und einen optionalen 24kW Hoch-Leistungsmotor ausgestattet. Dank seiner Leistungsfähigkeit eignet sich der J60XNL (J3.0XNL) insbesondere für schwere Anwendungen. Jeder Betriebsleiter, der für seine Mitarbeiter einen optimalen, ergonomische Arbeitsplatz haben will, sollte sich dieses Fahrzeug unbedingt anschauen. Die Beinfreiheit vor und neben dem Sitz ist unglaublich. Fahrer, die den Stapler bereits ausprobiert haben, sind begeistert.

Es gibt zudem die Möglichkeit den Komfort noch weiter zu verbessern und auf der niedrigen Plattform einen vollgefederten Luft-Sitz einzubauen, den man sonst nur in Landmaschinen verwenden kann. Auf welchem herkömmlichen 2 - 3.5-Tonnen- Gegengewichtsstapler sieht man sonst so etwas?“

In der Vergangenheit waren Elektrostapler mit den altbewährten Blei-Säure- Batterien ausgestattet. Warum stellen Unternehmen jetzt auf Lithium-Ionen-Batterien um?

„Lithium-Ionen-Stapler sind noch nicht für jede Anwendung geeignet. Für herkömmliche Nutzer von Verbrennungsstaplern lohnt es sich, über den Einsatz von Lithium-Ionen-Staplern nachzudenken, da sie Zwischenladungen ermöglichen. Im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien kann die wartungsfreie Lithium-Ionen-Batterie in 60 Minuten vollgeladen werden. Dadurch besteht die Möglichkeit mit dem beim IFOY AWARD nominierten Gegengewichtsstapler von Hyster in Pausen einfach zwischenzuladen und eine hohe Produktivität während der Schichten zu erzielen.“

„Lithium-Ionen-Batterien haben inzwischen einen sehr hohen Qualitätsstandard erreicht. Sie halten inzwischen sogar mehrere Staplerleben. Beispielsweise geben wir auf die Batterie des H60XNL (J3.0XNL) eine Garantie von 7 Jahren oder 12.000 Betriebsstunden. Dies ist nur möglich, da die Lithium-Ionen-Batterie von Anfang an in das Chassis integriert wurde.“„Ein weiterer Grund dafür, dass Unternehmen auf Lithium-Ionen-Elektrostapler umstellen liegt im emissionsfreien Betrieb. Auch während des Ladevorgangs entstehen keine Gase im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien. Deshalb können Lithium-Ionen-Stapler auch unter hohen Hygienestandards eingesetzt werden wie sie zum Beispiel in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie oder der Pharmazie gelten.“

Elektrostapler gibt es bisher nur bis zu einer Tragkraft von 5.500 kg. Wie sieht die Entwicklung von Elektrostapler mit einer höheren Tragkraft aus? Gibt es hier schon einen Ansatz?

„Ja. Hyster entwickelt derzeit zwei Voll-Containerstapler und einen Reachstacker mit Elektroantrieb. Die emissionsfreien Containerstapler verfügen über Motoren, die hauptsächlich von Hochspannungs-Batterien versorgt werden. In Tests zeigten die neu entwickelten Stapler eine vergleichbare, wenn nicht sogar eine bessere Leistung als entsprechende Modelle mit Verbrennungsmotor.“

„Der erste Hyster Containerstapler mit elektrischen Antrieb H1150HD-CH wird von einer großen Lithium-Ionen-Batterie betrieben, die über ein drahtloses Hochleistungsschnellladegerät geladen wird. Diese Maschine wird künftig im Hafen von Los Angeles eingesetzt. Meiner Meinung nach reicht der alleinige Batteriebetrieb für Anwendungen mit mittlerer Belastung aus. Vorausgesetzt, es sind eine entsprechende Infrastruktur für die Energieversorgung und ein streng geregeltes Lademanagement für die Zwischenladungen vorhanden.“

„Der zweite von uns entwickelte Elektro-Containerstapler ist ebenfalls mit einer großen Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet und wird zusätzlich während des Betriebs von zwei integrierten Brennstoffzellen geladen.“

„Im Rahmen des EU-Programms Horizont 2020 und des Projekts H2Ports entwickeln wir einen Reachstacker mit elektrischem Antrieb für den Hafen von Valencia, der mit einer Wasserstoffbrennstoffzelle ausgerüstet ist. Das MSC Terminal Valencia wird die erste Hafenanlage Europas sein, die Wasserstoffenergie im täglichen Betrieb einsetzt.“

Welche Neuheiten wird Hyster dieses Jahr zeigen?

„Neben dem Stapler, der für den IFOY AWARD nominiert wurde, werden wir Stapler aus der neuen UT-Serie und eine neue Fahrerkabine für Großstapler vorstellen. Mit der neuen UT- Baureihe reagiert Hyster auf die steigende Nachfrage nach preisgünstigen Staplern für einfache Anwendungen.“

Anzeige

„Zu den ersten verfügbaren Modellen der neuen Baureihe gehören die Gegengewichtsstapler H2.0-3.5 UT mit einer Tragfähigkeit von bis zu 3,5 Tonnen, der Elektro-Gabelhubwagen mit Plattform P2.0UT S und der Elektro-Geh-Gabelhochhubwagen S1.5UT. Eine Auswahl an Elektro-Gegengewichtsstaplern wird voraussichtlich ebenfalls im Jahr 2020 auf den Markt kommen.“

„Zudem werden wir eine neue Fahrerkabine für Großstapler im Cockpit-Stil anbieten. Das hat den Vorteil, dass der Fahrer die übersichtlich angeordneten Bedienelemente leicht erreichen kann. Die hochwertige Innenausstattung umfasst ein Sieben-Zoll-Display mit Touchscreen sowie Drehknöpfe an der Armlehne. Ein niedriger Geräuschpegel in der Kabine hilft dem Fahrer auch bei langen Schichten hoch konzentriert zu bleiben.“

Haben Sie auch etwas zu teilen? Kontaktieren Sie uns unter press@lectura.de und wir helfen Ihnen, Ihre Neuigkeiten zu verbreiten.

Quelle: LECTURA Verlag GmbH, Petra Konheiser