Filter
Zurück
Das TETRA-Projekt – ein Methan-betriebener CASE-Radlader und ein 6-Zylinder-Erdgasmotor von FPT Industrial Gehe zu Fotos
Das TETRA-Projekt – ein Methan-betriebener CASE-Radlader und ein 6-Zylinder-Erdgasmotor von FPT Industrial

Das neue Radlader Konzept des Typs Case TETRA CH4 baut auf einem Erdgasmotor von FPT Industrial auf

Für das so genannte TETRA-Projekt der Marke Case Construction Equipment hat FPT Industrial ein neues umweltschonendes Antriebskonzept für Radlader herausgebracht. Dieses baut auf einem mit CNG auf Methan-Basis betriebenem Erdgasmotor auf und wird auf der Bauma 2019 in München, Deutschland, vorgestellt. Mit dem neuen Konzept unterstreicht der Motorhersteller, wie wichtig es dem Unternehmen ist, speziell für Land- und Baumaschinen nachhaltige Lösungen zu entwickeln.

Im Rahmen des neuen Antriebskonzepts wurde erstmals ein CASE-Radlader mit einem Erdgasmotor ausgestattet. Der neue Antrieb, der auf einem 6-Zylinder-Erdgasmotor aus der NEF-Familie von FPT Industrial aufbaut, erreicht eine Leistung von bis zu 230 PS und ein Drehmoment von bis zu 1.184 Nm. Somit lassen sich die wichtigen Leistungskennzahlen durchaus mit denen eines herkömmlichen Dieselmotors vergleichen. Im Unterschied zu diesem ist der neue Motor aber leichtgängiger und leiser. Auch in punkto Zuverlässigkeit und Robus- theit kann der neue Antrieb es mit herkömmlichen Dieselmotoren aufnehmen. Für den neuen Antrieb spricht außerdem, dass er bis zu 30% weniger Kraftstoff verbraucht und damit deutlich sparsamer ist. Der Motor läuft mit komprimiertem Erdgas (CNG) und stößt daher 15% weniger CO2 aus als ein herkömmlicher Dieselmotor. Die Feinstaubbelastung sinkt durch den Einsatz des neuen Antriebs sogar um 99%.

Der neue NEF-Motor arbeitet nach dem Prinzip derstöchiometrischen Verbrennung. Damit wird sichergestellt, dass dem Erdgasmotor in jedem Betriebszustand nur gerade so viel Luft zugeführt wird, wie für eine saubere Verbrennung des Erdgases notwendig ist. Folglich sind die Schadstoff-Emissionen sehr gering. Grundlage der neuen Technologie bildet ein von FPT Industrial entwickeltes reaktives Luftstrom-Steuerungssystem, eine besondere Kolbenausführung und die Mehrpunkteinspritzung. Durch die Optimierung der Verbrennungsvorgänge steigt der Wirkungsgrad des Motors, die Betriebskosten hingegen sinken gegenüber einem herkömmlichen Dieselmotor um 10-30%. Zudem konnten die für Dieselmotoren typischen Vibrationen und Motorgeräusche durch das äußerst stabil laufende Verbrennungssystem mit Funkenzündung um bis zu 5 dB verringert werden. Das entspricht einer Reduktion von 50%.

Interessant ist der neue Radladerantrieb des TETRA-Projektes unter anderem für Entsorgungs- und Bauunternehmen, denn diese werden künftig nur dann Neukunden gewinnen und/oder an sich binden können, wenn sie eine wettbewerbsfähige CO2-Bilanz aufweisen können. Durch den Erdgasmotor von FPT Industrial können die CASE-Radlader nun auch in Stadtgebieten eingesetzt werden, in denen strenge Schadstoffgrenzwerte gelten. Bei Maßnahmen in Innenräumen kann auf teure Lüftungsanlagen verzichtet werden.

Bei Erdgasmotoren ist FPT Industrial führend. In über zwanzig Jahren hat das Unternehmen weltweit mehr als 40.000 Erdgasmotoren für Transporter, Busse und Lastkraftwagen verkauft. Dank der umfassenden Erfahrungen, die in diesem Bereich gesammelt wurden, konnte das Unternehmen die Entwicklung der Erdgasmotoren so weit vorantreiben, dass sie genauso leistungsfähig wie Dieselmotoren sind und damit eine echte Alternative zu diesen darstellen. Im Unterschied zu diesen sind sie jedoch als nachhaltige Lösung zu betrachten. Denn Schadstoffemissionen liegen bei den neuen Motoren deutlich unter den für Lastkraftwagen sowie Land- und Baumaschinen geltenden Grenzwerten, wie sie beispielweise in der Euro-VI-Norm Stufe V festgeschrieben sind.

Für Industrieanwendungen bietet FPT Industrial viele unterschiedliche Erdgasmotoren im Leistungsbereich von 136 bis 460 PS an. Die Motoren können mitkomprimiertem Erdgas (CNG), Flüssiggas (LNG) und Biomethan betrieben werden. Wenn letzteres verwendet wird, liegen die CO2-Emissionen nahezu bei Null. Bis vor kurzem kamen die Antriebe vor allem in leichten Nutzfahrzeugen, wie sie im Stadtverkehr anzutreffen sind, sowie großen Lastkraftwagen und Überlandbussen zum Einsatz. 2013 kam der erste Erdgasmotor-Prototyp für Landmaschinen der Marke New Holland auf den Markt.

Quelle: FPT Industrial

Sponsoren