Filter
Zurück
Mercedes-Benz Actros Gehe zu Fotos
Mercedes-Benz Actros

Der neue Actros – ein helles Köpfchen

  • Actros und Arocs Highlights auf dem Messestand

  • Teilautomatisiertes Fahren mit Active Drive Assist

  • MirrorCam ersetzt Außenspiegel

  • Neue Generation des Notbremsassistenten Active Brake Assist

  • Verbesserter Tempomat „Predictive Powertrain Control” (PPC)

Die Highlights auf dem Bauma-Messestand von Mercedes-Benz sind die neuen Lkw-Baureihen Actros und Arocs, die in punkto Sicherheit, Effizienz und Leistungsfähigkeit Maßstäbe setzen. Besonders die neue Generation des Actros erweist sich als helles Köpfchen und tritt auf der Bauma gleich zweimal auf. Mit ihm bringt Mercedes-Benz Trucks das teilautomatisierte Fahren in allen Geschwindigkeitsbereichen in die Serie. Basis dafür bildet der Active Drive Assist – kurz ADA. Dieser aktive Fahrassistent kann ohne Zutun des Fahrers Gas geben, bremsen und lenken. Das entlastet den Fahrer, hebt den Komfort und erhöht die Sicherheit auf der Straße.

Der ADA baut auf die bereits vorhandenen Funktionen Abstandshalte­assistent, Spurhalteassistent und Notbremsassistent auf. Mit der Verschmelzung von Radar- und Kameradaten kann dieser Lkw selbstständig geradeaus fahren, der Spur folgen und den Abstand regeln. Dank der neuen elektrohydraulisch unterstützten Servotwin-Lenkung hält der Actros aktiv die Spur. Der neue Aktive Spurassistent warnt sowohl optisch als auch akustisch und lenkt den Truck aktiv in die Spur zurück. Voraussetzung dafür ist eine Spurbreite von 3,20 bis 4 Meter mit gut sichtbaren Markierungen auf beiden Seiten. Wichtig für die Sicherheit: Der aktive Spurhalteassistent  bleibt auch dann erhalten, wenn der Fahrer den Active Drive Assist deaktiviert hat.

MirrorCam ersetzt Außenspiegel

Äußerlich unterscheidet sich der neue Actros durch fehlende Außenspiegel vom Vorgänger. Ein Kamerasystem namens MirrorCam ersetzt Rück- und Weitwinkelspiegel. Zwei außen am Dachrahmen des Fahrerhauses montierte Kameras liefern den Blick nach hinten und bringen das Bild nach innen auf zwei 15-Zoll-Farbdisplays beidseitig an den A-Säulen der Kabine. Die beim Actros serienmäßige MirrorCam verbessert Rundumsicht, Handling, Aerodynamik und Sicherheit und erlaubt bei zugezogenen Gardinen einen Nacht-Check entlang des Fahrzeugs nach hinten. Auf Wunsch ist die MirrorCam auch für den Arocs zu haben (Serie in Deutschland beim L-Fahrerhaus). Beim Actros mit L-Fahrerhaus ist die MirrorCam in Europa Serie.

MirrorCam

Die nächste Stufe des Notbremsassistenten Active Brake Assist gezündet (ABA 5)

Der Active Brake Assist 5 unterstützt den Fahrer, wenn ein Auffahrunfall oder eine Kollision mit einem Fußgänger droht. Der ABA 5 kann vor dem Fahrzeug laufende Personen wahrnehmen und im Bedarfsfall jetzt auch automatisch eine Vollbremsung bis zum Stillstand einleiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Person die Fahrbahn überquert, dem Lkw auf der Fahrbahn entgegenkommt oder in die gleiche Richtung läuft. Dank der Kombination aus Radar- und Kamerasystem lässt sich der Raum vor dem Actros und Arocs mit Frontunterfahrschutz besser überwachen und schneller auf bewegte Hindernisse reagieren, so dass Auffahrunfälle und Kollisionen vermieden werden können.

Kraftstoffersparnis

Die serienmäßige Tempomat- und Getriebesteuerung Predictive Powertrain Control (PPC) haben die Daimler-Ingenieure weiter verfeinert und mit erweitertem Kartenmaterial ausgestattet. Dadurch lässt sich der vorausschauende Tempomat jetzt auch auf Überlandstrecken sinnvoll einsetzen. Das System greift außer auf Topografiedaten zusätzlich auf Informationen über Kurvenverlauf, Kreisverkehre, Beschaffenheit von Kreuzungen und Verkehrszeichen zurück und passt Schaltstrategie, Schwung- und Rollphasen entsprechend an. Zusammen mit der verbesserten Aerodynamik durch die MirrorCam und angepasste Endkantenklappen sowie der längeren Hinterachsübersetzung im Actros hat sich der Verbrauch gegenüber dem Vorgänger nochmals reduziert. Kraftstoffeinsparungen bis zu drei Prozent auf Autobahnen und bis zu fünf Prozent sind beim Actros im Verteilerverkehr und beim Arocs möglich.

Multimedia-Cockpit für intuitive Bedienung und Vernetzung

Das komplett überarbeitete Multimedia-Cockpit im Actros und Arocs bietet dem Fahrer einen einzigartigen Bedien- und Anzeigenkomfort. Statt auf klassische Instrumente schaut der Fahrer auf zwei große, freistehende Displays, auf denen sich alles Wichtige abspielt. Die serienmäßigen, interaktiven Bildschirme dienen als zentrale Informationsquelle im digitalen Fahrerarbeitsplatz der Zukunft. Ihre Bedienung verläuft weitgehend intuitiv wie bei einem Smartphone. Neben allen fahrerrelevanten Basisinfos visualisieren sie auch den Einsatz der Assistenzsysteme. Neu ist eine Verkehrszeichenerkennung in Verbindung mit dem neuen Truck Navigationssystem durch eine hochauflösende Frontkamera. Tempolimits und andere Verkehrszeichen werden entsprechend im Primärdisplay rechtzeitig eingeblendet.

Beim Exterieur lässt der Wegfall der herkömmlichen Außenspiegel den Actros und Arocs (optional) proportional noch homogener erscheinen. Bei Tag hilft das ebenfalls neue, serienmäßige LED-Tagfahrlicht dabei, dass die übrigen Verkehrsteilnehmer den Actros bestmöglich wahrnehmen können. Einen großen Schritt nach vorn in Sachen Sicherheit bedeutet auch das neue automatische Auf-, Abblend- und Abbiegelicht. Es umfasst neben dem LED-Tagfahrlicht auch automatisches Auf- und Abblenden, ein automatisches Abbiegelicht und Nebelscheinwerfer.

Multimedia-Cockpit

Mehr Licht

Anzeige

Das neue Innenlichtkonzept berücksichtigt die Bedeutung des Lichts für die Fitness und das Wohlergehen des Fahrers. Es sorgt jetzt in praktisch jeder Situation für eine optimale Beleuchtung des Fahrerhauses und ist in drei Ausführungen erhältlich. Die Standardausführung kann das Fahrerhaus komplett ausleuchten und bietet zwei Lesespots in Warmweiß. Zur besseren Orientierung während der Fahrt gibt es ein dezentes blaues Nachtfahrlicht. Die neue, optional erhältliche LED-Ambientebeleuchtung sorgt für eine noch behaglichere Ausleuchtung des Innenraums. Erhältlich ist hier beispiels­weise ein zusätzliches Ambiente-Nachtfahrlicht, das den Fußraum und das Cockpit in blau ausleuchtet. Ein Wohnlicht in Amber sorgt für eine gemütliche Atmosphäre im Wohnbereich. Der dazugehörende Lichtwecker erhöht den Komfort abermals.

Quelle: Daimler Communications

Sponsoren