Filter
Zurück

Drei Tage Kongress und Fachmesse: Hamburg ist Hauptstadt des modernen Arbeits- und Gesundheitsschutzes 2016

Fachmesse: 270 Aussteller aus 15 Nationen präsentieren Innovationen für maximale Sicherheit am Arbeitsplatz und gesundes Arbeiten

Fachkongress: 112 Referenten, 16 Themenblöcke, 1.000 Kongressteilnehmer erwartet

Die Arbeitsschutz Aktuell macht Hamburg als Gastgeberstadt vom 11. bis 13. Oktober 2016 zum Kompetenzzentrum und Branchentreffpunkt des modernen Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

„Hamburg ist mit seiner außerordentlich dynamischen Wirtschaftsstruktur, der Attraktivität des Standorts für Aussteller, Besucher und Kongressteilnehmer sowie einem Einzugsgebiet in Norddeutschland und dem skandinavischen Raum ein Top-Standort für die Arbeitsschutz Aktuell. Bereits 2008 hatte die Fachmesse ein sehr erfolgreiches Gastspiel in der Elbmetropole und an diesen Erfolg wollen wir in diesem Jahr unbedingt anknüpfen“, so Christoph Hinte, Geschäftsführer der ausrichtenden HINTE Messe- und Ausstellungs-GmbH.

Seit 1972 gastiert die Fachmesse Arbeitsschutz Aktuell im Zwei-Jahres-Rhythmus an wechselnden Standorten in Deutschland und ist der herausragende Informationsgeber der Wirtschaft, Wissenschaft und Fachinstitutionen, wenn es um Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz geht.

Innovationsmesse

Die Arbeitsschutz Aktuell ist nicht nur Treffpunkt der Marktführer, sie ist vor allem eine Innovationsmesse. Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen stetig an die sich rapide verändernden Begebenheiten des Arbeitsmarktes anpassen müssen, präsentieren 2016 in Hamburg ihre Neuheiten. Im Fokus stehen in diesem Jahr die Themen Workwear, Ergonomie und Sicherheit im Betrieb.

  • Workwear: Moderne Arbeits- und Schutzkleidung rettet Leben und schützt die Gesundheit. Ganz aktuell ist die Verschmelzung von Körperschutz und Technik. Diese „Wearable Technologies“ sind bereits fest im Arbeitsleben integriert. Damit sie von den Beschäftigten positiv angenommen wird, muss Workwear neben ihrer Funktionsfähigkeit zunehmend auch modischen Aspekten genügen. Corporate Fashion sorgt für Identifikation, vermittelt Wertigkeit und trägt entscheidend zur Corporate Identity eines Unternehmens bei.

  • Ergonomie: Ebenso ist die ergonomische Gestaltung von Produktions- und Arbeitsabläufen eine der wichtigsten Anforderungen im beruflichen Leben. Ergonomisch gestaltete Büro- und Produktionsarbeitsplätze tragen massiv dazu bei, die Leistungsfähigkeit und Gesundheit der Beschäftigten nachhaltig zu erhalten.

  • Sicherheit im Betrieb: Der Fokus auf der betrieblichen Sicherheit – etwa durch präventiven Brandschutz und ein gutes Notfallmanagement – verhindert nicht nur aktiv Arbeitsunfälle und schützt Mitarbeiter. Prävention zahlt sich auch monetär aus und leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Die Investitionsbereitschaft für den Einbau von Schutzeinrichtungen und für sichere und gesunde Ausstattung von Arbeitsplätzen ist so hoch wie nie zuvor.

Praxisforen und Aktionsflächen

Eigenständige Praxisforen und Aktionsflächen widmen sich zusätzlich speziellen Themenbereichen im Rahmen der Arbeitsschutz Aktuell:

  • Das eigenständige Messemodul jobfit.aktuell bietet Ausstellern und Dienstleistern aus dem Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Messehalle B5 einen attraktiven und eigenen Messebereich mit eigener Vortragsbühne. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des drohenden Fachkräftemangels soll vor allem mittelständischen Unternehmen Inspiration und Information zum Thema Gesundheitsmanagement im Betrieb gegeben werden.

  • Das Trend und Medien Forum ist auch in Hamburg die Plattform für Trends, visionäre Vorträge, Diskussionen und Präsentationen aus der Arbeitswelt von morgen. Neben dem Vortragsbereich präsentieren sich auch alle wichtigen Fachmedien der Branche im Rahmen des Trend und Medien Forums.

  • Die Aktionsfläche ErgonomieLive veranschaulicht Arbeitsplatzlösungen anhand verschiedener Praxis-Szenarien. Ziel ist es, gesundes und sicheres Arbeiten im Büro- und Produktionsumfeld zu veranschaulichen und den Besucher dafür zu sensibilisieren.

  • In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) und mit Unterstützung des VDSI bietet die Arbeitsschutz Aktuell in Halle B5 eine Aktionsfläche zum neuen Fokusthema Sicher mobil bei Arbeit und Verkehr. Der Verkehrssicherheit kommt im Arbeitsschutz eine immer stärkere Rolle zu. Hierbei werden in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) aktuelle Entwicklungen, z.B. bei Fahrerassistenz-systemen und Maßnahmen gegen die besonderen Risiken bei der Notfallrettung präsentiert.

Fachkongress

Parallel zur Messe findet der dreitägige Fachkongress unter der Fragestellung „Ist Arbeitsschutz noch aktuell?“ statt. 16 Themenblöcke und 120 hochkarätige Referenten und innovative Interaktions-formate bieten Teilnehmern und Referenten genug Raum für effizienten Austausch und Diskussion.

Das Themenspektrum umfasst alle Facetten eines zukunftsorientierten, modernen Arbeitsschutzes. Ein Hauptaugenmerk des Kongresses liegt auf der DGUV Präventionskampagne „Kultur der

Prävention“. Auch die Zukunftstauglichkeit der DGUV Vorschrift 2 kommt auf den Prüfstand sowie die Herausforderungen, die sich aus neuen Technikwelten, Digitalisierung und Vernetzung ergeben.

Weitere Schlüsselthemen des Kongresses sind das Präventionsgesetz, Präventionskultur und Gesundheitskompetenz, psychische Belastungen am Arbeitsplatz und dessen alters- und alternsgerechte Gestaltung sowie aktuellen Entwicklungen in Arbeitsstätten. Spezielle Hilfestellungen in der Praxis versprechen die Themenblöcke zum Fehlzeiten- und generell zu Arbeitsschutzmanagementsystemen.

Side Events

Ergänzend zum Kongress finden zahlreiche Side Events statt, die sich mit attraktiven Vorträgen, Workshops und Diskussionsforen an spezifische Zielgruppen richten:

  • Das Regionalforum Prävention in der Region bietet über den gesamten Messezeitraum ein umfassendes Workshop- und Vortragsangebot, das sich speziell an Mitarbeiter und Personalverantwortliche aus Handel, Handwerk und Industrie richtet. Die praxisnahen Themen reichen vom richtigen Umgang mit Gefahrstoffen im Handwerk, der Organisation des Arbeitsschutzes gerade in kleinen Betrieben, über die Arbeitsbedingungen und -belastungen in einer zunehmend digitalisierten Welt, hin auch zu vielen Best-Practise-Beispielen, die zeigen, wie sich norddeutsche Unternehmen rund um das Thema Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit aufstellen. Veranstalter des Regionalforums ist die ArbeitsschutzPartnerschaft Hamburg.

  • PPE Event – Fachtagung für Fachhändler von Produkten und Lösungen aus dem Bereich des Arbeitsschutzes am 11. Oktober 2016.

  • Die Fachtagung FeuerTRUTZ im Dialog – Arbeitsschutz Aktuell für Brandschutzbeauftragte am 12. Oktober 2016 richtet sich an die Zielgruppe der Brandschutzbeauftragten in deutschen Unternehmen. Initiator der Fachtagung ist die FeuerTRUTZ Network GmbH.

  • Der Workshop Resilienzförderung am 13. Oktober 2016 richtet sich speziell an Personalverantwortliche deutscher Unternehmen. Veranstaltet wird der Workshop von der Haufe Lexware GmbH in Zusammenarbeit mit dem Institut für Psychologie der Universität Freiburg.

Deutscher Jugend-Arbeitsschutz-Preis 2016

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des Fachkongresses Arbeitsschutz Aktuell am 11. Oktober 2016 wird zum 7. Mal der Deutsche Jugend-Arbeitsschutz-Preis verliehen. Ausgezeichnet werden Auszubildende, die auf besonders praxisorientierte und innovative Weise einen Beitrag zu mehr Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz geleistet haben. Für die ersten drei Platzierungen gibt es Preisgelder in Höhe von insgesamt 6.000 Euro.

Treff am Abend im Tropenaquarium bei Hagenbecks

Für den traditionellen Treff am Abend wurde in Hamburg eine besondere Location gefunden. Am 12. Oktober 2016 wird das Tropenaquarium bei Hagenbecks Hintergrund für einen zwanglosen Abend mit besonderer Atmosphäre. Das Warm-Up findet im Hai-Atoll statt – einem besonders beeindruckenden Ort – der nach einem anstrengenden Messe- und Kongresstag für schöne Erlebnisse sorgt. Buchungsmöglichkeiten finden Sie im Rahmen Ihrer Kongressregistrierung.

Sponsoren