Filter
Zurück

Elektrohydraulische Hubwerksregelung von Rexroth: Technologiesprung für leichte Traktoren bis 80 PS

Der Markt für kleine Traktoren in der Leistungsklasse bis 80 PS gerät in Bewegung. Das Segment steht für rund zwei Drittel aller weltweit produzierten Traktoren. Bosch Rexroth hat für diese Leistungsklasse die erste elektrohydraulische Hubwerksregelung EHC entwickelt, die die besonderen Anforderungen an Wirtschaftlichkeit, Funktionalität und Robustheit von Schwellenländern erfüllt. Damit können Traktorhersteller den Kraftstoffverbrauch senken und die Produktivität, die Sicherheit sowie den Bedienkomfort deutlich steigern. Die von Bosch Rexroth in enger Zusammenarbeit mit einem führenden indischen Traktorhersteller entwickelte EHC-8 wird ab dem 1. Quartal 2014 in die Serienfertigung von Traktoren einfließen.

Anzeige

Im Marktsegment der kleinen Traktoren bis 80 PS ist moderne Elektrohydraulik, insbesondere eine elektrohydraulische Hubwerksregelung, bislang nicht verfügbar. Stattdessen ist in diesem Segment ausschließlich die mechanische Hubwerksverstellung anzutreffen. Der Traktorfahrer muss dazu den Oberkörper nach hinten drehen, um per Hand, mit den Hebeln hinter dem Sitz die Bearbeitungstiefe des Pfluges zu regulieren. Immer wieder hakt sich der Pflug fest und die Antriebsräder drehen durch. Das verdichtet den empfindlichen Boden und treibt den Kraftstoffverbrauch unnötig in die Höhe. Diesen seit Jahrzehnten unveränderten Stand der Technik verändert die von Bosch Rexroth in Indien entwickelte und produzierte elektrohydraulische Hubwerksregelung EHC-8 für Traktoren bis 80 PS.

Sämtliche elektronischen und hydraulischen Komponenten der Systemlösung EHC-8, das Regelventil, das Steuergerät, Winkel- und Kraftsensoren sowie das Bedienteil, hat Bosch Rexroth in Indien in enger Zusammenarbeit mit einem führenden Traktorhersteller auf Basis bewährter Bauteile komplett überarbeitet oder neu entwickelt. Die auf die lokalen Anforderungen abgestimmte Systemlösung regelt automatisch die voreingestellte Bearbeitungstiefe ohne Eingriffe des Fahrers. Die höhere Genauigkeit ermöglicht auch die Bodenbearbeitung in niedrigen Tiefen, die mit einer verschleißbehafteten mechanischen Regelung nicht möglich ist.

Die elektrohydraulische Hubwerksregelung EHC-8 verringert außerdem den Schlupf und damit das Durchdrehen der Antriebsräder deutlich. Das reduziert den Kraftstoffverbrauch und den Reifenverschleiß. Gleichzeitig schont sie damit den Boden.

Während der Fahrten zwischen den Einsatzorten erhöht das System darüber hinaus die Fahrsicherheit. Gerade bei leichten Traktoren verlagern schwere Anbaugeräte den Schwerpunkt so weit nach hinten, dass die Vorderräder bei  schlechten Straßenverhältnissen abheben und der Fahrer den Traktor in solchen Momenten nicht mehr lenken kann. Die in die EHC-8 integrierte aktive Schwingungsdämpfung verhindert das „Aufschaukeln“ von fahrenden Traktoren mit Anbaugeräten und verbessert die Fahreigenschaften in kritischen Situationen.

Anzeige

Die meisten für Schwellenländer produzierten Traktoren bis 80 PS haben keine Kabine. Die Bedienelemente sind schutzlos Regen und Staub ausgesetzt. Den regionalen Anforderungen angepasst, umfasst das System von Rexroth ein darauf ausgelegtes Bedienpanel, das in der ersten Serienanwendung in der Armlehne des Fahrersitzes integriert ist. Der Fahrer bedient das System einhändig mit wenigen robusten Drehknöpfen. Damit kann er sich auf das Fahren konzentrieren und muss die Bearbeitungsgeräte nicht mehr nach hinten gedreht nachsteuern. Der Kraftsensor der Oberlenkerregelung ist so weit oben angebracht, dass er auch bei Arbeiten in Reisfeldern vor Wasser geschützt ist.

Ein führender indischer Traktoren-Hersteller hat die Pilotphase mit ausgiebigen Praxistests 2013 abgeschlossen und setzt die Systemlösung ab dem 1. Quartal 2014 in der Serienfertigung ein. Die aufgelöste Bauweise fügt sich ohne größere konstruktive Eingriffe in verschiedenste Konzepte Platz sparend ein.

Sponsoren