Filter
Zurück
Die semimobilen Anlagen von TEREX® Washing Systems stellen kompakte Komplettangebote für ein hohes Maß an Flexibilität bei hohen Leistungskapazitäten. Gehe zu Fotos
Die semimobilen Anlagen von TEREX® Washing Systems stellen kompakte Komplettangebote für ein hohes Maß an Flexibilität bei hohen Leistungskapazitäten.

Neue Flexibilität für Kies und Bauschutt

Moerschen erweitert Palette um semimobile Natursteinaufbereitung + Recyclinganwendung

Anzeige

Die Moerschen GmbH ist seit vielen Jahren mit der Branche gewachsen und hat seine Aktivitäten im Segment der stationären Kiesaufbereitung kontinuierlich ausgebaut. Als eines der wenigen Unternehmen verfügt Moerschen über die Möglichkeiten eines echten Full-Liners und kann aus einer Hand von der verfahrenstechnischen Bedarfsermittlung, über die Anlagenplanung, bis zum Anlagenbau von schlüsselfertigen Lösungen bündeln – inklusive After- Sale Komplettservice, wie Anlagenwartung, Instandsetzung und Ersatzteilversorgung. Jetzt haben die Spezialisten Im Anlagenbau für mineralische Schüttgüterbereich einen weiteren bedeutsamen Schritt gemacht: Seit der Bauma 2019 hat die Moerschen GmbH den Vertrieb der Marke TEREX® Washing Systems (TWS) übernommen. 

Semimobile Anlagentechnik mit stationärer Leistungsstärke

Unter der Marke TEREX® Washing Systems bietet der internationale Technologieführer gleich zwei unabhängige Baureihen, die gezielt für den deutschen und europäischen Markt konzipiert wurden, um Betreibern neue Einsatzfelder zu erschließen. Das System AggreSandTM steht für eine modulare Nassaufbereitung. Mit ihr lassen sich bis zu drei Körnungen und zwei Sande erzeugen. Die Baureihe AggWashTM erlaubt die erforderlichen intensiven Prozesse zur Abscheidung von Leichtstoffen aus mineralischen Rohmaterialien bei gleichzeitiger Reinigung und Klassierung schwer lösbarer Mineralaggregate in unterschiedliche Qualitäts-Zuschlagsstoffe. Kennzeichnendes Merkmal beider Produktserien ist die kompakte Bauweise der wesentlichen Anlagenteile und die Transportmöglichkeiten der Grundkomponenten in Containern. Vor Ort entstehen im modularen Aufbau semimobile Aufbereitungswerke mit den Kapazitätsdimensionen stationärer Vergleichsanlagen. Sie bieten dem Betreiber alle relevanten technischen Möglichkeiten stationärer Prozesstechnik bei bisher nicht gekannter Flexibilität.Auf der Bauma besiegelten Jean Noel Potin, europäischer Sales Manager, Norbert Moerschen und der weltweite Verkaufsdirektor von TEREX David Hunter (von links) die Vertriebspartnerschaft.

Planung, Errichtung und Service aus einer Hand

Der Hersteller Terex hat für AggreSandTM und AggWashTM neben der einzigartigen Einsatzflexibilität speziell den wirtschaftlichen Betrieb im Fokus gehabt und überzeugend im Konzept umgesetzt. So wird der Installationsaufwand vor Ort durch einen hohen Anteil werksseitiger Vormontage und Anschlussvorbereitungen minimiert. Dazu sind die Modulkomponenten so aufgebaut, das Wartungszugänge gut erreichbar sind. Verschleißintensive Bauteile wie Pumpen oder Siebbeläge können einfach ausgetauscht werden. Da es sich dennoch um leistungsstarke hochmoderne Aufbereitungstechnik mit stationären Anlagencharakter handelt, bringt die Moerschen GmbH ihre Kompetenz als erfahrener Anlagenbauer ins Spiel, damit für den Anwender das Potential individuell optimal ausgenutzt werden kann. „Wir haben daher die TWS- Produkte bewusst in unserem erfahrenen stationären Anlagenbau eingegliedert, da sich im Betrieb beim Anwender hier die meisten Synergien ergeben“, erklärt Vertriebsleiter Enrico Kallmeyer. Mit seiner mehr als 20ig jährigen Erfahrung im Vertrieb von Aufbereitungs- und Prozesstechnik und einem langjährig gewachsenes Kunden- und Lieferantennetzwerk, stellt er innerhalb der Moerschen Unternehmensgruppe von der verfahrenstechnischen Beratung über die maßgeschneiderte Konzeptplanung bis hin zur detaillierten Angebotserstellung alle Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf bei einer schlüsselfertigen Ausführung des Anlagenbaus sicher. Das beginnt bei individuellen Anpassungen der Ausstattungen wie beispielsweise Förderbändern oder der Einbettung in eine ausgeklügelte Transportlogistik. Hierfür steht bei Moerschen der eigene Stahlbau sowie eine spezialisierte Konstruktionsabteilung bereit mit Lösungen für alle Belange. Für die optimale Nutzung der TWS-Technologie hat Moerschen GmbH noch mehr zu bieten. Ein Teil wesentlicher der Leistungen besteht in der Anpassung von Steuerungsoptionen etwa bei individuellen Stufen der Automatisierung bis hin zum mannlosen Betrieb. Auf diesem Feld kann der Anlagenbau innerhalb der Moerschen Unternehmensgruppe als eines der wenigen Unternehmen in der Branche auf seine eigenen Experten des spezialisierten Schwester- Unternehmens zurückgreifen. Die Moerschen Elektrotechnik GmbH hat sich auf die Herstellung von Steuerungssystemen für die verschiedenen Maschinen und Anlagen spezialisiert. Alle Bereiche der Moerschen-Gruppe bündeln sich zu einer Komplettlösung durch die Flotte eigener Servicetechniker.

Zusätzliche Kompetenzen einbringen

Anzeige

Mit der schlüsselfertigen Bereitstellung integriert die Moerschen GmbH die TWS-Palette in eine kundenorientierte Serviceoffensive. Vertriebsleiter Enrico Kallmeyer erklärt: „Kieswerke entwickeln sich zunehmend zu komplexen Anlagen. Viele Betreiber zeigen verstärkt Interesse daran, den Service zuverlässig Spezialisten zu übertragen und wir bündeln unsere vielseitigen Möglichkeiten, um diesen Trend für unsere Kunden wirtschaftlich umzusetzen.“ Das Potential an Einsatzflexibilität von TWS erschöpft sich nicht mit dem semimobilen Baukonzept. Die Anlagenkonfigurationen AggreSandTM und AggWashTM können mehr als die Aufbereitung von Naturrohstoffen. Durch ihre hochmodernen technischen Ausführungen sind sie für ein breites Materialspektrum geeignet und eröffnen ein einmaliges Potential auch in der Verarbeitung von Baurestmassen wie Aushub- und Recyclingböden. Geschäftsführer Norbert Moerschen: „Wir sind bereits durch unsere mobile Aufbereitungstechnik seit Jahren erfolgreicher Partner der Recyclingwirtschaft und kennen die Ansprüche der Kunden genau. Mit den Systemen AggreSandTM und AggWashTM sind wir in der Lage ganz neue Möglichkeiten für unsere Kunden zu erschließen.“ Perfekt passt die strategische Erweiterung der Palette um die semimobilen Aufbereitungen ins Konzept, da die Moerschen GmbH bereits den Anlagenbau der Wasseraufbereitungstechnologie von MATEC/TEREX® ins Portfolio aufgenommen hat, die sich mit den TWS-Anlagen kombinieren lässt. Wie nah am Markt das TWS-Konzept in eine Lücke stößt, zeigt die Tatsache, dass die Moerschen GmbH bereits wenige Wochen nach der Übernahme des Händlervertriebs einen ersten Groß-Auftrag für ein komplettes Kieswerk erhielt und es auch schon in den Betrieb übergeben konnte. 

Quelle: Moerschen Stationärer Anlagenbau GmbH

Sponsoren