Filter
Zurück
Vorbereitende Arbeiten: Ausgestattet mit einer Topcon-Maschinensteuerung wird das Feinplanum für den Einbau vorbereitet. Gehe zu Fotos
Vorbereitende Arbeiten: Ausgestattet mit einer Topcon-Maschinensteuerung wird das Feinplanum für den Einbau vorbereitet.

Neueste Maschinensteuerung und Vermessungssysteme in der Anwendung

Topcon: Partner beim Fieldwork-Jubiläum

Anzeige

Anlässlich seines zehnjährigen Jubiläums veranstaltete das Unternehmen Fieldwork AG, spezialisiert auf Maschinenkontroll- und Vermessungssysteme, drei Demo-Tage auf dem Campus Sursee, dem Schweizer Ausbildungszentrum für die Baubranche. Topcon war als langjähriger Technologiepartner mit von der Partie und stattete alle Vorführmaschinen mit den neuesten Höhen- und Positionssteuerungen aus, die auch miteinander vernetzt waren. Außerdem wurde das gesamte Demo-Gelände mit dem Oktokopter Falcon8 von Topcon präzise vermessen und überwacht. An den drei Demo-Tagen konnten Fieldwork und Topcon rund 150 Fachbesucher und Kunden begrüßen.

Im Zentrum des auf dem Campus Sursee gelegenen Demo-Geländes lag die Modellbaustelle, auf der ein Schichteinbau unter realen Bedingungen demonstriert wurde. Im Unterschied zur „echten“ Baustelle wurde zu Demonstrationszwecken die aufgebrachte Schicht wieder durch eine Fräse gelöst und das Material für die nächste Vorführung wiederverwendet. Dadurch konnten sich die Fachbesucher aus der Bauwirtschaft vom präzise aufeinander abgestimmten Zusammenwirken von Fräse, LKW, Fertiger und Walze überzeugen.

Direkt vor der Fräse mit Maschinensteuerung fährt der LKW zur Aufnahme des gelösten Materials. Der LKW-Fahrer passt sich dem Tempo der Fräse an.

Gastgeber war das Unternehmen Fieldwork mit Sitz im schweizerischen Bühler. Als einer der führenden Anbieter von Maschinensteuerungs- und Vermessungssystemen in der Schweiz bietet Fieldwork seinen Kunden aus den Branchen Vermessung und Bau spezifische und individuelle Lösungen für deren Bauvorhaben. Christian Sittner, neben Thomas Hardegger einer der beiden Geschäftsführer, freut sich über das hohe Interesse an den Demo-Tagen: „Wir zeigen hier auf der Modellbaustelle unsere tägliche Arbeit und die Entwicklung, die Fieldwork in den letzten zehn Jahren genommen hat. Der Markt verlangt nach solchen Hightech-Lösungen und die neueste Technik wird immer gerne angenommen und umgesetzt. Als Schweizer Partner von Topcon sind wir auch stolz darauf, hier unsere Leistungsfähigkeit in der Anwendung der Topcon-Systeme zeigen zu können“.

Auf der Modellbaustelle: Das durch die Fräse gelöste Material wird vom LKW zum Fertiger transportiert. Anschließend wird die neue Schicht wieder aufgebracht und verdichtet.

Realistische Modellbaustelle für Live-Demonstration

Diese Modellbaustelle mit sorgfältig abgestimmtem Workflow hat eindrucksvoll demonstriert, welches hohe Maß an Kompetenz die Kunden von Fieldwork bekommen: Die neuen Maschinensteuerungen von Topcon, die 3D-X-53i GPS/LPS-Baggersteuerungen, die 3D-MCMAX-Raupensteuerung sowie die 3D-LPS-Fräsen-und Fertigersteuerung kamen auf der Baustelle zum Einsatz. Das 3D-System X-53i für Bagger verfolgt jede Löffelbewegung in Echtzeit. Die verwendete Software führt den Baggerlöffel entsprechend zum vorher definierten Soll. Ebenso helfen die Raupen- sowie die Fräsen- und Fertigersteuerung für höchste nachvollziehbare Präzision. Wird die Raupe über 3D-MC-MAX gesteuert, halten die beiden Sensoren den Schild gemeinsam so dicht an der Oberfläche wie möglich – damit sind ebenflächige und gleichmäßige Übergänge bei jeder Geländeneigung möglich. Sowohl am Fertiger als auch an der Fräse war eine 3D-LPS-Steuerung verbaut, die die Maschinen autonom fahren ließ und gleichzeitig höchste Genauigkeit auf der Baustelle garantiert.

Während des Fräsvorgangs werden die Ergebnisse permanent nachgemessen, um eventuell nachjustieren zu können.

Der gesamte Baustellenablauf wurde während des Fräsens und des Einbaus aus der Luft vom Oktokopter Falcon 8 von Topcon überwacht und dokumentiert, in Echtzeit konnten die Besucher den Verlauf der einzelnen Arbeitsschritte auf Monitoren nachvollziehen, dank der Software SiteLink für Baustellenverwaltung und Baustellensteuerung wird der gesamte Prozess transparent.

Die Software SiteLink zur Überwachung und Steuerung der Baustelle schafft Transparenz für alle Beteiligten.

Mit einem Blick auf den Monitor hat man alle Vorgänge auf der Baustelle erfasst und kann sich vom Fortschritt der einzelnen Arbeitsgänge überzeugen. Die Temperatur des Mischguts, die Höhe und Position der entfernten und wieder aufgebrachten Schichten oder auch die exakte Anzeige der Verdichtungsleistung der Walze stehen zur Dokumentation und Überwachung jederzeit zur Verfügung.

Die Partnerschaft zwischen Topcon und Fieldwork besteht schon seit über zehn Jahren, wie die Topcon-Vertriebsleiter Olaf Droste und Axel de Leve berichten: „Fieldwork ist unser Partner in der Schweiz und gemeinsam mit Fieldwork wollen wir in der Schweiz die Verbreitung unserer Lösungen weiter vorantreiben. Wie Sie sehen, ist Fieldwork extrem gut aufgestellt, nicht nur, was die Bereiche Vermessung und Maschinensteuerung angeht: Im Rahmen dieser Jubiläumsveranstaltung eine solche Modellbaustelle mit ihren vernetzten Abläufen aufzubauen ist schon eine besondere Herausforderung. Und das Gelände hier auf dem Campus Sursee bietet rundum ausgezeichnete Bedingungen für eine solch umfassende Veranstaltung“, so Olaf Droste.

Direkt hinter dem Fertiger sorgt die intelligent gesteuerte Walze für die fachgerechte Verdichtung der aufgebrachten Schicht.

Markt für Vermessungssysteme stark im Wachstum

Axel de Leve ergänzt: „Der Markt für hochgenaue Vermessung wächst – und große Teile des Wachstums kommen aus der Baubranche. Und mit unserem Schweizer Partner Fieldwork haben wir einen äußerst kompetenten Partner für die Umsetzung und Implementierung unserer Positionierungs- und Maschinensteuerungssysteme an unserer Seite. Topcon steht für Geschwindigkeit, Wendigkeit und Genauigkeit, und Fieldwork verkörpert ebenso diese Werte und diesen Qualitätsanspruch“.

Auch Christian Sittner kann die Vorteile der Partnerschaft zwischen seinem Unternehmen und Topcon nur bestätigen: „Dieses Kundenevent zeigt auch die Entwicklung unserer Firma, die wir gemeinsam mit unserem Partner Topcon gemacht haben. Wir können durch die Implementierung der Topcon-Systeme unser praktisches Know-how für jeden nachvollziehbar demonstrieren. Und dass der Markt diese Lösungen zur Vermessung und zur Maschinensteuerung verlangt, wissen wir aus unserem Arbeitsalltag. Unsere Kunden, vorwiegend aus dem deutschsprachigen Teil der Schweiz, stammen zum Großteil aus Bauunternehmen und sind im Bereich Vermessung topinformiert – daher erwarten sie von uns auch, dass wir die gesamte Prozesskette abbilden. Wir bieten unseren Kunden das Rundum-Sorglos-Paket und unsere Arbeit erstreckt sich auch auf den Support nach dem Kauf, denn wir wissen, dass die Qualität unserer Firma vor allem an der Leistung des Supports gemessen wird. Von unseren acht Mitarbeiten sind sechs für Beratung und After-Sales-Support zuständig, das zeigt, worauf wir den Fokus lenken“.

Das Topcon-Display zeigt dem Maschinenführer in Echtzeit die jeweilige Verdichtung an und sorgt somit für eine exakt dosierte Verdichtung.

Hoher Qualitätsanspruch eindrucksvoll bestätigt

Anzeige

Eben diesen Qualitätsanspruch schätzen auch die Fieldwork-Kunden, wie Stephan Lutz und Roland Weidmann von der Firma Eberhard, einem der größten Schweizer Bauunternehmen, bestätigen: „Das Verhältnis von uns zu Fieldwork ist sehr kollegial, man begegnet sich absolut auf Augenhöhe. Im Arbeitsalltag zeigt sich das unter anderem an der Schnelligkeit, wie auf Service-Anfragen reagiert wird“.

Unter realistischen Bedingungen haben Fieldwork als Spezialist für Vermessungstechnik und Maschinensteuerung und Topcon als einer der Technologieführer im Bereich Positioning und Maschinensteuerung ihre Leistungsfähigkeit eindrucksvoll bewiesen. Alle anwesenden Kunden konnten sich davon überzeugen, dass sie bei einer Entscheidung für die Fieldwork-Implementierung mit Topcon-Lösungen ein echtes „Rundum-Sorglos-Paket“ erwerben.

An den drei Demo-Tagen konnte Fieldwork gemeinsam mit Topcon rund 150 topinformierte Fachbesucher begrüßen.

Sponsoren