Filter
Zurück

proLogistik auf der LogiMAT 2015: Logistics Intelligence für die Intralogistik

Der Messeauftritt von proLogistik auf der LogiMAT folgt 2015 der Maxime „Logistics Intelligence für die Intralogistik“. Dieses Gestaltungsprinzip stützt sich auf ein breites Spektrum an Produkten und Lösungen auf Hardund Softwareebene, die das Dortmunder Systemhaus für intelligente LVS-Lösungen aus einer Hand anbietet. Von der Praxistauglichkeit der Eigenentwicklungen können sich Interessenten auf dem Messestand D03 in Halle 7 überzeugen. Zum Repertoire zählen neben der Lagerverwaltungssoftware „pL-Store“, sprachgestützte Dialogsysteme, Barcode-Scanner und mobile Datenerfassungsgeräte sowie Anwendungen für die WLAN-Abdeckung und Materialien für die Lagerausstattung, z. B. Etiketten und Regalschilder.

Anzeige

„Mit unserem interaktiven ‚pL-Reporting-Tool’ haben wir eine Lösung entwickelt, die es unseren Kunden ermöglicht, über ein Echtzeit-Monitoring kontinuierlich Optimierungspotenzial in den Logistikprozessen zu erschließen“, sagt Holger Meinen, stellv. Vertriebsleiter Deutschland von proLogistik. Dieses auf Kennzahlen basierende Statistik- und Auswertungsmodul versetzt Logistikverantwortliche in die Lage, alle relevanten, unternehmensinternen und übergreifenden Informationen systematisch analysieren zu können. Auf Grundlage generierter Reports – z. B. über die Bestände und die Lagerumschlagshäufigkeit – lassen sich tagesaktuell wertvolle Entscheidungshilfen für eine effektive operative Ausrichtung ableiten, etwa eine bestmögliche Einteilung und Nutzung vorhandener Ressourcen in Abhängigkeit von der jeweiligen Auftragslage.

„Diese modulare Zusatzapplikation für das pL-Store-LVS ist Beispiel für das, was wir bei proLogistik unter Logistics Intelligence verstehen“, so Holger Meinen weiter. Angesichts der aktuellen Herausforderungen des Marktes und der zunehmenden Komplexität der Unternehmensprozesse, sei es unerlässlich, geeignete Tools zur Verfügung stellen, mit deren Hilfe sich auf Grund einer verlässlichen Datenbasis kontinuierlich Verbesserungen vornehmen lassen. Darüber hinaus müssten auch veränderte Abläufe und neue Prozesse mit möglichst geringem Aufwand abgebildet werden können.

Diese LVS-Zusatzsoftware bietet proLogistik ebenso wie eine Vielzahl weiterer Module, die das Unternehmen entwickelt hat und ständig erweitert. In enger Zusammenarbeit mit den Anwendern sind darüber hinaus verschiedene Branchenlösungen entstanden, die exakt auf die spezifischen Bedürfnisse und Herausforderungen im Marktumfeld zugeschnitten sind, so dass keine hohen Entwicklungsbudgets erforderlich sind.

Sponsoren