Filter
Zurück
Smart Device für Luftfilter Gehe zu Fotos
Smart Device für Luftfilter

Senzit - MANN-FILTER präsentiert neues Monitoring Produkt für Luftfilter 

Optimale Planbarkeit von Wartungen und erweiterter Schutz von Motoren durch das innovative Smart Device für Luftfilter

 Auf der Agritechnica in Hannover stellt der internationale Filtrationsexperte MANN+HUMMEL unter der Marke MANN-FILTER das neue digitale Produkt Senzit vor. Mit Hilfe innovativer Sensoren misst Senzit in Echtzeit unter anderem den Zustand der Luftfilter von Land- und Baumaschinen und überträgt das Ergebnis auf das mobile Endgerät der Anwender. Das Smart Device bietet Nutzern einen Mehrwert, indem es neben dem Beladungsstatus des Luftfilters auch seine Restlaufzeit sowie geleistete Maschinenstunden anzeigt. Dies ist bequem, spart Zeit, verringert den Wartungsaufwand, schützt den Motor und ermöglicht die Ausnutzung der vollen Kapazität des Luftfilters.

Unter der Marke MANN-FILTER führt MANN+HUMMEL das innovative Smart Device auf der Agritechnica in den europäischen Automotive Aftermarket ein. Ab Sommer 2018 steht es für Fahrzeuge in der Land- und Bauwirtschaft sowie der Bergbauindustrie zur Verfügung. Vor allem Besitzer großer Fahrzeugflotten profitieren von den neuen Services. Senzit ist für den Einsatz in jedem Gelände geeignet, selbst unter staubreichen Umgebungsbedingungen.

„Als digitales Produkt bietet Senzit dem Anwender einen fortschrittlichen und bedienerfreundlichen Zugang zu Filterdaten sowie viele weitere Services rund um die Wartung und den Schutz der wertvollen Maschinen“, betont Andreas Scope, zuständiger Projektleiter bei MANN+HUMMEL. „Automatisierte Bestellungen und Lieferungen neuer Filter sowie ein wirksamer Diebstahlschutz durch eine genaue Standortbestimmung des vernetzten Fahrzeugs sind nur zwei Möglichkeiten weiterer zukünftiger Services“, sagt Scope.

Mehrere intelligente und robuste Sensoren des neuen Senzits erfassen den Beladungsstatus des Luftfilters. Dieser wird kontinuierlich in die MANN+HUMMEL Cloud gesendet und in Echtzeit analysiert. Änderungen der Umgebungsbedingungen wie beispielsweise Wetterumschwünge können in der Analyse berücksichtigt werden. Die Messdaten sowie die individuelle Prognose der Restlaufzeit des Luftfilters werden drahtlos an das Mobiltelefon des Users oder das webbasierte Senzit-Portal übermittelt.

Über eine mobile App erhält der Nutzer jederzeit und überall Zugriff auf die verständlich aufbereiteten Statusinformationen des Luftfilters sowie weitere Angaben. Er erfährt die Betriebsstunden (Maschinenlaufzeit) jedes vernetzten Fahrzeugs und kann darauf basierend die Wartung von Filterelementen, aber auch von weiteren Maschinenkomponenten planen. Dies ist wesentlich genauer, als eine Berechnung aufgrund von gefahrenen Kilometern.

„Dank Senzit ist eine manuelle Überprüfung des Luftfilters auf seinen Verschmutzungsgrad nicht mehr nötig. Unser neues Smart Device sorgt für optimal im Voraus planbare Wartung, verringert Maschinen-Stillstandzeiten, schützt den Fahrzeugmotor und verhindert unnötige Filterwechsel“, informiert Scope. Die Senzit App kann für Android im Google Playstore und für iOS im Apple App-Store kostenlos heruntergeladen werden.

Senzit wird direkt am Serviceport des Luftfiltergehäuses verbaut und ist für fast alle Fahrzeuge und Luftfilter sämtlicher Filtermarken geeignet. Die Installation ist dank umfangreich mitgeliefertem Zubehör universell und einfach.

Infokasten: MANN+HUMMEL auf der Agritechnica in Hannover 2017; Halle 17, Stand B41

Quelle: MANN+HUMMEL GmbH

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe