Filter
Zurück

SIMA-SIMAGENA 2013: INTERNATIONALER DENN JE

IMF GMBH

Anlässlich der 75. Ausgabe präsentiert sich die SIMA-SIMAGENA (24. bis 28. Februar, Messegelände Paris Nord Villepinte) zunehmend international. Mit dem Leitthema „Internationale Landwirtschaft – leistungsfähig und nachhaltig“ ist die Messe mehr denn je Pflichttermin für alle Akteure der Agrarwirtschaft und befasst sich mit jeglicher Form von Landwirtschaft. Die Präsenz internationaler Aussteller steigt mit über 12% zusätzlichen Anmeldungen und bereits 41 vertretenen Ländern. Die günstigen Marktbedingungen lassen ebenfalls einen Anstieg der Anzahl ausländischer Besucher aus über 120 Ländern vermuten.

Anzeige

Auf der Messe können sich die Teilnehmer austauschen und gute Kontakte auf internationalem Niveau knüpfen. Algerien, China und Kasachstan werden in den Fokus gerückt, zahlreiche Events und Sonderveranstaltungen für Besucher und Aussteller (internationale Meetings, Fachvorträge und Praxis-Workshops, Open-Shows, Termine mit UBIFRANCE, Climmar-Treffs usw.) finden an den 5 Messetagen statt.

ZAHLREICHE INTERNATIONALE AUSSTELLER
Zahlreiche ausländische Aussteller sind sich über die Bedeutung von SIMA-SIMAGENA bewusst und haben sich bereits angemeldet. Sie werden ihre Landtechnik-Innovationen präsentieren.

Wieder dabei
Das tschechische Unternehmen Farmet wurde 1992 gegründet und ist auf Maschinen zur Bodenbearbeitung, Aussaat und Verarbeitung von Ölsaaten spezialisiert. Es nimmt zum 2. Mal an der Messe teil, mit einem Stand von über 455 m². Dazu Marketingleiter Jaroslav Korecek: "Die Teilnahme an der SIMA ist für uns Gelegenheit, unsere Präsenz in Frankreich und dem Rest Europas auszubauen. Weiterhin treffen wir französische und ausländische Besucher. Wir hoffen darauf, solide Geschäftskontakte zu knüpfen und so weiter auf der Wachstumsschiene zu bleiben. Die SIMA wird auch Gelegenheit bieten, unsere neuesten Innovationen zu präsentieren, wie die Serien Softer, Duolent und Triolent".

Neuzugänge
Gleichzeitig gibt es viele Neuaussteller auf der SIMA-SIMAGENA wie die Firmen Soucy (Kanada), Irtec (Italien), Agromaster (Finnland) usw.
Ein weiterer Neuzugang ist auch die portugiesische Firma Herculano Alfaias Agricolas, die zahlreiche landwirtschaftliche Ausrüstungen herstellt. Dazu zählen insbesondere land- und forstwirtschaftliche Anhänger, Wasser- und Güllefässer, Stallmiststreuer, Frontlader, Scheibeneggen usw. Auf der Messe wird ein breit gefächertes Sortiment gezeigt. Für Verkaufs- und Marketingleiter Filipe Neto ist „(…) die Teilnahme an der internationalen Messe SIMA mit Blick auf die Weiterentwicklung unserer Vertriebsstrategie im Export und die Kontaktaufnahme mit ausländischen Märkten von wesentlicher Bedeutung. Durch unsere Messeteilnahme und die zahlreichen Kontakte an Ort und Stelle werden wir hoffentlich unsere Marktanteile in Frankreich ausbauen können“.

Die amerikanische Firma Orthmann gehört ebenfalls zu den neuen Ausstellern. Sie wird im Angebotsbereich Bodenbearbeitung bzw. Strip-Till (Streifenlockerung) ausstellen. Orthman ist Wegbereiter dieses neuen, vereinfachten Aussaatverfahrens und stellt 1tripr aus, eine besonders innovative Maschine für Bodenbearbeitung. Für Alan Fairbanks, verantwortlich für den Bereich internationale Verkaufsentwicklung, bietet die SIMASIMAGENA Gelegenheit, im Zentrum europäischer und internationaler Märkte zu sein: "Wir verzeichnen eine starke Nachfrage nach unseren Bodenbearbeitungslösungen, unsere Messeteilnahme schien uns daher unerlässlich zu sein. Insbesondere mit Blick darauf, dass die SIMA-SIMAGENA international aufgestellt ist und eine vielschichtige Besucherstruktur hat. Wir werden Gelegenheit haben, potenzielle Kunden zu treffen.“

INTERNATIONALE SONDERVERANSTALTUNGEN FÜR AUSSTELLER
Die SIMA-SIMAGENA bietet mehrere Events für Aussteller zur Unterstützung ihrer Vertriebsstrategie im Export an. In diesem Rahmen lernen sie das wirtschaftliche Potenzial von Ländern kennen, die sie interessieren.

  • Frühstückstreffen mit Länderfokus auf Algerien, China und Kasachstan: Die Fachtreffs ziehen Bilanz über die spezifischen Merkmale jedes Marktes und ermöglichen Synergieeffekte zwischen Ausstellern, Vertretern von Behörden und Fachleuten (Verbände, Vereinigungen usw.).
  • CLIMMAR-Treffs (Dachverband der nationalen Branchenverbände für Motorgeräte, Land- und Baumaschinen-Händler und -Servicebetriebe): Der CLIMMAR bietet individuelle Gespräche zwischen Ausstellern und europäischen Händlernetzen an. Hier bietet sich die Gelegenheit zum Austausch über künftige Anforderungen an die Landtechnik.
  • Termine mit UBIFRANCE: Die französische Agentur für internationale Unternehmensförderung lädt die Aussteller ein, Vertreter von UBIFRANCE-Dienststellen zu treffen, um sich über Exportförderung beraten zu lassen.

PROGRAMM FÜR BESUCHER
Die SIMA-SIMAGENA ist eine Informations- und Austauschplattform. Besucher geben sich anlässlich von Sonderveranstaltungen und Treffen ein Stelldichein. Dort bekommen sie präzise Einblicke in die Marktsituation von Agrarwirtschaft und Landtechnik.

  • Internationale Meetings (Agri Center): Anlässlich von Diskussionsveranstaltungen und Treffs kann man sich branchenübergreifend über Landwirtschaft austauschen. Es werden Themen erörtert wie beispielsweise: „Welche Landtechnik für welche Märkte?“, „Neuorganisation der Landtechnik-Märkte mit Blick auf 2020: internationale Strategie“ und auch „Landwirtschaft und Ernährungsbranche: nützlicher und innovativer Dialog für die Ernährung von morgen“, „Internationale Lebensmittelsicherheit“. Themen aus den Bereichen Wasserwirtschaft und Bewässerung stehen ebenfalls im Mittelpunkt von Podiumsdiskussionen. Veranstaltungen in Französisch und Englisch
  • Events im Ring der SIMAGENA: Open-Shows, 2 europäische Verkaufsauktionen sowie Verkaufspräsentationen werden an den 5 Messetagen stattfinden. Die SIMAGENA wird zum Treff für die gesamte Rinderzuchtbranche Frankreichs, Europas und weltweit. 2011 waren 300 Herdbuchzüchter aus 9 Ländern und 400 Rinder präsent.
  • Im Rahmen von Praxisworkshops (Halle 3) werden die drei großen Themenbereiche Biogas, Umwelt, Berufe und Frauen in der Landwirtschaft im Fokus stehen. Teilnehmer können sich informieren und über aktuelle Themen austauschen! Veranstaltungen in Französisch und Englisch
  • Fachvorträge (SIMA-Forum): Ein breit gefächertes Vortragsprogramm wird auf der Messe geboten. Zu den Themen gehören Abfallmanagement in der Agrarwirtschaft, Arbeitssicherheit, Präzisionslandwirtschaft, Anforderungen an die Landtechnik von morgen.

Der internationale Business-Club bietet individuelle Betreuung und geführte Messerundgänge an.

Und zur besseren Orientierung internationaler Aussteller und Besucher gibt es die Internetseite www.simaonline.com in französischer und englischer Sprache. Darüber hinaus ist eine Kurzversion in 9 weiteren Sprachen (Deutsch, Arabisch, Chinesisch, Spanisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Portugiesisch und Russisch) verfügbar.

Kurzprofil SIMA-SIMAGENA:
Als Fachmesse für Lieferanten für Landwirtschaft und Tierzucht präsentiert die SIMASIMAGENA zur selben Zeit am selben Ort Landtechnik, Produkte, Services für Tierzucht, Ackerkulturen, Sonderkulturen sowie 400 Milch- und Fleischrinder:
· 1 300 Aussteller mit einem Auslandsanteil von 50% aus 41 Ländern
· 1 550 Marken
· 400 Milch- und Fleischrinder
· 209 800 Eintritte von Fachbesuchern, darunter 25% aus dem Ausland (aus 123 Ländern)
· 22 offizielle Besuche ausländischer Vertreter
· 300 ausländische Delegationen

Quelle: SIMA 2011
Leitmotiv: Förderung einer leistungsfähigen und nachhaltigen Landwirtschaft

IMF GmbH
Björn Drori Avraham & Nathalie Deltour
Worringer Str. 30, 50668 Köln
Email: b.drori@imf-promosalons.de - n.deltour@imf-promosalons.de
Tel: 0221 13 05 09 -03/-05
Web: www.messeninfrankreich.de