Filter
Zurück
Volvo FMX 4x4 Gehe zu Fotos
Volvo FMX 4x4

Volvo Trucks auf der IFAT 2016: Innovationen im Kommunal- und Entsorgungssektor

Vom 30. Mai bis 3. Juni präsentiert Volvo Trucks auf der IFAT 2016 in München technische Innovationen, die es im Kommunal- und Entsorgungssektor bislang noch nicht gibt. Im Mittelpunkt stehen dabei der erste automatische Allradantrieb für Lkw, die liftbare Tandem-Antriebsachse und das neue I-Shift Crawler Getriebe mit seinen zusätzlichen Kriechgängen. Insgesamt vier Lkw mit unterschiedlichen Technologien stellt Volvo Trucks in Halle C4 auf dem Stand 305 aus.

I-Shift Crawler

Anzeige

Die neue I-Shift-Version von Volvo Trucks macht es möglich, zwei neue Kriechgänge hinzuzufügen. Das bedeutet unter anderem, dass der Lkw mit einem Gesamtzuggewicht (GZG) von bis zu 325 Tonnen aus dem Stand anfahren kann.Auf der IFAT wird diese Technologie in einem Volvo FMX als Kran-Kipper für den Winterdienst zu sehen sein.

Mit den neuen Kriechgängen kann der Lkw mit extrem niedrigen Geschwindigkeiten von 0,5 bis 2 km/h fahren. Das ist bei präzisen Fahrmanövern, wie sie bei Baustelleneinsätzen und Instandhaltungsarbeiten erforderlich sind, enorm hilfreich.

Je nach Einsatzbereich ist I-Shift mit einem oder zwei Vorwärtskriechgängen und mit oder ohne zwei Rückwärtskriechgängen erhältlich. Rückwärtskriechgänge ermöglichen ein extrem langsames Rückwärtsfahren. Dies ist ein großer Vorteil bei Rückfahrmanövern, die große Präzision erfordern.

I-Shift with crawler

Die liftbare Tandem-Antriebsachse

Die liftbare Tandem Antriebsachse wird auf der IFAT in einem Volvo FH 6x4 mit Abroller-Aufbau zu sehen sein. Die neue Funktion ist für Aufgaben konzipiert, bei denen Fahrzeuge auf dem Hinweg schwere Lasten transportieren und leer zurückkehren. Wenn die liftbare Tandem-Antriebsachse angehoben ist, verbraucht der Lkw bis zu 4 Prozent weniger Kraftstoff. Auch der Reifenverschleiß wird verringert.

Indem das Längsdifferential zwischen den beiden Antriebsachsen durch eine Klauenkupplung ersetzt wird, lässt sich die zweite Antriebsachse auskuppeln und anheben. Dadurch hat der Fahrer Zugriff auf die Leistung und die positiven Eigenschaften von zwei Antriebsachsen (6x4) und profitiert gleichzeitig von der besseren Manövrierfähigkeit einer einzelnen Antriebsachse (4x2). Darüber hinaus verkleinert sich beim Fahrern mit angehobener zweiter Antriebsachse der Wendekreis und der Verschleiß von Reifen und Federungssystemen wird verringert.

Die liftbare Tandem-Antriebsachse ist perfekt für Transporte, bei denen Bodenverhältnisse oder Fahrzeuggesamtgewichte einen Lkw mit Tandem-Antrieb erfordern, das Fahrzeug jedoch leer oder nur leicht beladen wieder in die Gegenrichtung fährt. Auf rutschigem oder weichem Untergrund kann der Fahrer den Druck auf die erste Achse erhöhen, indem er die zweite Antriebsachse anhebt, was die Bodenhaftung verbessert und die Gefahr des Steckenbleibens verringert.

Außerdem bietet die liftbare Tandem-Antriebsachse dem Fahrer bei Leerfahrten, die in vielen Fällen bis zu 50 Prozent der Betriebszeit ausmachen, größeren Komfort. So wird auch der Geräuschpegel im Fahrerhaus reduziert, wenn nur die Reifen einer Antriebsachse Fahrbahnkontakt haben. Die liftbare Tandem-Antriebsachse ist für den Volvo FM, Volvo FMX, Volvo FH und Volvo FH16 erhältlich.

Der automatische Allradantrieb

Volvo Trucks ist der erste Lkw-Hersteller der Welt, der bei Lkw eine automatische Aktivierung des Allradantriebs anbietet. Auf der IFAT wird diese Technologie in einem Volvo FMX als Kran-Kipper für den Winterdienst zu sehen sein. Der automatische Allradantrieb von Volvo Trucks schaltet den Antrieb an der Vorderachse zu, wenn die Hinterräder auf rutschigem oder weichem Untergrund die Haftung verlieren.

Der automatische Allradantrieb von Volvo Trucks, der jetzt bei Volvo FMX-Lkw mit angetriebener Vorderachse zur Serienausstattung gehört, wird bereits in den knickgelenkten Dumpern von Volvo Construction Equipment eingesetzt.

Die Lösung besteht aus einer Software mit Radgeschwindigkeitssensoren, die den Radantrieb erkennen und steuern. Wenn ein Hinterrad Traktion verliert, wird automatisch der Vorderradantrieb zugeschaltet, ohne dass der Lkw an Leistung oder Geschwindigkeit einbüßt. In maximal einer halben Sekunde aktiviert eine Klauenkupplung den Vorderradantrieb. Die Kupplung ist leichter und hat weniger bewegliche Teile als eine herkömmliche Lösung mit permanentem Allradantrieb. Falls der Fahrer auf besonders schwierigen Untergrund stößt, lassen sich die Differentiale vorn und hinten von Hand sperren.

Der Antrieb an der Vorderachse verhindert das Steckenbleiben auf schwierigem Untergrund. Die Funktion wird jedoch oft nur auf einem sehr kleinen Teil der Gesamtstrecke benötigt.

Außerdem wird so der größere Kraftstoffverbrauch, Antriebsstrang- und Reifenverschleiß vermieden, der normalerweise mit einem konstant zugeschalteten Vorderradantrieb einhergeht. Der automatische Allradantrieb stellt sicher, dass stets die optimale Antriebskombination aktiviert ist. Der automatische Allradantrieb gehört bei Volvo FMX-Lkw in den Konfigurationen 4x4, 6x6 und 8x6 zur Serienausstattung.

Das Niederflurfahrzeug: Der Volvo FE LEC (Low Entry Cab)

Anzeige

Auf der IFAT zeigt Volvo Trucks zudem die Niederflurvariante des Volvo FE. Der Volvo FE LEC (Low Entry Cab) ist speziell für Abfalltransporte und den kommunalen Verteilerverkehr konzipiert. Das Fahrerhaus verfügt über einen niedrigen Einstieg und einen durchgängig ebenen Boden. Es bietet hervorragende Sichtverhältnisse sowie Platz für bis zu vier Personen.

Die Einstiegshöhe beträgt lediglich 530 mm. Bei aktivierter Absenkfunktion wird sie um weitere 90 mm abgesenkt. Die Tür lässt sich in einem Winkel von 90 Grad öffnen, und der Boden ist im gesamten Fahrerhaus eben. Bis zu drei Fahrgastsitze können integriert werden.

Volvo FE LEC

Die ausgestellten Fahrzeuge auf der IFAT 2016

  • Volvo FMX, 4x4, 460 PS, Tagesfahrerhaus, Drei-Seiten-Kipper, Kran- und Winterdienstausrüstung, , automatischer Allradantrieb, Bauluftfederung, I-Shift Crawler

  • Volvo FE LEC, 6x2, 320 PS, Fahrerhaus mit niedrigem Einstieg, Hecklader

  • Volvo FE, XPRESS, 4x2, 320 PS, Komfortfahrerhaus, Absetzkipper

  • Volvo FH, 6x4, 460 PS, Schlafkabine, Absetzkipper, liftbare Antriebsachse, Sturdy Bumper

Pressekonferenz auf der IFAT 2016

Am Montag, den 30. Mai, findet um 11:30 Uhr auf dem Messestand von Volvo Group Trucks ein Pressebrunch statt. Dabei werden die Fahrzeuge von Volvo Trucks vorgestellt. Mitglieder aus der Geschäftsleitung stehen für Fragen zur Verfügung.  

Crawler gears-illustration

Sponsoren