Filter
Zurück

Batterieladesystem SLH300 von Jungheinrich gewinnt IFOY AWARD

• Internationale Fachjournalisten-Jury wählt technologieübergreifendes Ladesystem SLH300 von Jungheinrich zum Sieger in der IFOY Kategorie "Special of the Year".

Anzeige

• Ralf Pätzold, Mitglied der Geschäftsleitung, Chep Deutschland, überreicht IFOY Trophäe.

• Glanzvolle IFOY Award Night auf der CeMAT in Hannover.

Der IFOY Award 2018 in der Kategorie "Special of the Year" geht an das technologieübergreifende Batterieladesystem SLH300 der Jungheinrich AG, Hamburg. Der Jubel war riesig, als Ralf Pätzold, Mitglied der Geschäftsleitung bei Chep Deutschland, das traditionell gut gehütete Geheimnis um den Sieger auf der CeMAT-Eröffnungsfeier lüftete.

Special of the Year 2018

„Die neue SLH300-Plattform ist eine einfach zu bedienende Plug & Play-Lösung zum Laden von Blei-Säure- und Lithium-Ionen-Akkus für Flurförderzeuge. Die Möglichkeit, technologieübergreifend mit nur einem System und in dieser Leistungsklasse zu laden macht Unternehmen flexibler, denn die Notwendigkeit, sich für eine der beiden Batterietechnologien zu entscheiden entfällt“, begründet die Jury ihre Entscheidung.

Geeignet ist ein solches System insbesondere für Unternehmen mit Mischflotten oder für den Umstieg von der herkömmlichen Blei-Säure- auf die zukunftsweisende und effizientere Lithium-Ionen-Technologie. Die gesamte Fahrzeugflotte auf den neuen Batterietyp umzustellen ist meistens nicht möglich. SLH300 ermöglicht eine schrittweise Anschaffung von neuen Lithium-Ionen Fahrzeugen ohne gleichzeitig zwei Ladestationen für unterschiedliche Batterietypen zu unterhalten.

Im Marktvergleich stuft der IFOY Innovation Check das Kombiladegerät nicht nur als innovativ, sondern auch in puncto Funktionalität und Leistung als äußerst positiv ein.

Die neue SLH300-Serie umfasst mehrere Modelle, von einem kompakten Ladegerät (24V/15A) bis hin zu einem 80V/170A-Ladegerät. Seine Intelligenz sorgt für ein effizientes und lebensdaueroptimiertes Laden beider Batterietypen: bei Blei-Säure-Batterien mithilfe des Batteriemoduls und bei Lithium-Ionen-Batterien über das integrierte Batteriemanagementsystem.

Das Ladesystem überwacht den Zustand der Batterien und passt Art und Dauer der Ladung entsprechend an. Sobald die Batterie an das Ladegerät angeschlossen ist, erkennt diese den Akku sowie seine Kapazität und Spannung. Das Ladegerät registriert außerdem, welche optimalen Ladeeigenschaften zum angeschlossenen Akku gehören, so dass eine fehlerhafte Aufladung ausgeschlossen ist. Darüber hinaus bieten die Ladegeräte eine Energieeffizienz, die mit einem Wert von mehr als 90 Prozent zur Spitze des Marktes gehört.

Auch bei Spitzenwerten im Ladevorgang wurden im Test konstant 300 Ampere über den gesamten Ladebereich gemessen. Dies ist für die Zwischenladung von Lithium-Ionen-Akkus essentiell, um eine Schnellladung von bis zu 85 Prozent zu gewährleisten.

Der IFOY Award hat sich als Indiz für Wirtschaftlichkeit und Innovation etabliert und gilt aufgrund seiner fachlichen Expertise als maßgeblicher Innovationspreis in der Intralogistik. Basis der Entscheidung ist das IFOY Audit. Die Geräte und Lösungen durchlaufen individuell abgestimmte Fahr- oder Funktionstests, darunter das rund 80 Kriterien umfassende IFOY Testprotokoll sowie den wissenschaftlichen IFOY Innovation Check. Außerdem reisen Juroren und deren Berater-Teams an, um die Finalisten selbst zu begutachten, bevor sie ihr Votum abgeben. Entscheidend ist, dass die Nominierten nicht miteinander verglichen werden, sondern mit ihren Wettbewerbsgeräten am Markt.

Träger des IFOY Award, der unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie steht, ist der Fachverband Fördertechnik und Intralogistik im VDMA. IFOY Partner sind die CeMAT, Weltleitmesse der Intralogistik, Hannover, sowie die Messe München mit ihren Messen transport logistic, bauma und IFAT. Palettenpartner des IFOY Award ist Chep, Weltmarkführer im Pooling von Paletten und Behältern. Technologiepartner ist der Batterieladespezialist Fronius.

Quelle: IFOY AWARD