Filter
Zurück
BKT Stand bauma 2019 Gehe zu Fotos
BKT Stand bauma 2019

bauma: für BKT ist es Zeit, Bilanz zu ziehen; doch die Zukunft ist bereits da

Das Angebot an Offroad-Reifen nimmt von Jahr zu Jahr zu, aber nur durch Innovation und nachhaltige Verfahren wird es gelingen, wettbewerbsfähig zu bleiben. Zu den wichtigsten Projekten zählt heute die experimentelle Forschung nach neuen Materialien, die in der Natur vorkommen.

Alle drei Jahre fällt es auf der bauma ins Auge, wie entscheidend es ist, die Situation und raschen Veränderungen im Markt zu erfassen und die Zukunft zu analysieren, um neue Strategien zu entwickeln. Deshalb ist die bauma für BKT und alle anderen Unternehmen aus der Bau- und Erdbewegungsbranche eine wichtige Veranstaltung.

Vor drei Jahren präsentierte BKT in München den EARTHMAX SR 45 PLUS, den allerersten Riesenreifen mit einer Höhe von 2,70 Metern, und gab damit die Richtung des Unternehmens für die Zukunft vor. Diese Latte wird nun buchstäblich angehoben: Auf der bauma 2019 ist der EARTHMAX SR 46 mit einem Durchmesser von 3,07 Metern das Highlight.

Das erste EARTHMAX-Modell wurde 2008 auf den Markt gebracht und stellt einen Meilenstein in der Geschichte von BKT dar. Der indische Konzern denkt also seit je her im großen Stil und forscht unermüdlich nach Verbesserungen, um neue Ideen und Ansätze auf den Markt zu bringen.

Auch heute noch ist EARTHMAX das Symbol einer Reihe von Radialreifen, die eine bessere Verteilung der Bodenbelastung von Schwerlastfahrzeugen wie Muldenkippern, Radladern, Planierraupen, Gradern und einigen Mehrzweckfahrzeugen ermöglichen.

Seither sind elf Jahre vergangen und BKT hat einen langen Weg zurückgelegt – im Gelände natürlich. Das Angebot an Offroad-Reifen (aber auch für die Industrie) ist enorm gestiegen. Mittlerweile bieten wir rund 314 verschiedene Produkte, worunter sich für jede Maschine, jeden Einsatz und jedes nur denkbare Gelände das passende findet. BKT hat sein Sortiment und die Auswahl an Größen strategisch erweitert. Zudem wurden Lösungen entwickelt, die die Leistung in puncto Traktion, Haltbarkeit, Sicherheit und Komfort zunehmend verbessern.

Die Grundlage dieser Entwicklung ist die Forschung. BKT richtet den Blick stets auf die Zukunft und setzt alles daran, dass alle Ideen und Innovationen auch in die Tat umgesetzt werden. Und das auch noch auf nachhaltige Weise.

Seit der bauma 2016 hat BKT im Hinblick auf Nachhaltigkeit einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht und wird in diesem Bereich weiter investieren: „Es ist kein Geheimnis, dass wir eine Vereinbarung mit einem führenden US-Biotechnologieunternehmen getroffen haben. Aus dieser Zusammenarbeit werden neue Mischungen auf Basis von TKS RUBBER hervorgehen, die Naturkautschuk, der in einigen Jahren zur Neige gehen wird, schrittweise ersetzen werden“, so Lucia Salmaso, CEO von BKT Europe.

„Wir arbeiten auch an der Entwicklung von hochleistungsfähigen Verbundwerkstoffen unter Verwendung von Nanomaterialien, die eine verbesserte thermische und mechanische Stabilität gewährleisten. Beispiele für diese experimentelle Forschung sind Graphen, Nanoclays, Nanocellulose und Nanosilica.“

Für BKT ist es nun Zeit, Bilanz zu ziehen, also auf die eigene Vergangenheit zurückzublicken, und die Zukunft entschlossen anzugehen, was im globalen Bau- und Erdbewegungssektor eine echte Herausforderung ist. EARTHMAX selbst war eine Herausforderung. Das Projekt war in besonders kritischen Jahren für die Baubranche angelaufen und wurde durch die weltweite Depression im Immobiliensektor beinahe in die Knie gezwungen. Doch trotz der globalen Depression, die alle Märkte erfasst hatte, konnte BKT eine Nische finden, in der das Unternehmen seine Erfahrung und sein Know-how einbringen und weiter wachsen konnte. Und auf der bauma 2019 wird es in voller Stärke vertreten sein.

Der indische Konzern ist sich bewusst, dass er in diesem Markt nur durch technologische Innovationen, einen zunehmend personalisierten Service und eine immer höhere Sicherheit der Produkte bestehen kann. So vernachlässigt er keinen dieser Aspekte und ist bestrebt, die künftige Nachfrage zu antizipieren.

Anzeige

Zum Beispiel war noch vor drei Jahren von einer Kartierung der Umgebung, in der die Maschinen arbeiten, nicht die Rede. Heute bietet die Technologie innovative und unverzichtbare Lösungen: „Unser Spotech bewegt sich in diese Richtung“, fährt Lucia Salmaso fort. „Es ist ein innovatives Gerät. Es kann Informationen über den genauen Standort von Fahrzeugen liefern, der via Satellit verfolgt wird. Die Anwendung ist programmierbar und kann an Einsatzort, Volumen und Fahrzeuge angepasst werden. Ziel ist es, eine kinematische Analyse der Bewegung durchzuführen, um eine echte ‚Studie‘ über die Nutzung des Reifens auch in Bezug auf seine Auswirkungen auf die Fahrzeuge zu erstellen.“

Zeit, Bilanz zu ziehen?

Nach einem guten Jahr 2018 stimmen die Marktprognosen für 2019 optimistisch. BKT weiß aber, dass es an der Zeit ist, die Ärmel hochzukrempeln und bereits an die nächste bauma zu denken – ein Symbol für die großen Anstrengungen und Herausforderungen, die einen in der Bau- und Erdbewegungsbranche erwarten.

Quelle: Balkrishna Industries Ltd.

Sponsoren