Filter
Zurück
Neues Display-Xsite PRO 3D Gehe zu Fotos
Neues Display-Xsite PRO 3D

Blick in die Zukunft der Assistenz- und Automationssysteme

Auf der diesjährigen NORDBAU zeigt die MOBA neue Chancen im Straßen- und Tiefbau

Die Herausforderungen für Bauunternehmen wachsen. Der stetig steigende Kostendruck und der zunehmende Fachkräftemangel setzen dem Geschäftserfolg der Bauunternehmer zu. Zusätzlich werden die Vorgaben für die Bauprojekte, die Gesamtanforderungen an den Prozessablauf und die Regelungen zur Dokumentation immer komplexer. Auf der NORDBAU in Neumünster können Sie auf dem Stand der MOBA Mobile Automation Lösungen kennenlernen, wie Sie diesen Herausforderungen entspannt begegnen können und erleben, welche Chancen in den Bereichen Asphalteinbau und Erdbau auf Sie warten.

ERDBAU – KOSTENREDUZIERUNG IM TIEFBAU

Egal welche Erdarbeiten ausgeführt werden, die Sollhöhe muss stimmen. Absteckungen, Markierungen und Kontrollen kosten Geld, können aber in der Regel als Nebenleistung nicht zusätzlich abgerechnet werden. Abweichungen vom vorgegebenen Soll bedeuten zusätzliche Kosten für den Abtransport oder schlimmstenfalls für das Wiederauffüllen.

Mit seiner Produktfamilie Xsite® stellt MOBA u. a. flexible Baggersteuerungssysteme vor, die das Erreichen der gewünschten Sollhöhe zu einem Kinderspiel machen und sich individuell an Ihre Anforderungen anpassen. Die Systeme sind zwischen mehreren Ausbaustufen frei skalierbar: Xsite® Easy für „einfache“ Nivellierungen, Xsite® Pro 2D für Gräben, Profile oder Böschungen, bis hin zu komplexeren Erdbauarbeiten mit Xsite® Pro 3D. Der Einstieg kann mit kleinem Budget auf kleiner Ausbaustufe erfolgen, und je nach Bedarf und Anspruch kann das System jederzeit aufgestockt und ausgebaut werden – an der Maschine bereits verbaute Komponenten werden dabei weiter genutzt. Mit MOBA Xsite® Pro 3D ist der nächste Schritt im Erdbau gelungen: Das Aufmaß des Urgeländes und der hergestellten Sollhöhen kann einfach und fehlerfrei direkt mit der Baumaschine erfolgen.

Das Xsite®-Display liefert dank Bonded-Technologie auch unter Sonneinstrahlung nun eine noch bessere Darstellungsqualität. Die Menüführung ist wie gewohnt selbsterklärend, die Erstellung von Profilen und Modellen wurde weiter vereinfacht, und der Benutzer wird Schritt für Schritt durch den Prozess geführt. Die Bedienung des Systems wird durch die Einbindung der Joystick-Knöpfe vereinfacht. Auf häufig genutzte Funktionen, am Display über die sogenannten Quick Buttons abrufbar, kann nun schnell und einfach zugegriffen werden, ohne den Joystick loszulassen.

Eine Neuentwicklung aus dem Hause MOBA ist das neue System Xsite® Dozer. Das im Erdbau bewährte Baggersystem ist jetzt auch auf Raupen einsetzbar. Die sehr einfach zu bedienende Plattform kann nun auch für das Planieren, Abziehen und Auftragen eingesetzt werden.

BLICK IN DIE ZUKUNFT DES ERDBAUS

Das Baggersteuerungssystem kann zukünftig Teile der Maschinenbedienung übernehmen, um den Fahrer bei beengten Arbeitsbedingungen und besonderen Anforderungen zu unterstützen. Rotationsbegrenzung, Planumsschutz (Tiefenbegrenzung zum Schutz des Planums) und Höhenbegrenzung (für Arbeiten unter bspw. Stromleitungen) regelt das System dann automatisch. Neu bei Xsite® sind außerdem eine Vereinfachung von anspruchsvollen Aufgaben, wie eine Abzieh-Automatik auch bei geneigtem Löffel und eine integrierte Waage, die das aktuelle Ladegewicht im Löffel ermittelt und anzeigt.

Erleben Sie auf dem Stand der MOBA auf der NORDBAU – oder bei unseren Partnern – die Steuerungssysteme live und werfen Sie zusammen mit uns einen Blick auf die bewährten, aktuellen und zukünftigen Möglichkeiten im Erdbau.

STRASSENBAU – DECKSCHICHTEN MIT ASPHALT

Viele Einflussfaktoren stellen Einbauteams täglich vor neue Herausforderungen. Neben Wechselwirkungen zwischen Materialtemperatur, Wetterbedingungen und Untergrund, die die Arbeit stark beeinflussen, nimmt auch die Komplexität der Gesamtanforderungen ständig zu. MOBA präsentiert seine Systemplattformen, die die Facharbeiter und Bauleiter bei allen wichtigen Aufgaben - Ebenheit, Schichtdicke, Einbautemperatur, Verdichtung und Asphaltlogistik – mit wertvollen Informationen unterstützen bzw. diese automatisieren.

Mit der automatischen, leitdrahtlosen Ebenheitssteuerung MOBA Big Sonic-Ski® in Verbindung mit MOBA-matic II werden Zeit und Geld für das Schlagen von Pinnen und das Ziehen von Leitdraht gespart. Diesem System vertrauen bei der Ebenheit mit Abstand die meisten Straßenbauer in Deutschland und auch global.

Das einzige automatische und kontinuierliche Schichtdickenmesssystem für Asphaltfertiger MOBA PAVE-TM unterstützt das Fertigerteam bei der optimalen Einbaustärke. Das preisgekrönte System verfügt u. a. über eine Datenaufzeichnung, einen kleineren Sensor sowie eine Verbindung mit dem bewährten Temperaturmesssystem MOBA PAVE-IR.

Die Einbautemperatur sollte immer im Optimum liegen. Je eher die Einbaumannschaft und die Führungswalze die Temperatur des Mischguts erfahren, desto besser können sie reagieren und spätere Einbußen vermeiden. Entsprechend misst das Temperaturmesssystem MOBA PAVE-IR die Mischguttemperatur schon im Beschicker und darüber hinaus im Fertigerkübel, an der Förderschnecke und direkt hinter der Bohle. Dieses Messergebnis wird der Einbaukolonne und der Führungswalze direkt angezeigt. Mit diesen wertvollen Informationen kann der Walzenzug immer zum richtigen Zeitpunkt die Endverdichtung vornehmen.

BLICK IN DIE ZUKUNFT DES ASPHALTSTRASSENBAUS

Herkömmlicherweise werden beim Asphalteinbau Abweichungen vom Soll erst nach abgeschlossenem Einbauprozess festgestellt. Dann ist ein Eingreifen nicht mehr möglich – gegebenenfalls entstandene Fehler müssen ausgebessert, heißt ausgefräst und neu asphaltiert werden. Damit entstehen zusätzliche Kosten oder Abzüge.

Im Juli wurden die Ergebnisse des Forschungsprojektes QUASt präsentiert: Die für den Straßenbau maßgeblichen Parameter – Belagsbreite, -dicke, -querprofil, Längsebenheit und Verdichtungsgrad – lassen sich flächendeckend nun schon während des gesamten Einbauprozesses überwachen. Die Walze ist nicht mehr „nur“ ein Verdichtungswerkzeug, sondern vermisst auch die relevanten Einbau-Parameter und gleicht die gesammelten Messwerte mit den Zielwerten (Bausoll) ab. Dabei werden alle Stationen des Einbauprozesses eingebunden– von der Mischanlage, dem transportierenden LKW über Beschicker und Fertiger bis hin zu Splittstreuer und Walze.

Die gewonnen Erkenntnisse flossen bzw. fließen noch in die (Weiter-)Entwicklung der MOBA-Produkte für den Asphalteinbau ein, um in Zukunft, nach erlangter Serienreife, den Straßenbau zu revolutionieren. Man darf erwarten, dass der Einbauprozess dann nicht nur für das Straßenbaupersonal sicherer werden wird, sondern dass auch Zeit, Geld und wertvolle Ressourcen eingespart werden können, da es nun möglich ist, entstehende Abweichung direkt zu erkennen und zu beheben. Erfahren Sie mehr über die Zukunft des Asphalteinbaus auf dem MOBA-Stand auf der NORDBAU in Neumünster.

MODELLBASIERTES ARBEITEN - BIM IN DER TÄGLICHEN PRAXIS

Eine Frage, die immer wieder auftaucht, ist die Frage nach dem Nutzen von BIM für den Bauunternehmer. Die BIM-Methode basiert auf dem Ansatz des Modellbasierten Arbeiten und stellt eine Erweiterung von heutigen 3D-Baustellen dar. Im Vergleich zur 3D-Baustelle bedeutet die modellbasierte Baustelle eine weitere Vereinfachung der Arbeitsweise und birgt damit ein zusätzliches Kosteneinsparpotential.

Bevor der Erdbau beginnen kann, steht ein Aufmaß der Urgeländes an. Nach jedem Arbeitsschritt wird das Ergebnis für die Abrechnung erneut vermessen. Dieses Vorgehen ist zwingend erforderlich, und es kann erst dann weitergearbeitet werden, wenn der Vermesser vor Ort war. Das kostet Zeit und Geld.

Anzeige

Für alle wird es einfacher, wenn diese einzelnen Messungen direkt mit der Baumaschine vor Ort vorgenommen werden. Der Fahrer misst einfach, in dem er kurz den Löffel auflegt und einen Knopf drückt. Die Kritik, dass bei dieser Vorgehensweise Fehler entstehen können, die später mühsam behoben werden müssen, mag berechtig erscheinen. Doch MOBA hat hier schon vorausgedacht: Mittels der MOBA Xsite® Pro 3D-Lösung sind Fehler bei der Messpunktspeicherung auf der Maschine durch den Fahrer ausgeschlossen. So ist sichergestellt, dass die Messpunkte bei der späteren Bearbeitung durch den Vermesser auch richtig zugeordnet sind. Möglich macht das ein intelligentes Datenmanagement, welches praxisnah in enger Zusammenarbeit mit Bauunternehmern entwickelt wurde und das sich bereits seit Jahren in der Praxis bewährt hat. Die Maschinen können mit dem Server im Büro verbunden werden. Dadurch wird kontinuierlich aufgezeichnet, wie der tatsächliche Baufortschritt ist, und alle abrechnungsrelevanten Punkte sind direkt vorhanden.

Sie finden die MOBA Mobile Automation und ihre Assistenz- sowie Automationssysteme für eine erfolgreiche Zukunft im Straßen- oder Tiefbau auf der NORDBAU im Freigelände Nord, Celler Straße, Stand N911.

Quelle: MOBA Construction Solutions GmbH

Sponsoren