Filter
Zurück

Daimler Truck: Digital Product Studio tb.lx in Lissabon entwickelt globale kundenorientierte Softwarelösungen für den vernetzten und nachhaltigen Transport der Zukunft

 eActros Driving Experience
Daimler Europa
Gehe zu Fotos
eActros Driving Experience

Bildquelle: Daimler Truck AG

  • Digital Product Studio tb.lx in Lissabon als strategischer Partner bei der kundenorientierten Entwicklung skalierbarer Softwareprodukte in den Bereichen E-Mobilität, Konnektivität und Digital Customer Journey für den markenübergreifenden globalen Einsatz unter anderem bei Mercedes-Benz Trucks, FUSO und Freightliner

  • Daimler Truck Tochtergesellschaft trägt entscheidend zur Charge Management Lösung für den Mercedes-Benz eActros bei, welche Kunden volle Transparenz über Ladeprozess und Kosten bietet.

  • tb.lx ist Vorreiter mit einer auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgerichteten Unternehmenskultur sowie mit einem hybriden Arbeitsmodell, das es ermöglicht, den Arbeitsort individuell zu wählen

  • Das Digital Product Studio expandiert im Bereich Produktentwicklung und Softwareengineering und stellt bis Ende 2023 bis zu 70 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein

  • Marcus Claesson, CIO von Daimler Truck: "Die Kernaufgabe von tb.lx ist es, die agile Entwicklung unserer führenden digitalen Produkte und Services zu beschleunigen und unsere Kunden damit noch erfolgreicher zu machen. Ein großartiges Beispiel ist unsere Charge Management Software, die bereits innerhalb von Fleetboard für Mercedes-Benz eActros-Kunden angeboten und bald auch weltweit in anderen Märkten und bei anderen Marken eingesetzt wird. Unser Digital Product Studio tb.lx spielt für Daimler Truck eine wichtige strategische Rolle beim Wandel hin zu einer stärker softwarebasierten Zukunft."

Schon seit einigen Jahren gibt es das Digital Product Studio tb.lx mit Sitz in Lissabon, Portugal. Die Tochtergesellschaft von Daimler Truck entwickelt innovative Softwarelösungen für einen der weltweit größten Nutzfahrzeughersteller und leistet damit einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zur nachhaltigen Zukunft des Transports. Zuletzt spielte tb.lx eine Schlüsselrolle bei der Einführung des Mercedes-Benz eActros. tb.lx entwickelte den Service für die Charge Management Lösung, die bereits in Fleetboard integriert ist. Die Charge Management Lösung ermöglicht ein individuell ausgearbeitetes Charge Management für Kunden von Mercedes-Benz Trucks. Es bietet volle Transparenz über den Ladeprozess für die Infrastrukturanlagen eines Kunden und ermöglicht es mit Hilfe von Transaktionshistorien, die Kosten zu verwalten. Darüber hinaus lassen sich Ladevorgänge besser planen, um die Auslastung der Ladestationen zu maximieren, ebenso können über das Charge Management Ladevorgänge von überall aus gestartet und gestoppt werden. tb.lx nutzt seine Problemlösungskompetenz im Bereich Software für Lösungen über verschiedene Märkte hinweg. Somit wird das gleiche digitale Produkt, das bereits in Fleetboard integriert ist, global in das jeweilige Flottenmanagementportal von Daimler Truck North America (Detroit Connect) und Daimler Truck Asia (Truckonnect) eingebettet. Innerhalb dieses globalen Setups fördert tb.lx die marktübergreifende Zusammenarbeit und generiert Synergien für Daimler Truck, um schlussendlich den Aufbau eines vollumfänglichen Ökosystems rund um Elektrofahrzeuge für den Endkunden zu ermöglichen.

Anzeige

Marcus Claesson, CIO von Daimler Truck: "Die Kernaufgabe von tb.lx ist es, die agile Entwicklung unserer führenden digitalen Produkte und Services zu beschleunigen und unsere Kunden damit noch erfolgreicher zu machen. Ein großartiges Beispiel ist unsere Charge Management Software, die bereits innerhalb von Fleetboard für Mercedes-Benz eActros-Kunden angeboten und bald auch weltweit in anderen Märkten und bei anderen Marken eingesetzt wird. Unser Digital Product Studio tb.lx spielt für Daimler Truck eine wichtige strategische Rolle beim Wandel hin zu einer stärker softwarebasierten Zukunft."

Das Digital Product Studio tb.lx entstand aus dem 2018 in Lissabon gegründeten DTB Tech & Data Hub und wurde 2019 in tb.lx umbenannt. Als strategischer Partner für Daimler Truck konzentriert tb.lx sich auf die Entwicklung globaler Softwareprodukte mit einem Service Design Ansatz in den Bereichen E-Mobilität, Konnektivität und Digital Customer Journey. Zu den Produkten, die derzeit bei tb.lx in Lissabon entwickelt werden, gehören das globale Daimler Truck API-Portal, die Implementierung eines fahrerlosen Zahlungs- und Transaktionsdienstes durch eine Fahrzeugspezifische Identifikation, die Schaffung eines Ökosystems von Services, die den Umstieg auf Elektrofahrzeuge vereinfachen, sowie die umfassende Digitalisierung der Customer Journey. tb.lx arbeitet strategisch mit allen Geschäftseinheiten und Marken von Daimler Truck weltweit zusammen, darunter Mercedes-Benz Trucks, Freightliner, Western Star, Thomas Built Buses, FUSO, BharatBenz und Setra.

Christian Lessing, CEO von tb.lx: "Die Erfolgsgeschichte unseres Corporate Startups geht weiter. In den vergangenen Jahren haben wir tiefe Einblicke in die Marken und Märkte von Daimler Truck gewonnen. Durch die Kombination dieses Fachwissens mit methodischem und technischem Know-how sind wir in der Lage, nachhaltige Entscheidungen für Daimler Truck zu treffen, die weltweit skalieren. Durch die Entwicklung von Produkten in unserem Studio-Setup wandeln wir die Bedürfnisse unserer Kunden in erfolgreiche Produktlösungen um, indem wir Echtzeitdaten unserer Fahrzeuge und direktes Kundenfeedback entlang der gesamten Wertschöpfungskette nutzen."

Die besten Talente in einem hybriden Arbeitsmodel

tb.lx legt großen Wert auf seine Unternehmenskultur und hat sich damit als ein präferierter Arbeitgeber für Talente in den Bereichen Produktentwicklung und Software-Engineering etabliert. Mit Fokus auf seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einer unternehmerischen Denkweise zieht tb.lx die besten Talente aus der Software- und Produkt-Branche an. In den letzten vier Jahren hat tb.lx 100 Talente in Lissabon eingestellt.

Während der Pandemie hat tb.lx sein Arbeitsmodell neu ausgerichtet. Nach dem Übergang zu einem „Remote-First“ Ansatz (alle Strukturen und Prozesse sind auf Remote Work ausgelegt) wechselte das Unternehmen 2021 zu einem vollständig hybriden Arbeitsmodell, das den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Freiheit gibt, selbst den Standort auszuwählen, von dem aus sie am besten arbeiten: das Büro, ihr Zuhause oder jeden Ort mit einer geeigneten Internetverbindung. Als Vorreiter für hybride Arbeitsmodelle setzt tb.lx damit Maßstäbe für die Zukunft des Arbeitens. Der Übergangsleitfaden zu einem hybriden Arbeitsmodell erzählt die Geschichte des Unternehmens und soll andere inspirieren.

Das Digital Product Studio wird neue Stellen in der Produktentwicklung und im Software-Engineering aufbauen und plant 70 Neueinstellungen bis Ende 2023 in Portugal mit hybridem Arbeitsmodell. Damit stärkt Daimler Truck sein Vertrauen in den portugiesischen Talentmarkt.
eActros Driving Experience<br>BILDQUELLE: Daimler Truck AG

Über tb.lx

tb.lx ist das Digital Product Studio für Daimler Truck mit Sitz in Lissabon, Portugal. Die Tochtergesellschaft eines der größten Nutzfahrzeughersteller der Welt wurde 2018 mit der Vision gegründet, eine Welt des nachhaltigen und vernetzten Transports zu gestalten.

Als strategischer Partner für alle Marken von Daimler Truck, darunter Mercedes-Benz Trucks, Freightliner, Western Star, Thomas Built Buses, FUSO, BharatBenz und Setra, baut tb.lx globale kundenorientierte Softwareprodukte in den Bereichen E-Mobilität, Konnektivität und Digital Customer Journey. Diese Softwarelösungen für den Transport bilden ein ganzheitliches Ökosystem rund um Lkws und Busse und verbessern die Effizienz, Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit, Sicherheit und Nutzerfreundlichkeit der Fahrzeuge.

Mit einer auf die Mitarbeiter ausgerichteten Unternehmenskultur stellt tb.lx den Status quo des Arbeitens infrage, ist Vorreiter bei hybriden Arbeitsmodellen und Unternehmenskultur und schafft damit einen Wunscharbeitsplatz in den Bereichen Produktentwicklung und Software-Engineering.

 

Quelle: Daimler Truck AG