Filter
Zurück

Datenmanagement und Telematik in der Cloud erfolgreich in der Praxis

Die cloudbasierten Datenmanagement- und Telematik-Lösungen von Agri Con sind erfolgreich in der Praxis angekommen. Agri Port und Agri Doc zählen im ersten Jahr ihrer Markteinführung 500 Nutzer, Tendenz steigend. Vor allem für die Grunddüngeplanung und die Berechnung von N-Streukartennach Raps-Scan mit YARA N-Sensor wird das Datenportal intensiv genutzt.

Anzeige

Für das Datenmanagement im Grunddüngungsbereich werden in Agri Port gegenwärtig 43 000 Schläge abgebildet. Zusammen sind das 650 000 Hektar.  Für allein 70 000 Hektar davon werden aktuell in Agri Port Streukarten für Kalk, P, K und Mg berechnet. Die Grundlage bilden die hinterlegten Beprobungsdaten. Der Nutzer gibt lediglich Fruchtfolge und Ertragsziel an und vermerkt die flächeneinheitlichen Düngemaßnahmen, etwa beim Gülleeinsatz. Anschließend berechnet Agri Port automatisch die Düngeplanung. So profitiert der Nutzer in jedem Fall von Expertenwissen, ohne sich mühsam eigenes Know-how aneignen zu müssen. Die Ausgabe der Streukarten erfolgt herstellerunabhängig für alle gängigen Terminals.

N-Streukartenberechnung nach Herbst-Scan

Für die N-Sensorgestützte N-Düngung werden aktuell 135 000 Hektar in Agri Port abgebildet. Hauptfruchtarten sind mit 56% und 21% Winterweizen und -raps. Besonders intensiv genutzt wird Agri Port für die Berechnung von N-Streukarten für die 1. N-Gaben in Raps und Getreide. Hierfür werden die Kulturen im Herbst mit dem YARA N-Sensor gescannt. Die aktuelle N-Aufnahme-Karte wird in Agri Port übertragen. Sie bildet die Grundlage für die Streukartenberechnung.

Die N-Streukarten kommen schließlich zur Startgabe zum Einsatz. Sie können mit allen gängigen Terminals abgearbeitet werden. Landwirte können ihre Bestände so in jedem Fall variabel streuen, vor allem bei Frost und stark zurückgefrorenen Beständen.

Bisher wurden in Agri Port 750 N-Streukarten für 15 500 Hektar erzeugt.

N-Monitoring während der Düngesaison

Während der Saison ist ein N-Monitoring ein verlässliches Werkzeug, um den optimalen N-Düngebedarf zu ermitteln. Bisher nutzen 50 Betriebe die Möglichkeit in Agri Port. Im Durchschnitt hatten diese in ihrem Betrieb drei Referenzstellen eingerichtet, die regelmäßig mit dem N-Tester gemessen wurden.

Anzeige

Bei einem N-Monitoring genügt es die aktuellen N-Tester-Werte, Höhe und Zeitpunkt der einzelnen Düngegaben sowie weitere nützliche Informationen wie Niederschlagshöhe einzutragen. Sofort zeigt Agri Port an, ob Düngebedarf besteht oder die nächste N-Gabe aufgrund einer optimalen Versorgung noch warten kann.

Automatische Auswertung von Maschinen- und Gerätedaten

Die Agri Con-Telematiklösung Agri Doc wird aktuell von 40 Betrieben genutzt. Bisher wurden 12 000 Maßnahmen automatisch ausgewertet. Maßnahmen heißt: Die erfassten Maschinen- und Gerätedaten und Informationen zu den Feldarbeiten werden automatisch ausgewertet. Der Nutzer kann die Reporte nach verschiedenen Parametern abrufen. Stand- und Arbeitszeiten von Maschinen sind auch später noch transparent und nachvollziehbar.