Filter
Zurück
200 Vario Gehe zu Fotos
200 Vario

Der Fendt 200 Vario – Spurführung schon ab 70 PS.

AGCO/Fendt hält an seiner Strategie fest, Highlights aus dem Großtraktorenbereich auch in den kleineren Baureihen zu integrieren und bietet jetzt auch die kompakten Kraftpakete Fendt 200 Vario und 200 V/F/P Vario mit einer Vorrüstung für Spurführung an. Unternehmen im Obst, Hopfen- oder Weinanbau haben damit ebenfalls die Möglichkeit, von den ökonomischen und ökologischen Vorteilen der Spurführung zu profitieren. Zudem verfügt der mit einem 3-Zylinder AGCO Power Motor und 3,3 l Hubraum ausgestattete Traktor jetzt über die Abgasstufe 3b (Tier 4 Interim) sowie zahlreichen weiteren, bekannten Spitzentechnologien aus dem Hause AGCO/Fendt.

Zwei Spurführungssysteme zur Auswahl

Beim Fendt 200 Vario hat der Kunde die Wahl zwischen zwei Systemen: einem reihengesteuerten Spurführungssystem über Ultraschall oder dem positionsgeführten Spurführungssystem über GPS. Mit der reihengesteuerten Spurführung hält der Traktor den vorgegebenen Abstand zu den Pflanzen beim Arbeiten mit Gerätekombinationen exakt ein. Das entlastet den Fahrer, der sich nun ganz auf das Anbaugerät konzentrieren kann.

Für Betriebe mit beispielsweise Feldgemüseanbau bietet das Spurführungssystem über GPS Vorteile. Mit Hilfe hochpräziser Satellitentechnik kann der Traktor selbst bei schlechten Sichtverhältnissen auf bis +/- 2 cm genau gesteuert werden. Vorteile sind unter anderem eine optimale Auslastung der Maschine und keine Überlappungen.

Die Vorrüstung zur Spurführung ist eine von Fendt bereitgestellte offene Schnittstelle in der Kabine, die das Lenkventil, die Verkabelung, die Lenkwinkelsensoren sowie das Sicherheitssystem integriert. Sie basiert auf der von der Agricultural Industry Electronics Foundation (AEF) vorangetriebenen ISOBUS Funktionalität TIM (Tractor Implement Management).

Die Firma Reichhardt GmbH ist aktuell der von Fendt privilegierte Systempartner und kann sowohl die Spurführung über Ultraschall, als auch über GPS anbieten. Beide Spurführungssysteme können problemlos nachgerüstet werden. Sobald der AEF ISOBUS Konformitätstest für TIM verfügbar ist, können alle Spurführungssysteme, die dieses Kriterium erfüllen, angeschlossen werden.

Neue 200 Vario

Abgasstufe 3 b erfüllt Abgasnorm und schont die Umwelt

Ausgerüstet mit einem 3-Zylinder AGCO Power Motor (AP 33 AWI) mit 3,3 l Hubraum erfüllen der Fendt 200 Vario und der 200 V/F/P Vario mit der Abgasstufe 3b durch AGRex (externe Abgasrückführung) und DOC (Dieseloxidationskatalysator) wartungsfrei die Abgasnorm. Eine weitere Innovation für die kompakten Traktoren von 70 bis 110 PS ist der Umkehrlüfter. Durch Drehen der Blätter am Lüfter kehrt sich die Luftstromrichtung um. Das Ergebnis sind permanent saubere Kühlergitter, die die Leistungsfähigkeit und Effizienz des Traktors steigern und eine enorme Entlastung und Zeitersparnis für den Fahrer bringen, der die Kühlergitter nicht mehr manuell reinigen muss. Neu ist auch die Frontzapfwelle 540 E, die bei reduzierter Motordrehzahl 540 U/min erreicht und dadurch Kraftstoff spart. Für das Anhängersystem ist eine Druckluftbremsanlage mit elektronisch gesteuertem Lufttrockner verfügbar, die weniger Wartungsaufwand und eine noch bessere Funktionssicherheit garantiert.

Fußbodenheizung für den Winterdienst

Der Fahrkomfort in der Kabine wurde durch eine noch bessere Sitzpolsterung und Rückenlehnenverlängerung perfektioniert. Ideal für Einsätze im Winterdienst ist die optional erhältliche Fußbodenheizung. Fendt integriert die elektrischen Heizelemente direkt in den Aufbau des Kabinenfußbodens, sauber und stolperfrei. Zusammen mit einer Steuerung über Temperatursensoren wird eine effiziente sowie schnelle Erwärmung des Fußraumes erreicht. Die Füße des Fahrers werden konstant gewärmt. Eine Sicherheitsschaltung verhindert Überhitzung.

Ebenfalls aus den AGCO/Fendt Großtraktoren übernommen ist die VarioActive Lenkung. Damit benötigt man weniger Lenkradumdrehungen für den gleichen Radeinschlag. Bei einer Geschwindigkeit von weniger als 8 km/h wird mit nur einer Lenkradumdrehung der maximale Radeinschlag erreicht. Zwischen 8 bis 18 km/h reduziert sich die Wirkung der Überlagerungslenkung. Mit VarioActive profitiert der Landwirt durch die schnellere Reaktion der Lenkung bei engen Wendevorgängen oder bei Frontladerarbeiten.

Fendt

Innovationen für den Fendt 200 Vario

Moderne Arbeitsgeräte fordern immer mehr Flexibilität und Leistung der Schlepperhydraulik. Für den Fendt 200 Vario verspricht das neue Hydraulik-Konzept durch den Einsatz der Load-Sensing-Pumpe (LS-Regelpumpe) eine hohe Pumpenleistung von 104 Liter/min. Dadurch ist ein zügiges Arbeiten mit dem Frontlader bei niedriger Motordrehzahl möglich. Einen hohen Bedienkomfort bieten die elektrischen Ventile für den Frontlader-Einsatz.

Darüber hinaus ist ein Power-Beyond-Anschluss (Druck- und Steuerleitung, Rücklauf) optional erhältlich, der zum wirtschaftlichen Antrieb von Geräten, z. B. Ladewagen, dient. Auch der Frontkraftheber im Fendt 200 Vario wurde überarbeitet. Ein neuer Guss-Unterlenkerrahmen mit diagonal anklappbaren Unterlenkern schafft mehr Freiraum zum Frontlader. Ferner sind die Gussfrontplatte und die Hubzylinder für mehr Untergriff überarbeitet worden. Für eine bessere Sicht sorgen die neuen LED Arbeitsscheinwerfer vorn und hinten am Kabinendach sowie an der A-Säule. Das bedeutet mehr Fahrsicherheit genauso wie die jetzt lenkwinkelabhängige neue automatische Abschaltung der Differenzialsperre und des Allradantriebes.

Ab November 2017 stehen der neue Fendt 200 Vario und der Fendt 200 V/F/P Vario erstmals mit den innovativen Technologien zur Verfügung.

Quelle: Fendt; AGCO Limited

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe