Filter
Zurück
Jungheinrich ERC 216zi Gehe zu Fotos
Jungheinrich ERC 216zi

Der neue EKS 412s: Höchstleistung auf allen Ebenen

  • Höchste Pickleistung in über 14 Metern

  • Anzeige

    Komfortables Arbeiten durch neues Bedienkonzept und bessere Sicht

  • Mehr Sicherheit dank Assistenz- und Personenschutzsystemen

Jungheinrich präsentiert auf der LogiMAT 2019 eine neue Generation seines erfolgreichen Vertikal-Kommissionierer EKS. Das Fahrzeug erreicht dank zahlreicher Neuentwicklungen beste Performance bei hoher Lagerdichte auf geringem Raum und ist das schnellste Fahrzeug mit der größten Kommissionierhöhe für den Einsatz im Hochregallager.

Jungheinrich-Vertriebsvorstand Christian Erlach erklärt: „Wir haben den neuen EKS 412s auf Höchstleistung getrimmt – und das in allen Belangen, die für den Einsatz im Lager wichtig sind: Leistung, Effizienz, Ergonomie und Sicherheit. Damit ermöglichen wir unseren Kunden eine signifikant höhere Umschlagsleistung in ihrem Schmalganglager.“

Neues Hochleistungshubgerüst

Der EKS ist mit einem neuartigen übergangsfreien Dreifach-Teleskop-Hubgerüst ausgestattet, das in dieser Form bisher einzigartig ist. Mit mehr als 14 Metern bietet der EKS dadurch die größte Kommissionierhöhe unter allen Vertikalkommissioniern auf dem Markt. Mit einer Hubgeschwindigkeit von 0,5 Metern pro Sekunde ist der EKS 412s um 25 Prozent schneller als sein Vorgängermodell, das bisher der schnellste Vertikalkommissionierer im Markt ist.

Maximale Performance

Der neue EKS 412s vereint Performance und Energieeffizienz. Durch den Einsatz eines sparsamen Synchronreluktanzmotors hat Jungheinrich die motorseitigen Energieverluste halbiert und den Wirkungsgrad des Motors erhöht. Darüber hinaus wurde bei der Neukonstruktion des EKS das Gewicht des Fahrzeugs signifikant reduziert. Zusammen ergibt sich daraus eine Energieeinsparung von mehr als 10 Prozent. Jungheinrich bietet den EKS 412s mit zwei Batterieoptionen an: bewährte Blei-Säure-Batterien und moderne Lithium-Ionen-Technologie. Jungheinrich garantiert, dass der EKS zwei Schichten mit nur einer Batterieladung eingesetzt werden kann. Das spart Zeit und reduziert die Betriebskosten. Der Einsatz von Lithium-Ionen-Technologie garantiert hohe Leistung und gleichzeitig Wartungsfreiheit, schnelle Ladezeit und eine besonders lange Lebensdauer. Jungheinrich gibt seinen deshalb Kunden eine 100prozentige Zufriedenheitsgarantie und volles Umtauschrecht auf Lithium-Ionen-Technologie.

Maximaler Komfort

Großer Wert wurde bei der Entwicklung des EKS auf die Bedürfnisse des Fahrers gelegt. Die übergangsfreien Hubbewegungen des neuen Teleskop-Hubgerüsts vermeiden Stoßbelastungen und ermöglichen ein komfortables und gleichzeitig performantes Arbeiten. Dank des optimierten Bedienkonzepts mit allen Funktionen in Griffweite ist die Handhabung des EKS 412s besonders einfach.

Alle relevanten Informationen sind durch das große Farbdisplay für den Fahrer auf einen Blick zu erfassen. Der neue Präsenztaster ist dank kaum spürbarer Betätigungskraft besonders bedienerfreundlich. Zusätzliche Fenster in der Kabinenrückwand sorgen für eine deutlich verbesserte Rundumsicht.

Erhöhte Sicherheit

Anzeige

Die wachsende Dynamik im Lager birgt immer mehr Gefahrenpotenziale. Deshalb lag ein weiterer Fokus im Entwicklungsprozess des neuen EKS 412s auf dem Thema Sicherheit. Intelligente Assistenzsysteme sorgen für hohe Sicherheit bei gleichzeitig hoher Fahrdynamik und Leistung. Dazu gehören ein mobiles Personenschutz- und Kollisionsschutzsystem, das dank einer Hinderniserkennung durch Laserscanner dafür sorgt, dass der EKS notwendige Sicherheitsabstände einhält. So ist auch der Einsatz mehrerer Fahrzeuge in einem Schmalgang möglich.

warehouseNAVIGATION

Dank der Jungheinrich-warehouseNAVIGATION ist eine zusätzliche Performance- und Effizienzsteigerung möglich. Über die Schnittstellensoftware Jungheinrich Logistik-Interface kann das Fahrzeug einfach und sicher in die beim Kunden vorhandene IT-Systemlandschaft integriert werden. Dank RFID-Transponder im Boden erkennt das Fahrzeug seine aktuelle Position innerhalb der Gasse. Der Fahrer muss nur noch den Impuls zum Fahren oder Heben geben und das Fahrzeug fährt den Zielplatz automatisch und punktgenau in Diagonalfahrt an.

Quelle: Jungheinrich

Sponsoren