Filter
Zurück
Massey Ferguson MF FL 4621 Gehe zu Fotos
Massey Ferguson MF FL 4621

Die 20 neuen Massey Ferguson MF FL Frontlader-Modelle heben schwere Lasten mit Leichtigkeit

Massey Ferguson, eine weltweite Marke von AGCO, verkündet stolz die Markteinführung seiner MF FL Frontlader-Baureihe auf der Messe SIMA, die vom 26. Februar bis zum 2. März 2017 in Paris stattfindet.

Die Baureihe MF FL wurde – in enger Kooperation mit Massey Ferguson – vom Spitzenhersteller für Frontlader entwickelt und gefertigt. Sie bewältigt die anspruchsvollsten Aufgaben und ist mit hochentwickelten Bedienelementen in der Kabine ausgestattet, darunter eine dynamische Wiegefunktion.

Die MF FL Frontlader sind der neue Standard in puncto Übersicht, Stabilität und Bedienkomfort. Alle Modelle bieten mehr Hubkraft bis in größere Höhen und größere Schwenkwinkel für die Arbeitsgeräte. Die 20 Modelle der MF FL Lader-Baureihe bieten zahlreiche Wahlmöglichkeiten, darunter drei neue Modelle. Sie sind perfekt an alle aktuellen Massey Ferguson-Traktoren der Baureihen MF 4700 bis MF 8700 angepasst. Beispiel für die neuen logischen Modellbezeichnungen: MF FL.4220 steht für 4,2 m Hubhöhe und 2,0 t Hubkraft.

„Die neue MF FL Baureihe wird die Marktführerposition von Massey Ferguson im Segment Frontladertraktoren weiter stärken“, so Campbell Scott, Direktor für Marketing Services. „Die MF FL Frontlader kombinieren robusten Betrieb mit optimierter Übersicht, langer Lebensdauer und hoher Zuverlässigkeit. Gleichzeitig bieten die neuen Lader eine bessere Federung und Bedienung.

Die starken und wendigen Traktoren von Massey Ferguson umfassen zahlreiche exklusive Spezialfunktionen, beispielsweise der Multifunktions-Joystick, unübertroffene Getriebesteuerungen und hohe hydraulische Durchflussmengen – damit harmonieren sie perfekt mit den neuen Ladern.

„Im Zusammenspiel sind die Traktoren von Massey Ferguson und die MF FL Frontlader eine unschlagbare Kombination, die hervorragende Materialtransporteigenschaften bietet – zum Bruchteil des Preises eines Teleskopladers und mit dem Komfort, der Übersichtlichkeit und den Kontrollmöglichkeiten einer Traktorkabine“, fügt er hinzu.

Spezifikationen der MF FL Frontlader

  • MF FL Frontlader sind der perfekte Partner für Massey Ferguson-Traktoren – diese sind mit Spezialfunktionen ausgestattet, die Laderarbeiten erleichtern und Übersicht bieten.

  • Der neue optionale Multifunktions-Joystick von Massey Ferguson bietet unübertroffene Kontrolle über den Lader und das Traktorgetriebe.

  • Für mehr Präzision sorgt die Überwachungsmöglichkeit aus der Kabine, die den Fahrer mit Daten zum Ladegewicht, zur Ladeposition und zum Ladezyklus versorgt.

  • Die Baureihe wird durch drei neue, auf die aktuelle Traktorentwicklung abgestimmte Lader ergänzt. Mit insgesamt 20 selbstnivellierenden und nicht selbstnivellierenden Modellen eignen sie sich für Traktoren von 60 PS bis 300 PS (Einzelheiten siehe unten).

  • Alle MF FL Frontlader verfügen dank größerer Kippwinkel der Geräteaufnahmeüber mehr Hubkraft und erlauben größere Hubhöhen, sodass sie perfekt mit modernen Anhängern und Lastkraftwagen harmonieren.

  • Der geschwungene Laderarm bietet erhöhte Stabilität, eine lange Lebensdauer und eine noch bessere Sicht.

  • Das neue Hydrauliksystem verbessert Effizienz, Sicherheit und Komfort sowie die Übersicht dank intern verlegter Leitungen.

  • Schnelles, sicheres und einfaches Anbringen von Lader und Anbaugeräten mit bewährten Systemen.

Die MF FL Lader sind der perfekte Partner für Massey Ferguson-Traktoren

Mit der Einführung der neuen MF FL Frontlader von Massey Ferguson baut das Unternehmen seine Führungsposition weiter aus und bietet die perfekte Kombination aus Traktor und Frontlader.

Der ungehinderte Blick über die abfallende Motorhaube und das optionale Visioline-Dach bieten optimale Übersicht, kombiniert mit hervorragender Manövrierbarkeit und der Option SpeedSteer für den sicheren und unkomplizierten Betrieb auch in engen Räumen.

Zusätzliche Kontrolle wird durch die neue Kupplungsfunktion ermöglicht, die automatisch den Leerlauf anwählt, wenn das Bremspedal heruntergedrückt wird. Der Fahrer muss also nur ein einziges Pedal bedienen.

Höhere hydraulische Durchflussraten werden von der kombinierten Hydraulikpumpe erzielt, mit der viele Traktoren von Massey Ferguson optional ausgestattet werden können. Sie ermöglicht ein schnelles Anheben und Senken und somit ein effizienteres Arbeiten. Schnelle Änderungen der Fahrtrichtung vorwärts oder rückwärts sind ebenfalls ganz einfach, dank des linksseitigen PowerControl-Hebels, mit dem die Richtung verändert werden kann, ohne die Kupplung zu bedienen.

Weiterhin sorgt der exklusive Multifunktions-Joystick von Massey Ferguson für eine leichte Bedienung. Mit ihm können die Fahrer sämtliche Frontladerfunktionen bedienen sowie Fahrtrichtung und Gang mit nur einem einzigen Hebel ändern. Der Joystick ist in die Armlehne des Fahrers integriert und ermöglicht die gleichzeitige Kontrolle über Traktor und Frontlader, nur mit der rechten Hand.

Frontladerüberwachung in der Kabine

Neue, vom Händler optional in der Kabine montierte Bedienelemente erhöhen die Präzision bei Ladearbeiten und erlauben es dem Fahrer, Lasten zu wiegen, die Position des Frontladers zu überwachen und eine optionale Beleuchtungsanlage zu schalten. Darüber hinaus wird der Fahrer an anstehende Kundendienste erinnert.

Viele landwirtschaftliche Betriebe profitieren davon, Lasten während der Arbeit wiegen und Daten in einem klaren integrierten System aufzeichnen zu können. Durch das Wiegen jeder Traglast wird beispielsweise die Präzision bei Nutzung der Totalmischrotation (TMR) verbessert, außerdem können die exakten Lastgewichte protokolliert werden, wenn große Mengen außerhalb des Betriebs verkauft werden.

Das integrierte System beeinträchtigt die Ladearbeiten nicht. Neben dem Wiegen der Last während der Hubzyklen besteht die Möglichkeit, Gesamtmengen zu speichern und Datenaufzeichnungen auf einen USB-Speicherstick zu übertragen.

Die Fahrer können zudem die Gerätewinkel und Hubhöhen auf dem Bildschirm überwachen sowie Referenzpositionen festlegen und speichern. Auf dem Bildschirm werden auch Wartungsmeldungen, Betriebsstunden, Anzahl der Ladezyklen und sogar Anzeigefehler dargestellt.

Bei Nutzung der optionalen LED-Arbeitsscheinwerfer können auch diese über das Terminal gesteuert werden, oder alternativ über einen separaten Schalter in der Kabine.

Drei neue Frontlader bieten noch mehr Auswahlmöglichkeiten

Die 20 Modelle der Massey Ferguson-Baureihe MF FL sind zur Verwendung mit Traktoren von 60 PS bis 300 PS konzipiert. Die Auswahlmöglichkeiten beinhalten 16 selbstnivellierende Modelle (mit Parallelführung), Hubhöhen von 3,5 m bis 5 m und Hubkräften von 1,9 t bis 3,3 t sowie vier nicht selbstnivellierende Modelle (ohne Parallelführung) mit einer Lastkapazität von 1,9 t bis 2,7 t und einer Höhe von 3,2 m bis 4 m.

Die Baureihe wird um drei neue Modelle ergänzt: Der MF FL 4220 verfügt über eine Hubhöhe von 4,2 m und eine Kapazität von 2,0 t. Das Modell bietet besonders viel Hubhöhe für die neue Baureihe MF 5700 SL. Für die Baureihe MF 6700 und die aktuellen MF 6700 S-Traktoren wird das neue Modell MF FL 4621 angeboten, das 2,1 t bis 4,6 m heben kann. Ein weiteres neues Modell, MF FL 5029, ist kompatibel mit großen Traktoren bis zur Baureihe MF 8700 und hebt 2,9 t bis 5 m.

Modernes Design für bessere Sicht und leichteres Arbeiten

Die Baureihe MF FL wurde speziell auf die Leistungsfähigkeit moderner Traktoren zugeschnitten und ersetzt die bisherige Baureihe MF 900. Mit größerer Hubkraft und 7 cm bis 14 cm mehr Hubhöhe hat sich die Reichweite verbessert. Darüber hinaus erlauben die größeren Gerätewinkel ein besseres Kippen über die Seiten zunehmend größerer landwirtschaftlicher Fahrzeuge und LKW Anhänger.

Durch Ausrichten der Querstrebe auf 15 Grad in Richtung des Traktors und Positionierung unter den geschwungenen Armen konnte eine um 30 % verbesserte Sicht erzielt werden (wenn sich der Frontlader 450 mm über dem Boden befindet).

Alle Anbaugeräte verfügen nun über einen größeren Füllwinkel von 58 Grad (bei 70 cm), sodass die Schaufeln ohne Verschüttungen optimal befüllt werden können. Größere Auskippwinkel von bis zu 57 Grad ermöglichen zudem ein einfacheres Auskippen.

Robuste Schwingen für eine noch längere Lebensdauer

Der neue, noch stärkere Ladearm besteht aus 80 mm Profilstahl und wird in einer komplett automatisierten Roboterschweißanlage gefertigt, die eine präzise und einheitliche Konstruktion liefert. Die bisher gesschweißten Lagerungspunkte werden nun durch gegossenen und geschmiedeten Bauteile ersetzt. Mit größeren Bolzen und Lagerungen werden die Drehpunkte verstärkt und erhöhen somit die Lebensdauer.

Die neuen, stärkeren Bolzen sind alle galvanisiert und somit vor Korrosion geschützt. Dies sorgt für eine längere Lebensdauer. Darüber hinaus sind sie mechanisch gegen ein Verdrehen geschützt. Alle Schmiernippel sind von außen zugänglich, dadurch können Wartungsarbeiten einfach und bequem durchgeführt werden.

Der Anbaurahmen ist 30 mm dick und trägt die Frontladerschwinge in einem Gehäuse, das nach dem Schweißen maschinell bearbeitet wird, um die Präzision zu erhöhen und das Risiko von Fügespiel zu minimieren. Optimierte Hydraulikkomponenten können mit den Durchflussraten und der Druckbelastung umgehen, die von modernen Traktoren bereitgestellt werden. Sie besitzen größere Rohrleitungen und Zylinder, um den Durchfluss zu verbessern. Hierdurch erhöht sich die Effizienz, dank geringerem Druckverlust und somit weniger Hitzeentwicklung.

Alle Leitungen sind durch Abdeckungen geschützt, die das Risiko von Schäden reduzieren. Die SoftDrive Federungskomponenten befinden sich geschützt im Inneren der Querstrebe. Andere hydraulische Komponenten sind extern am Rohr angebracht und werden durch eine stabile Hülle vor Beschädigungen geschützt.

Größere Speicher und ein hydraulisches System mit höheren Durchflussraten verdoppeln zudem den Federweg der SoftDrive Schwingungstilgung und erhöhen damit den Komfort für die Fahrer und den Schutz des Frontladers enorm.

Bewährtes Anbringen von Frontladern und Anbaugeräten

Die Massey Ferguson MF FL Frontlader und deren Anbaugeräte können dank bewährter und praktischer Verriegelungssysteme schnell, sicher und ganz einfach montiert werden.

Alle MF FL Frontlader werden mittels des hochentwickelten, semiautomatischen Systems Lock & Go angeschlossen und verriegelt, das einen mühelosen Anbau ermöglicht. Der Traktor wird ganz einfach in den geparkten Frontlader gefahren; dann werden die Schläuche angeschlossen, das Anbaugerät nach hinten gekippt und der Frontlader rastet von alleine ein.

Grüne Anzeigen bestätigen die sichere Befestigung. Die federbelastete Abstellstütze schwenkt ganz einfach in die Arbeitsstellung.

Das hydraulische Koppelsystem „HydroQuick“ ermöglicht das schnelle Ankoppeln aller Hydraulikleitungen und verriegelt die beide Hälften mit nur einer Hebelbewegung. Die Option Selecto-Fix bietet die gleiche Funktionalität für das Ankoppeln der Leitungen zur Geräteaufnahme.

Anbaugeräte werden ganz einfach mithilfe des serienmäßigen Clic-on-Systems befestigt. Bei abgebautem Gerät werden die Bolzen in eingezogener Stellung gehalten. Nach Anschluss und Zurückschieben eines Anbaugeräts rasten die Bolzen automatisch ein. Ein neuer Seitengriff dient auch als Indikator dafür, ob das Anbaugerät sicher verriegelt ist.

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe