Filter
Zurück

Die JLG X15J Plus im Einsatz für Freizeitsport

Die JLG X15J Plus im Einsatz für Freizeitsport
JLG Europa
Gehe zu Fotos
Die JLG X15J Plus im Einsatz für Freizeitsport

Bildquelle: JLG

Raupenarbeitsbühne im Kletter- und Boulderzentrum „rockerei“

Anzeige

Üblicherweise werden Raupen-Arbeitsbühnen wie die JLG X15J Plus im Garten- und Landschaftsbau eingesetzt, wo sie in unwegsamem Gelände gut zu manövrieren sind und den Boden schonen. Auch bei Bau- oder Wartungsarbeiten in Innenräumen mit empfindlichen Belägen sind ihre Gummiketten ideal, und aufgrund ihrer kompakten Bauweise ermöglichen sie sicheren Höhenzugang selbst bei beengten Platzverhältnissen. In der rockerei sorgt solch eine Bühne nun für mehr Freizeitspaß:

Seit kurzem steht ein Exemplar der kompakten Raupen-Arbeitsbühne JLG X15J Plus im DAV Kletter- und Boulderzentrum Schwaben – rockerei. Die rockerei ist ein Stuttgarter Trainingszentrum, in dem Klein und Groß in einer riesigen Kletterhalle das Bouldern (Klettern ohne Seil) und das Seilklettern erlernen und ausüben kann. Michael Fink, der Standortleiter des Zentrums weiß, wieso er sich für die X15J Plus von JLG entschieden hat und was dabei auschlaggebend war. „Aufgrund des Einbaus eines Fallschutzbodens in der Kletterhalle war die Neuanschaffung einer Arbeitsbühne erforderlich“, erzählt er. „Die geringen Punktlasten des neuen Bodens von max. 2,5 kg/cm² konnten zusammen mit der benötigten Arbeitshöhe von 15 m nur Raupen-Arbeitsbühnen erfüllen. JLG bot hier die Bühne mit der geringsten Punktlast (2,41 kg/cm²).“

Wofür wird die Bühne in der rockerei benötigt? In diesem Kletter- und Boulderzentrum legt man besonderen Wert auf einen guten Routenbau! Zweimal wöchentlich schraubt man dort um, sodass es pro Woche ca. sechs neue Kletterrouten und 25 neue Boulder gibt. Und genau dafür will man nun eine JLG X15J Plus einsetzen. „Die Hauptaufgabe der Maschine wird das Schrauben von neuen Kletterrouten sein“, erläutert Michael Fink. „Die X15J Plus mit 15,3 m Arbeitshöhe ersetzt eine Scherenarbeitsbühne. Mit der neuen Kompaktraupenbühne kann nun viel schneller und flexibler gearbeitet werden.“ Seine Mitarbeiter, die die neue Bühne bedienen, haben bereits erste Praxis-Erfahrungen gesammelt und konstatieren: „Das Fahren auf dem Fallschutzboden funktioniert sehr gut, genauso wie die Selbstnivellierung. Und der Korbarm ist so flexibel, dass die Arbeit Spaß macht!“

Michael Fink bezog die Bühne vom JLG-Händler Hofmann Fördertechnik und erinnert sich gerne an die Zusammenarbeit. Er lobt nicht nur die Professionalität und Kompetenz der Firma Hofmann, sondern lobt auch explizit deren Verkäufer Joscha Ostrawsky, der Herrn Fink immer zeitnahe und ausführlich antwortete. So fühlt man sich als Kunde rundum gut betreut.

Quelle: JLG

JLG X15J Plus auf LECTURA Specs