Filter
Zurück

ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich – verlässlicher Partner für Wirtschaft und Forschung

Als Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich ist ecoplus seit über 50 Jahren ein verlässlicher Partner der Unternehmen in so gut wie allen wirtschaftlichen Bereichen. Wir beraten und begleiten bei Betriebsansiedlungen und -erweiterungen, regionalen Förderungen und Internationalisierung, überbetrieblichen Kooperationen und Branchen-Netzwerken, Forschung und Entwicklung. Die privatwirtschaftliche Struktur von ecoplus garantiert dabei die nötige Schnelligkeit und Flexibilität. Jahrzehntelange Erfahrung, ein hochspezialisiertes Team und ein weitreichendes Netzwerk machen individuelle, maßgeschneiderte Serviceleistungen möglich.

Anzeige

Die Wirtschaftsdaten sprechen eindeutig für Niederösterreich: beste Performance, beständiges Wachstum und mehr Unternehmensgründungen sowie Betriebsansiedlungen als in vielen anderen Regionen Europas. Enorme Investitionen in Bildungs- und Verkehrsinfrastruktur, hochqualifizierte Arbeitskräfte und vergleichsweise günstige Preise bei Betriebsflächen machen Niederösterreich zu einem idealen Standort, um Unternehmen zu gründen, Betriebe anzusiedeln oder bestehende Betriebsstandorte zu erweitern – in Niederösterreich können Innovationen entstehen und Betriebe wachsen.

Begleitet wird die heimische Wirtschaft bei ihrer erfolgreichen Entwicklung von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich. „Unsere Aufgabe ist es, der Wirtschaft mit den bestmöglichen Rahmenbedingungen und einem breit gefächerten Unterstützungsangebot zur Seite zu stehen. Bei uns bekommen die Unternehmerinnen und Unternehmer kompetentes, maßgeschneidertes Service aus einer Hand. Wir ziehen gemeinsam an einem Strang, wenn es darum geht, den Wirtschafts-, Forschungs- und Innovationsstandort Niederösterreich fit für die Herausforderungen der Zukunft zu machen“, sind sich ecoplus CEO Helmut Miernicki und ecoplus CFO Jochen Danninger einig.

Zu den Kernthemen von ecoplus gehören die individuelle Beratung Unterstützung und Information bei Betriebsansiedlungen beziehungsweise Betriebserweiterungen. Das Team der ecoplus ist der richtige Ansprechpartner bei allen Fragen rund um Ansiedlungs- und Erweiterungsprojekte in ganz Niederösterreich – egal ob an einem bestehenden Standort investiert oder ein neuer entwickeln werden soll. Das ecoplus Investorenservice ist dabei Drehscheibe, Informant, Erstvermittler und Netzwerkpartner. Mit Unterstützung von ecoplus siedelten sich in den letzten zehn Jahren über 1.000 Unternehmen in Niederösterreich an oder erweiterten ihren Standort. Über 18.700 Arbeitsplätze konnten durch diese Projekte neu geschaffen beziehungsweise gesichert werden.

Als Anbieter von erstklassigen Unternehmensstandorten nimmt ecoplus eine Schlüsselfunktion ein: mit mittlerweile 17 Wirtschaftsparks, die ecoplus als Eigentümer oder Partner in allen Landesteilen Niederösterreichs betreibt – genau an den Punkten, wo Infrastruktur, Marktpotenziale und Branchenbedürfnisse zu maßgeschneiderten Standorten gebündelt werden. Ein besonderes Angebot ist die Errichtung von Mietobjekten – nach konkreten Bedürfnissen individuell gestaltet und verwaltet. Die insgesamt rund 1.000 Hektar Betriebsflächen werden bereits von über 970 Betrieben mit mehr als 21.000 Beschäftigten genutzt.

Zukunftsorientierte Partnerschaften sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit haben Niederösterreichs Technopole zu optimalen Standorten für international anerkannte Spitzenforschung avancieren lassen: am Technopol Krems für Gesundheitstechnologien, in Tulln für natürliche Ressourcen und biobasierte Technologien, in Wiener Neustadt für Medizin- und Materialtechnologien und in Wieselburg für Bioenergie, Agrar- und Lebensmitteltechnologie. Forschungsaffine Firmen und Start-ups sind hier bestens aufgehoben: an den TFZ – Technologie- und Forschungszentren, die das Herzstück jedes Technopolstandortes bilden, stehen rund 31.900 Quadratmetern modernst ausgestattete Labor- und Büroflächen zur Verfügung – ein Angebot, das hervorragend angenommen wird, wie die Auslastung von mehr als 90 Prozent beweist. Seit Jahresbeginn gibt es ein TFZ – Technologie- und Forschungszentrum mehr in Niederösterreich: in Seibersdorf wurde das erste TFZ außerhalb eines Technopolstandortes eröffnet. Mit einem Investitionsvolumen von rund 17 Millionen Euro wurden 6.500 Quadratmeter Hightech-Labor- und Büroflächen errichtet.

Dass Forschungsergebnisse rasch zu den innovativen heimischen Unternehmen kommuniziert werden, ist eine der Aufgabe der ecoplus Cluster Niederösterreich, Branchen-Netzwerke zu den Themenfeldern Kunststoff, Mechatronik, nachhaltiges Bauen und Sanieren, Lebensmittel und Elektromobilität.  Im Cluster lassen sich Kosten durch Synergien senken, die Energieeffizienz steigern, neue Nischen besetzen und dafür maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen entwickeln. Innovative Kooperationsprojekte bieten die Möglichkeit zur Optimierung gemeinsamer Potenziale und Entwicklung neuer Innovationsstrategien. ecoplus Cluster Niederösterreich informieren und aktivieren, initiieren und begleiten Kooperationsprojekte, verbinden Wirtschaft und Wissenschaft und sind Plattform für Know-how-Transfer und Wissensverbreitung. 563 Clusterpartner, 1.747 Veranstaltungen, 687 Kooperationsprojekte mit über 3.800 Projektpartnern – die Bilanz der ecoplus Cluster Niederösterreich für das Jahr 2017 kann sich sehen lassen

Auf einem anderen, aber ebenso wichtigen Bereich werden die niederösterreichischen Unternehmen von ecoplus International unterstützt: ein lokales Team und mehrere Auslandsbüros erleichtern niederösterreichischen Klein- und Mittelunternehmen den Schritt in neue Märkte. Von europäischen Nahmärkten wie Polen, Rumänien, die Slowakei, Tschechien, Ungarn und in entferntere wie die Türkei oder Russland. In globale Schlüsselmärkte wie beispielsweise Großbritannien und die USA oder den Nahen Osten über den Iran und Dubai. Mit länderspezifischem Export- und Marktwissen sowie langjährigen Netzwerkkontakte unterstützt das Team von ecoplus International bei der Koordinierung von Terminen und Geschäftsreisen, bei der Zielgruppen-, Wettbewerbs- und Branchenanalyse bis hin zu Vertriebs- und Marketingaktivitäten.

Nicht einzelne Betriebe, sondern ganze Regionen stehen im Mittelpunkt der ecoplus Regionalförderung, die Investitionen unterstützt, die einen besonderen Beitrag zur regionalwirtschaftlichen Entwicklung leisten. Die Projekte zeichnen sich durch Nachhaltigkeit, Innovation, regionale Verankerung und Vernetzung unter Nutzung regionaler Ressourcen aus und schaffen, beziehungsweise sichern so Wertschöpfung und Arbeitsplätze in den Regionen.

Anzeige

Die Bandbreite der Förderungen umfasst die Realisierung von Innovations- und Technologiezentren, die Schaffung von Betriebs- und Gewerbegebieten, die Erweiterung des Radwegenetzes sowie der touristischen Wintersport-Angebote. Die Förderung des Messestandortes Niederösterreich und die Unterstützung der Natur-, Kultur- und Themenparks bilden weitere Schwerpunkte. In den vergangenen 30 Jahren wurden über 2.800 Projekte abgewickelt und damit rund 21.300 regionale Arbeitsplätze in allen Landesteilen geschaffen bzw. gesichert. Mit einem Fördervolumen von rund 1,2 Milliarden Euro konnten in den Regionen Investitionen von rund 2,9 Milliarden Euro ausgelöst werden.

Darüber hinaus ist ecoplus mit Tochtergesellschaften wie der Niederösterreichische Bergbahnen – Beteiligungsgesellschaft m.b.H. (NÖ–BBG), der RIZ NÖ Gründeragentur und der NÖ Glasfaserinfrastrukturgesellschaft nöGIG in wichtige Infrastrukturprojekte des Landes Niederösterreich direkt eingebunden.n

Quelle: ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH, Messe Congress Graz Betriebsgesellschaft m.b.H.

Sponsoren