Filter
Zurück
Die Tandemwalze BW 174 AP Hybrid nutzt die dynamischen Leistungsreserven eines Hydraulik-Speichers, um Lastspitzen beim Einschalten der Vibration zu bedienen. Der Hydraulik-Hybrid macht Verdichtungsarbeiten 20 Prozent effizienter. Gehe zu Fotos
Die Tandemwalze BW 174 AP Hybrid nutzt die dynamischen Leistungsreserven eines Hydraulik-Speichers, um Lastspitzen beim Einschalten der Vibration zu bedienen. Der Hydraulik-Hybrid macht Verdichtungsarbeiten 20 Prozent effizienter.

Effizienter verdichten mit Hybrid

Hybrid-Antriebe machen Baumaschinen sparsamer, leiser und umweltfreundlicher. Ein Hydraulik-Hybrid bietet darüber hinaus sehr dynamisch abrufbare Leistungsreserven. Bomag stellt auf der Bauma 2019 erstmals die neue Tandemwalze BW 174 AP mit Hydraulik-Hybrid-Antrieb vor. Dieselmotor, Hydraulikspeicher und Verdichtungssystem sind zu einer hocheffizienten Systemlösung vereint. Aus einer Vielfalt an verfügbaren Antriebskonzepten können Kunden bei Bomag damit nun noch flexibler die Technologien kombinieren, die am besten zur gewünschten Anwendung und Leistungsklasse passen.

Anzeige

Mit einem innovativen Hydraulik-Hybrid-Antriebssystem für seine neue Tandemwalze bringt Bomag alternative Antriebstechnik in Baumaschinen voran: Das Unternehmen zeigt die BW 174 AP Hybrid erstmals auf der Bauma 2019 (Standnummer: FS 1009), ab April 2019 ist die Maschine verfügbar. Die hocheffiziente Antriebseinheit besteht aus einem modernen Dieselmotor, einem hydraulischen Speicher und dem Asphalt Manager. Der Hydraulikspeicher deckt kurzzeitige Lastspitzen ab, wie sie z.B. beim Einschalten der Vibration auftreten. Dadurch lässt sich ein kompakterer Motor einsetzen und dieser im Bereich seines besten Wirkungsgrades betreiben. Die Hybrid-Lösung schont somit die Umwelt und spart Kosten: Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen sinken um bis zu 20 Prozent. Dabei fährt und verdichtet die BW 174 AP Hybrid genauso leistungsstark, wie es Anwender von den bewährten Schwester-Tandemwalzen mit herkömmlichem Antrieb gewohnt sind.

Motoren konventioneller Walzen sind in der Regel so ausgelegt, dass sie Lastspitzen bedienen können. Diese hohe Leistung wird jedoch nur für kurze Zeit benötigt, etwa beim Einschalten der Vibration oder zum Beschleunigen. Die Kehrseite der Medaille ist: In der übrigen Zeit läuft der Motor im Teillastbetrieb, der energetisch weniger günstig ist.

Hybrid: Niedrigerer Verbrauch bei gleicher Leistung

Bei der innovativen Hybrid-Lösung von Bomag ist alles anders: Der Motor deckt nur die Grundlast ab. In diesem Lastbereich verbraucht er wesentlich weniger Kraftstoff. Die optimierte Motorgröße bedeutet weniger Wärmeverluste, was den Wirkungsgrad steigert. Für eine weitere Effizienzsteigerung sorgt der moderne Kubota-Motor mit Common-Rail-Einspritzung.

Der neue hydraulische Hybrid-Speicher deckt die Spitzenlasten ab. Er wuchtet bis zu 100 Nm und 20 kW Leistung direkt auf die Kurbelwelle. Die Gesamtleistung entspricht mit 75 kW der Schwestermaschine mit konventionellem Antriebssystem.

Der Speicher wird im Schubbetrieb aufgeladen ‒ gewinnt also Energie zurück, statt Kraftstoff zu verbrauchen. Da dies nur wenige Sekunden dauert, steht die Hybrid-Power beim nächsten Vibrationsstart direkt wieder zur Verfügung. Von diesem Kreislauf bemerkt der Fahrer in der Praxis nichts.

Präzise Regelung macht Hybrid-Lösung möglich

Das Verdichtungssystem Asphalt Manager hat entscheidenden Anteil an der Leistungsfähigkeit der Hybrid-Lösung, denn Hybrid-Systeme bedürfen einer äußerst präzisen Regelung. Dies leistet der Asphalt Manager von Bomag als einziges System am Markt, bei dem sich die Verdichtungskraft stufenlos regulieren lässt.

Mit wenig Energiebedarf kann die Vibration aus dem Stillstand heraus beschleunigt werden. Wobei die gewünschte Frequenz schneller als bei konventionellen Vibrations- oder Oszillationssystemen erreicht wird. Durch stufenloses Verstellen des Erregers sorgt der Asphalt Manager dafür, dass die für die Verdichtung erforderliche Kraft permanent automatisch geregelt wird. Die enge Verzahnung von Hybrid- und Verdichtungssystem stellt sicher, dass selbst unter höchsten Belastungen immer die erforderliche Vibrationsfrequenz eingehalten wird ‒ Präzision, die sich in hoher Oberflächenqualität und Verdichtungsleistung schnell bezahlt macht.

Deutlich weniger Überfahrten

Auch die außergewöhnliche Verdichtungsleistung des Asphalt Manager leistet einen Beitrag zum Umweltschutz: Die maximale Verdichtungskraft übertrifft herkömmliche Vibrationssysteme um 20 Prozent. In der Praxis bedeutet dies: deutlich weniger Überfahrten bis zum Erreichen der erforderlichen Dichte. Dass jede eingesparte Überfahrt 1:1 weniger Kraftstoffverbrauch, CO2, Lärm und Verschleiß bedeutet, spricht für sich. Kurz gesagt: Die neue Bomag Tandemwalze mit Hybrid und intelligentem Verdichtungssystem setzt neue Maßstäbe in Sachen Energieverbrauch und Betriebskosten pro Tonne verdichtetem Asphalt.

Das Bomag Hybrid System ist derzeit das einzige, das sogar drei Komponenten zusammenführt: Motor, Hydraulik und Asphalt Manager. Bei der Entwicklung profitierten die Ingenieure von ihrer jahrelangen Erfahrung mit Ecomode ‒ dem elektronischen Gehirn der Walze. Das Ecomode Steuergerät verarbeitet Daten verschiedener Sensoren und vernetzt einzelne Komponenten. Neben Motor und Hydraulik steuert Ecomode nun auch das Hybrid-System. Jede Komponente immer mit der richtigen Einstellung zu betreiben, darin liegt ein wesentlicher Schlüssel für die Effizienz der Walzen von Bomag.

Internationaler Feldtest bestätigt 20 Prozent Einsparungen

In einem umfangreichen internationalen Feldtest hat die alternative Hybrid-Antriebslösung nicht nur ihre Praxisreife und Zuverlässigkeit erfolgreich unter Beweis gestellt. Dank Bomag Telematic, dem digitalen Flottenmanagement-System, konnten die Testbetriebe die reale Kraftstoffersparnis sogar in Echtzeit verfolgen. Eine Ersparnis von 20 Prozent hat sich in der Praxis bestätigt.

Ökologisch in Design und Funktionen

Selbstverständlich verfügt auch die BW 174 AP Hybrid über die bewährte Leerlaufabschaltung Ecostop, die für weniger Verbrauch, weniger Verschleiß und längeren Werterhalt sorgt.

Anzeige

Der Dieselmotor erfüllt bereits heute die Grenzwerte der neuesten Abgasstufe V. Und auch hier zeigt Bomag, dass Ökonomie und Ökologie kein Widerspruch sind: Mit der Kombination aus Partikelfilter, Oxi-Kat und gekühlter Abgasrückführung kommt die BW 174 AP Hybrid ohne zusätzliche Betriebsstoffe aus. AdBlue tanken entfällt.

Auf Wunsch wird die Maschine mit biologisch abbaubarem, nachhaltig erzeugtem Bio-Hydrauliköl ausgeliefert. Dank durchdachtem Ökodesign ist die BW 174 AP Hybrid zu 98 Prozent recyclingfähig, wenn sie nach vielen Betriebsstunden einmal das Ende ihres Produktlebens erreicht haben wird.

Quelle: BOMAG GmbH

Sponsoren