Filter
Zurück

Eine ZED-Flotte für die Stadt Rom

Eine ZED-Flotte für die Stadt Rom
Anzeige


Die Stadtverwaltung Rom erteilt CTE einen Lieferauftrag über 18 Gelenkteleskopbühnen für den Baumschnitt

Seit letzten September gehören nicht weniger als siebzehn LKW-Gelenkteleskopbühnen vom Typ ZED 21 J sowie eine ZED 29 J zur Flotte der Abteilung Umweltschutz und Grünanlagen der Stadtverwaltung Rom.
Im Mai 2011 konnte eine überzeugende Bietergemeinschaft, bestehend aus dem Marktführer für Hubarbeitsbühnen CTE, dem Vertragshändler für Nissan-Nutzfahrzeuge Roscini in Rom, der über beste Referenzen in der Branche verfügt (er hat den Zuschlag erhalten), sowie der optimal ausgerüsteten, absolut zuverlässigen und in Rom und Umgebung hervorragend eingeführten Werkstätte Tecnoalt (Gruppe CTE) die Ausschreibung für sich entscheiden.

Die Teilnahme an Ausschreibungen öffentlicher Körperschaften, die verschiedenste Dienstleistungen erbringen, erhält neben den Lieferungen an Privatkunden eine ständig wachsende Bedeutung. Um die Ausschreibungsbedingungen zu erfüllen, reicht es längst nicht, die verlangten Güter zu liefern, vielmehr muss auch ein zusätzliches "Kundendienstpaket" angeboten werden, das etwa eine Ausweitung der Gewährleistung, einen Vor-Ort-Service, die Bereitstellung von Ersatzgeräten bei Maschinenstillstand innerhalb von 48 Stunden und dergleichen mehr umfasst.

PRODUKTFOKUS: Die auf LKW montierte Gelenkteleskopbühne ZED 21 J erreicht eine Arbeitshöhe von 20,8 m, sie bietet 10 m seitliche Reichweite und fasst 200 kg Korblast. Die ZED 29 J hingegen verfügt über eine Höhe von 28,7 m, die seitliche Reichweite beträgt 15,5 m und sie kann bis zu 230 kg aufnehmen.

Interview mit Gianni Francenici von ROSCINI S.p.A., dem Vertragshändler für Nissan-Nutzfahrzeuge in Rom

F: Seit wann kennen Sie CTE und ihr Angebot an Hubarbeitsbühnen?
A: Ich habe CTE vor über 11 Jahren über Massimo Bellini und Tecnoalt kennengelernt. Seit damals besteht eine fruchtbare Zusammenarbeit: So haben wir Kunden in der Region Latium immer wieder Nissan-Fahrzeuge mit ZED-Bühnen geliefert und nun auch das gemeinsame "Abenteuer" einer Teilnahme an der Ausschreibung der Stadtverwaltung Rom gewagt.
Ich nenne es "Abenteuer", weil es, wie Ausschreibungen im Allgemeinen und ganz besonders hier in der Hauptstadt, eine lange Reise war, die über ein Jahr gedauert hat und im Zuge derer wir eng mit CTE zusammengearbeitet haben, um das richtige Angebot zu legen, das für die Erreichung unseres Ziels – natürlich den Erhalt des Zuschlags – erforderlich war.

F: Was sind Ihrer Meinung nach die Stärken von CTE und ihren Hubarbeitsbühnen?
A: Nun, wenn wir von Arbeitsbühnen reden, muss ich vorausschicken, dass ich KEIN großer Experte bin, aber auf jeden Fall habe ich bei CTE ein großes Angebot an Produkten gefunden, die sich auf Nissan montieren lassen. So konnten wir, wie ich ja bereits gesagt habe, zahlreiche öffentliche und private Unternehmen beliefern. Wenn wir von Qualität sprechen, so waren die Geräte immer von ausgezeichneter Qualität und absolut zuverlässig. Abgesehen von den vorgeschriebenen Serviceterminen ist es daher niemals vorgekommen, dass Kunden Reparatureingriffe anforderten, weder was die Arbeitsbühnen, noch was unsere Nissan-Fahrzeuge betrifft – das spricht für eine perfekte Kombination! Was schließlich die Menschen anbelangt, zögere ich keinen Augenblick zu sagen, dass sie der Trumpf von CTE sind. Ich nenne jetzt keine Namen, aber egal ob Techniker oder Verkäufer, Vorstandsvorsitzender oder Chauffeur: Meine Ansprechpartner waren stets zuvorkommend, kompetent und seriös. Und gerade Seriosität ist unverzichtbar, wenn es um die Teilnahme an Ausschreibungen geht, sind doch Lieferzeiten, technische Spezifikationen und Kundendienst letztendlich maßgeblich für den Erfolg.

F: Als sie beschlossen haben, an der Ausschreibung der Stadt Rom teilzunehmen: Welche Eigenschaften der CTE-Produkte haben Sie so überzeugt, dass Sie einen Zuschlag für möglich hielten?
A: Nun, als ich mir die CTE-Produktpalette ansah, wurde mir klar dass die ZED 21 J und die ZED 29 J miteinander die Anforderungen der Ausschreibung erfüllten. Diese verlangten außerdem bestimmte Kundendienstleistungen, von denen ich wusste, dass sie nur von CTE/Tecnoalt hier in Rom und natürlich von meinen beiden Filialen erbracht werden konnten. Stellen Sie sich vor, in der Entscheidungsphase haben Fachleute der Stadtverwaltung Rom unsere Nissan-Werkstätten und Ihre CTE/Tecnoalt-Werkstätten besichtigt: Beide haben die höchstmögliche Punktezahl erhalten. Aber zurück zu den Arbeitsbühnen: Die ZED 21 J ist die einzige, die eine Arbeitshöhe von über 20 m und eine seitliche Reichweite des Korbarms von 10 m bietet und auf einem Fahrzeug für Führerschein B montiert werden kann.
Beim Fahren lässt sie sich sie extrem kompakt auf dem Nissan Cabstar unterbringen, und wenn sie im Einsatz ist, deckt sie einen unglaublich großen Arbeitsbereich ab, mit einer sehr geringen Abstützbreite, und vor allem, ohne den Verkehr aufzuhalten - ein weiterer wichtiger Aspekt in Rom. Man darf nicht glauben, dass diese Stadt nur aus breiten Straßen und Plätzen besteht, in Rom gibt es auch kleine Parks, Bäume am Tiberufer und vieles mehr. Nun kann die Stadtverwaltung hier Wartungsarbeiten durchführen, ohne Schäden zu verursachen oder den Verkehr zu behindern.

F: Wo werden die CTE-Arbeitsbühnen der Stadtverwaltung Rom zum Einsatz kommen?
A: Wie schon gesagt erfolgte der Ankauf für die ABTEILUNG UMWELTSCHUTZ UND GRÜNANLAGEN. Sie werden also primär für den Baumschnitt verwendet werden. In diesem Zusammenhang dürfen wir eine weitere positive Eigenschaft nicht vergessen, die meiner Meinung nach ausschlaggebend für den Zuschlag war: CTE montiert sowohl bei der ZED 21 J als auch bei der ZED 29 J alle Schläuche und Kabel innerhalb des Auslegers. So können ungewollt herabstürzende Äste und Stämme die Maschine nicht gefährden, wodurch ein ungestörter Betrieb gewährleistet ist.

F: Ihre Zukunftspläne?
A: Ich möchte auf jeden Fall mit der gleichen Leidenschaft weiterarbeiten. Der Verkauf von Nutzfahrzeugen ist seit bald dreißig Jahren unsere Mission. Die Roscini Veicoli Industriali S.p.A. wurde 1983 gegründet. Gesellschaftszweck war von Beginn an der Vertrieb von Nutz- und Industriefahrzeugen an unserem Unternehmenssitz in der Via Boccea 553 in Rom. Derzeit sind wir Vertragshändler für Nissan, Piaggio und Isuzu.

Was die Beziehung zu CTE betriff, darf ich nach über zehn Jahren behaupten, "zur Familie zu gehören". Und auch ich war immer bemüht, meinen Freunden Massimo Bellini e Giovanni Sabbatani und allen Jungs von Tecnoalt und CTE dieselbe Zuneigung entgegenzubringen. Wir arbeiten seriös und respektieren einander, unsere Kooperation umfasst die Lieferung von Fahrzeugen, auf denen CTE die Arbeitsbühnen ZED und Blift montiert, als auch den Kundendienst. Wir haben viele Pläne im Kopf, aber meine Erfahrung und meine Einstellung zur Arbeit haben mich gelehrt, einen Schritt nach dem anderen zu tun, aufmerksam, bestimmt und ohne zu stolpern.



Mehr unter: http://www.rosciniveicoli.com

Sponsoren