Filter
Zurück
Gehe zu Videos

Engcon feiert seinen 30. Geburtstag Der Weg des Tiltrotators aus einer Garage im kleinen schwedischen Dorf Lidsjöberg nach Downtown Manhattan

Als Stig Engström zum ersten Mal einen Bagger-Schnellwechsler sah, der sich kippen und drehen konnte, erkannte er sofort, dass das Produkt die Welt des Baggerns verändern würde. 1990 gründete er die Firma Engcon – und heute, 30 Jahre später, erwirtschaftet Stig Engströms Lebenswerk einen Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Schwedischer Kronen (umgerechnet gut 100 Mio. Euro) – und die Produkte sind an allen Ecken und Enden der Welt im Einsatz.

In diesem Jahr wird das Unternehmen und die Marke Engcon – Engström Construction – 30 Jahre alt. Alles begann in Stig Engströms Garage im kleinen Dorf Lidsjöberg, 70 km nordwestlich von Strömsund in Nordschweden. Dort baute der damals 26-Jährige die verschiedenen Prototypen selbst und ließ sie von örtlichen Bauunternehmen testen. Auch wenn er vom enormen Potenzial des Tiltrotator-Konzepts überzeugt war – es war ein schwieriger und langer Weg, andere davon zu überzeugen und das Produkt zu etablieren.

„Zu Beginn war es unglaublich hart, denn es gab sowohl technologische als auch finanzielle Rückschläge“, erinnert sich Stig Engström heute. „Ich musste immer wieder größere technische Änderungen vornehmen und war völlig abhängig von der Erprobung unter realen Bedingungen bei den Bauunternehmen. Es gab eine Menge technischer Probleme, gleichzeitig brauchte ich Einnahmen, um die Betriebskosten decken zu können. Doch nach einigen Jahren funktionierte unser Produkt immer besser und mehr und mehr innovative Bauunternehmer entdeckten, wie revolutionär der Tiltrotator ist. Dank ihrer Unterstützung und Geduld sind wir heute da, wo wir sind“, betont Stig Engström.

Mit der Region tief verwurzelt

Die Hauptverwaltung, das Werk, die kleine schwedische Vertriebsgesellschaft und die meisten Verwaltungsfunktionen befinden sich noch immer in Strömsund. Und das werde auch weiterhin der Fall sein, sagt Stig Engström, dessen Herz an dieser Region in Nordschweden hängt, mit der er tief verwurzelt ist. Heute betreibt Engcon auch ein Werk in Polen und hat Niederlassungen in Finnland, Dänemark, Großbritannien, Holland, den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, den USA und Australien. Zudem ist geplant, im Frühjahr mit dem Vertrieb in Korea zu beginnen. Andere Märkte – darunter Österreich, die Schweiz, das Baltikum, Spanien und Italien – werden vom internationalen Verkaufsbüro in Strömsund betreut.

„Im Augenblick sind wir sehr beschäftigt, einschließlich eines Großauftrags für einen Kunden in Downtown Manhattan“, sagt Stig Engström. „Vor dreißig Jahren hätte ich mir nie und nimmer träumen lassen, ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Kronen und mehr als 300 Mitarbeitern in über zehn Ländern zu besitzen.“

Das 30-jährige Firmenjubiläum feiert Engcon das ganze Jahr über mit verschiedenen Aktivitäten – auch auf Messen, wie der ConExpo in Las Vegas oder der Svenska Maskinmässan in Stockholm. Die eigentlichen Feierlichkeiten finden am 9. Juli statt, wenn Engcon alle Einwohner des Großraums Strömsund zu einer Ausstellung einlädt. Am Tag darauf ist dann im Werk ein „Tag der offenen Tür“ mit Führungen, Aktivitäten, Geburtstagskuchen, Videopräsentationen und diversen Ansprachen. „Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten 30 Jahre! Wer weiß, wo überall auf der Welt unsere Tiltrotatoren dann im Einsatz sein werden“, so Stig Engström lächelnd.

Quelle: engcon Group