Filter
Zurück

ERGEBNISSE DER SIMA INNOVATION AWARDS 2015

IMF GMBH

2 Gold Medaille, 3 Silber Medaille, und 18 Lobende Erwähnung.

CLAAS

Panoramakabine

Handelsname: PANORAMAKABINE des neuen ARION 400

Durch die freie 90°-Sicht bietet die neue Struktur der Kabine des ARION T4f eine optimale Sicht auf Frontladerund/oder Fronthubwerk.

Das Hauptmerkmal ist das Weglassen des oberen Querträgers, der bisher unvermeidlich war, um die vorgeschriebenen FOPS-Tests für den Schutzaufbau gegen herabfallende Gegenstände zu bestehen. Vom Boden bis zum Dach bietet die große Windschutzscheibe mit 2,41 m² optimale Sicht vom Fahrersitz aus. Kein toter Winkel stört die Sicht des Fahrers auf den Lader, weshalb der Fahrer immer eine bequeme Position einhalten kann. Alle sich wiederholenden und die Hals- und Lendenwirbel belastenden Bewegungen werden dadurch vermieden, und somit auch die daraus entstehenden Rückenschmerzen. Ein großer Fortschritt in Sachen Unfallverhütung, Arbeitssicherheit, Komfort und Produktivität.

JOHN DEERE

Hochgeschwindigkeits-Einzelkornsämaschine

Handelsname: Sämaschine Exactmerge

Anzeige

An dieser Sämaschine wurde das Fallrohr durch einen Bürstenelevator ersetzt. Die Saatkörner werden aktiv vom Dosierungssystem zum Elevator befördert, der sie mit gesteuerter vertikaler Geschwindigkeit zum Grund der Furche transportiert.

Die Geschwindigkeit von Dosierungssystem und Bürstenelevator der einzelnen Säaggregate hängen ab von der Fahrgeschwindigkeit. Die Saatkörner werden mit einer horizontalen Geschwindigkeit von Null in der Furche abgelegt, wodurch ein Verrollen oder Rückprallen der Körner verhindert wird. Die am Dosierer festgelegten Abstände werden genau eingehalten, auch bei hohen Fahrgeschwindigkeiten (bis zu 20 km/h).

Der Elektroantrieb der Säaggregate ermöglicht ihre manuelle oder automatische Einzelabschaltung (Ränder, Ecken).

Außerdem ist es möglich, die Saatdichte manuell oder automatisch zu variieren (entsprechend einer voreingestellten Karte). Das System bietet auch die Möglichkeit der variablen Modulation Reihe für Reihe.

Der an jedem Säaggregat angebrachte Körnerzähler ermöglicht über die Konsole SeedStar von der Kabine aus die Visualisierung der wesentlichen Parameter: Abstand in der Reihe (Reihe für Reihe), momentane Saatdichte, Saatfläche. Die Saatparameter können in Echtzeit über Wireless Data Transfer übermittelt und auf dem Portal MyJohnDeere.com gespeichert werden. Der Anwender kann so eine sehr präzise Karte der Aussaatqualität erhalten (Kartierung der Fehlstellen und Doppelbelegungen, Arbeitsgeschwindigkeit, Ablagedruck,...).

BERTHOUD

Sicheres Einspülen von Pflanzenschutzmitteln

Handelsname: B-safe

Das System B-safe von BERTHOUD bietet eine sichere Lösung für das Zuführen von Pflanzenschutzmitteln in die Sprühgeräte Das Zuführen der diversen Flüssigprodukte und die Gesamtspülung erfolgen ohne Kontakt mit der Bedienperson und der Umgebung. Dieses System kann an sämtlichen neuen und bereits verwendeten Sprühgeräten angebracht werden. Es zeichnet sich aus durch seine einfache Inbetriebnahme und seine Anpassungsfähigkeit an die Mehrzahl der auf dem Markt erhältlichen Spritzmittelkanister. Das System, das eine manuelle Inbetriebnahme erfordert, besteht aus vier einzelnen Komponenten: Einstellgriff, Spülstrahler, Venturirohr und zwei Schnellkupplungen. Das System wurde so entwickelt, dass es an alle Geräte angeschlossen werden kann, die über eine Einspülschleuse verfügen, wobei für die Bedienperson weiterhin die

Möglichkeit besteht, diese Einspülschleuse für feste Produkte zu verwenden.

B-safe vermeidet so die bekannten Gefahren durch folgende Verunreinigungen und Verschmutzungen: Verschmutzter Deckel des Kanisters - Gefahr des Umkippens des Kanisters nach dem Öffnen - Einatmen des Spritzmittels – Spritzer des Mittels auf Bedienperson und rund um den Fülltrichter - Spritzer beim Spülen des Kanisters.

JOHN DEERE

Voll automatisiertes Kupplungssystem

Handelsname: Autoconnect

Das System AutoConnect besteht traktorseitig aus einem teleskopischen Hebehaken mit einer Kugel um die Zapfwelle und einer Platte mit den verschiedenen Steckbuchsen, an der Rückseite der Kabine befinden sich zwei Kameras. Werkzeugseitig befindet sich eine Einheit, die sich mühelos und schnell auf dem Originalarm anbringen lässt, bestehend aus einer Halbschale, einer Platte mit Steckern und Zentrierstiften, sowie einer Kardanhalterung für die Zapfwelle. Die Versorgungsleitungen für Strom, Hydraulik und Pneumatikdes Werkzeugs sind an diese Platte angeschlossen. Eine schräggestellte Platte mit schwarz-weißen Karos dient der Kamera als Ziel. Die Einheit dient als hydraulische Stütze des Werkzeugs. Die Montage erfordert keinerlei Änderungen am Werkzeug.

Zum Ankuppeln den Traktor annähernd auf Höhe der Achse rückwärts rollen. Ist der Traktor weniger als 10 m vom Werkzeug entfernt, startet der Fahrer den Kupplungsvorgang von seiner Konsole aus. Die Kameras, die auf den Antrieb und die Lenkung des Traktors einwirken, führen diesen zum Werkzeug. Sobald der Arm angekuppelt und angehoben ist, zieht sich der Teleskoparm zurück, dadurch werden die Zapfwelle und die verschiedenen Stecker angeschlossen und verriegelt.

KVERNELAND GROUP

Nonstop Press-Wickelkombination

Handelsname: Vicon Fastbale

Fastbale besteht aus einer Presse für runde Ballen mit zwei Ballenkammern mit festem Volumen, an die eine Wickelkammer mit Doppelarmsatelliten ohne Fördersystem angebaut ist. Der Kern des Ballens wird in der Vorkammer geformt. Anschließend wird der Materialfluss über den Förderrotor und der vorgeformte Ballen in die größere Hauptkammer befördert. Der Ballen wird solange geformt, bis er den maximalen Durchmesser von 1,25 m erreicht. Der Materialfluss wird dann in die Vorkammer geleitet, während im hinteren Teil in der Hauptkammer die Bindung erfolgt. Sobald dieser Vorgang beendet ist, öffnet sich die Klappe der Presse und der Ballen gelangt durch die

Anzeige

Schwerkraft, ohne Einsatz mechanischer Elemente, auf den Wickeltisch. Sobald die Klappe geschlossen ist, befindet sich die Presse wieder in der Ausgangskonfiguration und der Zyklus wird fortgesetzt... Währenddessen beginnt der Wickelvorgang im hinteren Teil, die Doppelarmsatelliten wickeln die Folie mit großer Geschwindigkeit. Nach Abschluss des Zyklus hebt sich der hintere Teil des Wickeltischs, um den Ballen auf dem Boden abzusetzen. Die Kapazität der klassischen Pressen und Press-Wickel-Kombinationen ist eingeschränkt durch die Sequenz Bindung und Abwurf des Ballens, ein Moment, in dem die Vorwärtsfahrt des Traktors gestoppt und der Arbeitsfluss unterbrochen wird. Fastbale kommt ohne diese getrennten Etappen aus. Produktivität und Nutzungskomfort werden dadurch gesteigert. Energieverbrauch und Verschleiß sind geringer. Es wird eine optimale Polyvalenz erreicht, denn Fastbale kann für alle Produkte, ob feucht oder trocken, eingesetzt werden, sowohl im kombinierten Press-WickelModus als auch im einfachen Press-Modus. Beim einfachen Press-Modus geschieht das Ablegen des Ballens direkt auf den Boden, wie bei einer Standardpresse.