Filter
Zurück
ActiveCare übernimmt einen Bruchteil der Zahlen aus den Telematikdaten Gehe zu Fotos
ActiveCare übernimmt einen Bruchteil der Zahlen aus den Telematikdaten

Erhöhte Verfügbarkeit dank ActiveCare

Die weltweite Einführung von ActiveCare ist eine weitere einzigartige Branchenneuheit von Volvo CE. Sie verleiht der Maschinen-Telematik dank der Kombination aus Flottenüberwachung und umfassenden Maschinenberichten den letzten Schliff.

Durch das vermehrte Aufkommen von Onboard-Telematik und Fernvernetzung mit den Maschinen werden die Flottenmanager von der schieren Datenflut moderner Baumaschinen schier erschlagen. Mit der einzigartigen Service ActiveCare, die Volvo Construction Equipment (Volvo CE) nun einführt, übernimmt Volvo proaktiv die Last der Überwachung und Meldung des Maschinenzustands und gibt den Kunden dadurch mehr Zeit, sich auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren zu können. ActiveCare ist ein intelligenter Telematik-Service, der die Überwachung des Maschinenzustands und die Bereitstellung von wöchentlichen Berichten bündelt, die zusammen dazu beitragen, die Ausfallzeiten zu minimieren.

Die Fernanalyse bietet zahlreiche Vorteile: Hierzu zählen unter anderem die Erfassung von Problemen, bevor sie zu Ausfällen führen, sowie die Unterstützung einer reibungslosen Serviceplanung. Indem sie genau wissen, wo das Problem liegt, bedarf es nicht nur weniger Fahrten der Techniker eines Händlers zu den Kunden. Sie können mit den richtigen Werkzeugen, Ersatzteilen und der entsprechenden Expertise das Problem frühzeitig behandeln und beheben. All das führt zu einer gesteigerten Verfügbarkeit und reduzierten Kosten für den Kunden.ActiveCare bündelt die Überwachung des Maschinenzustands und die Bereitstellung wöchentlicher Berichte. Dies trägt dazu bei, die Ausfallzeiten zu reduzieren

So funktioniert’s

Die Maschinendaten werden mittels CareTrack, dem Telematiksystem von Volvo, erfasst und durch die Vernetzung von Maschine zu Maschine von Volvo Uptime Centern auf der ganzen Welt fernüberwacht. In diesen Centern verarbeiten exzellent geschulte Volvo-Experten, die die Maschinen bis ins kleinste Detail kennen, mit modernster Diagnosesoftware die eintreffenden Informationen. Tritt ein kritischer Alarm oder ein Fehler an einer Maschine auf, wird der Händler zusammen mit den Diagnoseinformationen über den Fehler informiert. Der Händler wiederum setzt den Kunden über das aufgetretene Problem in Kenntnis und plant, wann dessen Behebung durchgeführt werden kann.

Kritische Probleme sind zwar glücklicherweise eine Seltenheit, aber die Kunden haben nunmehr stets die Gewissheit, dass ihre Maschinen durch wöchentliche Berichte zur Betriebszeit ständig überwacht werden. Diese Berichte zeigen Möglichkeiten auf, die Verfügbarkeit einer einzelnen Maschine oder eines Maschinenparks zu erhöhen.Die Maschinendaten werden mittels CareTrack erfasst und von Volvo Uptime Centern auf der ganzen Welt fernüberwacht

Wöchentlicher Einblick, nachhaltiger Nutzen

Anzeige

Der größte Nutzen von Volvo ActiveCare und den dedizierten Uptime Centern besteht darin, dass ein Kunde nicht mehr unnötig viel Zeit damit verbringen muss, aus einer Vielzahl von Maschineninformationen mühsam die für ihn relevanten Daten herauszusuchen – das geschieht nun in seinem Auftrag durch Volvo und seinen Volvo-Händler.

Die dadurch noch regelmäßigere Interaktion zwischen Volvo, dem Händler und den Kunden trägt maßgeblich dazu bei, einen der größten Faktoren der Profitabilität – die Verfügbarkeit – positiv zu beeinflussen.

„Durch ActiveCare verpflichten wir uns nachdrücklich zu einer immer höheren Verfügbarkeit“, sagt Koen Sips, Vize-Präsident Customer Solutions bei Volvo CE.

Quelle: Volvo Construction Equipment

Sponsoren