Filter
Zurück
Palettenfahrgestelle als Routenzug sind die Produktneuheit von fetra. Damit lassen sich innerbetriebliche Abläufe optimieren. Das Unternehmen präsentiert die neuen Palettenfahrgestelle auf der LogiMAT 2016 in Halle 3, Stand 3D12. Gehe zu Fotos
Palettenfahrgestelle als Routenzug sind die Produktneuheit von fetra. Damit lassen sich innerbetriebliche Abläufe optimieren. Das Unternehmen präsentiert die neuen Palettenfahrgestelle auf der LogiMAT 2016 in Halle 3, Stand 3D12.

fetra zeigt Routenzug auf der LogiMAT 2016

Transportgeräte-Hersteller fetra zählt auch 2016 wieder zur hochkarätigen Aussteller-Riege auf der Stuttgarter Messe LogiMAT (8.-10. März 2016). Der offene Messestand lädt Fachbesucher ein, die Wagen, Karren & Co. in Handhabung und Funktion zu testen. In den Fokus des Messeauftritts rückt fetra seine Palettenfahrgestelle als Routenzug. Die Produktneuheit optimiert innerbetriebliche Logistikprozesse, indem größere Materialmengen gleichzeitig befördert werden können und sich somit die Anzahl der Fahrten reduziert. Bewährte Produkte wie die Palettenfahrgestelle, der Kommissionierwagen oder auch die Muldenkipper ergänzen das Messeprogramm.

Mit dem Routenzug ist fetra ein enormer Fortschritt in der Produktentwicklung gelungen. Bislang hatten Anwender die Möglichkeit, die Palettenfahrgestelle mittels Deichsel und Kupplung im Zug zu verfahren. Dieses System hat fetra mit den Palettenfahrgestellen als Routenzug perfektioniert. Die Neuheit kann in Lager- und Produktionshallen eingesetzt werden, in denen bislang mehrere Fahrzeuge gleichzeitig erforderlich waren, um Güter an verschiedenen Orten auf- bzw. abzuladen. Der Routenzug lässt sich mit einem Schlepper sehr gut durch Gänge und Gassen manövrieren. Maximal fünf Fahrgestelle bzw. maximal 3.000 kg können in einem Zug bewegt werden. Die robuste, pulverbeschichtete Winkelstahl-Schweißkonstruktion ist mit vier Fangecken ausgestattet, so dass die Paletten gegen Verrutschen gesichert sind.

Seine bewährten Muldenkipper liefert fetra ab sofort auch in der Standardfarbe Anthrazitgrau. Die Transportgeräte verfügen zudem ab dem Modelljahr 2015 serienmäßig über das Zentralbremssystem TOTALSTOP.

„Sehr ansprechend und gut geordnet“

fetra präsentiert sich bereits zum vierten Mal in Folge als Aussteller auf der Internationalen Fachmesse in Stuttgart. Mit einem gut aufgestellten, anwenderfreundlichen Produktprogramm zeigt das Borgholzhausener Unternehmen bewährte und neue Transportgeräte für einen effizienten Materialfluss. „Der fetra Messestand ist immer sehr gut geordnet, ansprechend und übersichtlich“, berichtet Klaus Ulrich. Der Geschäftsführer der Kohler Betriebseinrichtungen GmbH & Co. KG aus Immerdingen ist seit zehn Jahren fetra Fachhändler und regelmäßiger Fachbesucher der LogiMAT. Als Spezialist für Lager- und Betriebseinrichtungen beliefert sein Unternehmen Kunden verschiedener Branchen, vornehmlich aus der Industrie. Am fetra Messestand schätzt Klaus Ulrich deshalb, „dass man alle Neuigkeiten live anschauen und in ihrer Funktion testen kann.“

Bewährtes und Neues

Für fetra ist die LogiMAT eine hervorragende Plattform, die handgeführten Transportgeräte einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren. „Wir zeigen sowohl unsere Produktneuheiten, wie in diesem Jahr den Routenzug, als auch Transportgeräte, die sich seit vielen Jahren am Markt bewähren, beispielsweise unsere Muldenkipper“, so Jochen Fechtel, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei fetra. Diese haben die Produktentwickler ebenfalls leicht modifiziert: Ab sofort werden sie auch standardmäßig in der Farbe Anthrazitgrau ausgeliefert.

Der fetra-Messestand auf der LogiMAT 2016 befindet sich in Halle 3, Stand 3D12.

Für das fehlerfreie und reibungslose Abwickeln von Kundenaufträgen eignet sich der Kommissionierwagen von fetra. Auch dieses Produkt wird fetra auf der LogiMAT 2016 zeigen.

Sponsoren