Filter
Zurück

Für die härtesten Einsätze in aller Welt – MAN TGS, TGS WW und MAN CLA

 

Anzeige

Robuste und effiziente Lkw von MAN Truck & Bus erfüllen höchste Anforderungen außereuropäischer Märkte

Überseemärkte zeigen noch stärker ausgeprägte Unterschiede in den regionentypischen Anforderungen als die europäischen Märkte. Dabei handelt es sich unter anderem um die klimatischen Gegebenheiten, den Straßenzustand oder die im täglichen Einsatz sehr hohen Belastungen von Fahrzeug und Achsen. Dafür hat MAN die Baureihen TGS, TGS WW und CLA im Produktprogramm, die auf die herausfordernden Transportaufgaben außerhalb Europas zugeschnitten werden können.

MAN TGS WW – der Premium-Lkw für härteste Einsätze 

Besonders robuste Fahrwerks- und Rahmenkomponenten zeichnen den MAN TGS WW als Sattelzugmaschine, Fahrgestell und Kipper aus. Für härteste Einsätze außerhalb Europas bringen die MAN TGS WW viele Details mit, die sich in der Praxis bewährt haben. Dazu gehören Steinschlaggitter vor dem Kühler, Tropenkühler, Schutzgitter an den Scheinwerfern und Rückleuchten, hochgezogene Luftansaugung mit Vorabscheider, Steinschlagschutzblech am Kraftstofftank oder die 24-Zoll-Bereifung.

Ob zwei, drei oder vier Achsen, ob 19 bis 44 oder 50 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht oder Straßen- oder Allradantrieb, die Wahlmöglichkeiten sind groß. Der Kunde hat die Auswahl zwischen drei unterschiedliche Bauhöhen, Hypoid- oder Außenplanetenachsen oder Blatt- und Blatt/Luftfederung – im Produktprogramm des robust ausgelegten TGS WW findet sich das effiziente Werkzeug für den Straßentransport im Nah- und  Fernverkehr sowie im Geländeeinsatz auf der Baustelle oder im Tagebaubetrieb. 

Drei verschieden große Fahrerhäuser bietet MAN für die Baureihe TGS WW an: Das kompakte M-Fahrerhaus ist für Einsätze auf der Baustelle und im Tagebau geeignet. Es findet sich auch bei Kommunalfahrzeugen oder Lastwagen im Nah- und Verteilerverkehr. Zum gelegentlichen Übernachten oder Ruhen im Fahrzeug sowie zur Unterbringung von Geräten im Fahrerhaus bietet sich die um 400 Millimeter längere L-Kabine an. Dafür befindet sich hinter den Sitzen ein komfortables Bett mit 2050 Millimeter Länge und 750 Millimeter Breite. Auf längeren Touren bietet die hohe LX-Kabine optimalen Raum für den Wechsel aus Arbeiten und Ruhen. Zudem passt in diese Kabine eine Multifunktionsablage oder ein zweites Bett hinein. Die beiden langen Fahrerhäuser L und LX verfügen über zwei voluminöse Staufächer, die durch große Klappen von außen zugänglich sind. An den Inhalt vom linken Staufach kommt der Fahrer auch bequem von innen.

Die Unternehmer können auf effiziente Reihensechszylinder-Motoren der MAN-Motorbaureihen D20 und D26 mit der tausendfach bewährten Common-Rail-Einspritzung zählen. Je nach Zulassungsvorschrift erfüllen die Motoren beim TGS WW die Abgasnormen nach Euro 2, Euro 3 und Euro 4. Insbesondere die außerhalb Europas oftmals wechselnden Treibstoffqualitäten sowie den höheren Schwefelgehalt des Diesels (bis 2000 parts per million) haben die Motorenentwickler berücksichtigt. MAN bietet die Motorenleistungen 360 PS (265 kW), 400 PS (294 kW), 440 PS (324 kW) sowie 480 PS (353 kW) und für bestimmte Anwendungsfälle 540 PS (397 kW) an. In der Euro 2 und Euro 3-Einstufung kommt die Abgasreinigung der MAN-Motoren ohne den Zusatzstoff AdBlue® aus. Das erleichtert dem Fahrer seinen Arbeitsalltag. Zur Erfüllung der Abgasstufe Euro 4 setzt MAN die wartungsfreie SCR-Technologie (Selektive katalytische Reduktion) ein. Wird ein besonders robustes Fahrgestell benötigt, das die Abgasnormen Euro 5 oder Euro 6 erfüllt, kann dieses in vielen Fällen aus der MAN Baureihe TGS dargestellt werden.

Gekoppelt sind die Motoren mit präzise und komfortabel zu schaltenden Getrieben. Das synchronisierte Handschaltgetriebe verfügt über 16 Gänge. Höchsten Schaltkomfort bietet das automatisierte 12-Gang-Getriebe MAN TipMatic®. Für Geländefahrzeuge bietet die MAN TipMatic® im Offroad-Modus eine leistungsorientierte Schaltstrategie mit kürzeren Schaltzeiten.

Auf der IAA 2012 präsentierte MAN den TGS WW für den Schwerlasteinsatz mit einer Wandler-Schaltkupplung. 250 Tonnen Zuggesamtgewicht sind damit möglich. Der Antriebsstrang setzt sich dafür aus einem 540 PS starken Motor in Euro 4-Abgaseinstufung, einem automatisierten 12-Gang-Getriebe MAN TipMatic® und der Wandler-Schaltkupplung WSK 440 mit Primärretarder und Zusatzkühler zusammen. Das ermöglicht dem Fahrer ein fein dosierbares, sanftes und nahezu verschleißfreies Anfahren und Rangieren mit schwersten Lasten. Im Automatikmodus braucht der Fahrer weder zu schalten noch zu kuppeln. Dadurch kann er sich auf das Fahren mit seiner schweren und übergroßen Ladung konzentrieren.

 

MAN CLA – robust und zuverlässig made by MAN

Mit der Baureihe MAN CLA wendet sich MAN an Märkte in Asien, Mittlerer Osten  und Afrika. In mehr als 25 Ländern ist der MAN CLA erfolgreich unterwegs. Dabei handelt es sich um besonders belastbare zwei-, drei- und vierachsige Fahrgestelle für den vielfältigen Einsatz als Pritschenlastwagen oder Sattelzugmaschinen. Die Kunden können über MAN auch Komplettfahrzeuge mit Aufbauten als Kipper, Müllfahrzeug oder Betonmischer erhalten. MAN rundet – erstmals für den Markt in Indien – mit einem vierachsigen Kipperfahrgestell mit 31 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht die CLA-Baureihe nach oben ab. Dieses Fahrzeug eignet sich besonders für den schweren Baustelleneinsatz oder in Tagebaubetrieben. 

Anzeige

Zuverlässige MAN-Komponenten stellen die Basis für den MAN CLA dar. Mit seinen robusten Fahrgestellen, genügsamen Motoren sowie den auf schlechte Straßenverhältnisse ausgelegten 20 und 22,5 Zoll großen Bereifungen, deckt er die Gewichtsklasse von 15 bis 31 Tonnen ab. Die Fahrerhäuser als Day- und Sleepercab bieten dem Fahrer einen ergonomisch angelegten Arbeitsplatz mit luftgefedertem Sitz und optional erhältlicher Klimaanlage. MAN produziert auch die zuverlässigen und für ihre Langlebigkeit bekannten Sechszylinder-Reihenmotoren sowie die robusten und die belastbaren AP-Achsen. Für den Langstreckeneinsatz kommen alternativ Hypoid-Hinterachsen zum Einbau.

Das Motorenangebot reicht von 220 PS (162 kW) bis 280 PS (206 kW). Die Motoren erfüllen die Abgaseinstufungen Euro 2 und Euro 3 und können mit Dieselkraftstoff betrieben werden, deren Schwefelgehalt bei maximal 500 parts per million liegt.

 

Die Fertigung des MAN CLA erfolgt in einer der modernsten Nutzfahrzeugfabriken Indiens in Pithampur, Madhya Pradesh. Von dort aus werden Komplettfahrzeuge mit oder ohne  Aufbau an die Kunden oder CKD-Sätze an die regionalen Montagebetriebe für MAN-Fahrzeuge ausgeliefert. 

 

Kontakt

Dr. Detlef Hug
MAN Truck & Bus
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dachauerstr. 667
D-80995 München
Deutschland

Tel: +49 (0)89 1580-2001
Fax: +49 (0)89 1580-912485
E-Mail:Detlef.Hug@man.eu

Sponsoren