Filter
Zurück
Der Rädlinger Grabenräumlöffel mit Drehmotor lässt sich um 2x45 Grad schwenken. Gehe zu Fotos
Der Rädlinger Grabenräumlöffel mit Drehmotor lässt sich um 2x45 Grad schwenken.

Für mehr Flexibilität im Tiefbau

Flexibel und vielseitig einsetzbare Anbaugeräte erleichtern die Durchführung von Erd-, Straßen- oder Kanalbauarbeiten. Auf der Tiefbau Live präsentiert der Baumaschinenausrüs-ter Rädlinger seine Lösungen für Klein-, Kompakt- und Großmaschinen im Tiefbau. Auch verschiedene Drehmotorlösungen werden einen wichtigen Platz am Messestand einneh-men. Drehmotore zum Schwenken von Anbaugeräten gehören – entweder fest im Löffel verbaut oder in Kombination mit einem Schnellwechsler – seit über 25 Jahren zum Pro-duktspektrum der Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau GmbH. Sie geben den Baggerfah-rern den nötigen Bewegungsspielraum für Arbeiten auf kleinstem Raum und sorgen für die nötige Effizienz und Vielseitigkeit, um verschiedenste Tätigkeiten durchzuführen.

Schwenktechnik 2x45° und 2x90°

Der Rädlinger Drehmotor verfügt über einen Schwenkwinkel von zweimal 45 Grad und ist in verschiedenen Größenklassen für Baumaschinen von 3,5 bis 50 Tonnen erhältlich. Dieser Schwenkbereich ist für fast alle Bauvorhaben mehr als ausreichend. Für höhere Anforde-rungen z. B. im GaLaBau entwickelte Rädlinger den JR Tilt 90. Er ermöglicht vertikales Schwenken von zweimal 90 Grad und kombiniert jahrelange Erfahrung mit neuen Features wie der integrierten Öldurchführung zur schlauchlosen Ansteuerung hydraulischer Schnell-wechsler. Die fünf Größenklassen bedienen Trägergeräte mit einem Einsatzgewicht von 1 bis 12 Tonnen.

Eine andere Schwenklösung ist die Zylindertechnik, die Rädlinger unter anderem an seinen im letzten Jahr überarbeiteten und hinsichtlich Öffnungsweite und Wartungsbedarf optimier-ten Grabenräumlöffeln für Minibagger zeigt. Auch die Zylinder erlauben eine Schwenkbewegung von zweimal 45 Grad, können es in Sachen Wartungsfreiheit trotz bestmöglicher Vorkehrungen jedoch nicht mit der Drehmotorvariante aufnehmen.

Mit Drehmotor und hydraulischem Schnellwechsler bildet der JR Tilt 90 eine ideale Einheit für effizientes Arbeiten im GaLaBau.

Passende Löffel

Das Sortiment an Grabenräumlöffeln und auch das der Tieflöffel ist fein abgestuft, um für jede Baggerklasse angefangen vom 1-Tonner bis zum 130-Tonner, das richtige Anbaugerät anbieten zu können. Zum Beispiel den Tieflöffel Futura, ein im Tiefbau beliebtes Werkzeug, um mittelschwere Böden zu bewegen. Löffelboden, untere Seitenschneiden und Seiten-schutz in HB 400 schützen den Löffel vor Verschleiß. Die Verjüngung des Löffelkorpus um 2,5 Grad pro Seite sorgt für einen optimalen Löffelfreischnitt. Noch schwerere Einsätze mit hohen Ausbrechkräften und starkem Verschleiß lassen sich mit dem Rädlinger Felslöffel bewältigen. Auf der Tiefbau Live wird ein Klasse III/IV-Felslöffel für Bagger mit Einsatzge-wicht zwischen 30 und 38 Tonnen präsentiert.

Sicheres Schnellwechseln

Um zwischen verschiedenen Anbaugeräten, zum Beispiel Roderechen, Gitterlöffel oder Reißzahn, schnell und mit geringem Aufwand wechseln zu können, bietet Rädlinger ver-schiedene mechanische und hydraulische Schnellwechselsysteme passend für die jeweili-gen Anforderungen an. Für maximale Sicherheit sind die hydraulischen Schnellwechsler des Systems Lehnhoff ab Klasse HS08 mit doppelwirkenden Hydraulikzylindern ausgestat-tet. Da der Markt auch für kleinere Maschinen zunehmend eine stärkere Verriegelung for-dert, ist inzwischen auch der der HS03-Wechsler mit doppelwirkenden Zylindern erhältlich. Neben dem Sicherheitsaspekt spielt die leichtere Adaption an die Maschine eine Rolle, da die Hydraulikanschlüsse vieler Maschinen bereits auf doppelwirkende Zylinder ausgerichtet sind.

An der Vorführmaschine auf dem Messestand wird ein doppelwirkender HS03-Wechsler in Kombination mit einem JR Tilt 590 sowie der elektronischen Verriegelungskontrolle JR Sen-sor Control im Einsatz zu sehen sein. Die Verriegelungskontrolle minimiert das Unfallrisiko durch nicht korrekt verriegelte Anbaugeräte. Endschalter (bei HS08 bis HS25-Schnellwechslern) bzw. induktive Sensoren (bei HS03-Schnellwechslern) in der Schnell-wechseleinheit prüfen den richtigen Sitz des Anbaugeräts und den Verriegelungsstand der

Bolzen. Ein optisches und akustisches Signal gibt diese Information über eine Bedieneinheit in der Baggerkabine an den Fahrer weiter. Der Baggerfahrer kann sich so einfach und schnell versichern, ob das Anbaugerät sicher angebaut ist oder nicht. Durch die so geschaf-fene Einheit aus Drehmotor, doppelwirkenden hydraulischen Schnellwechsler und Verriege-lungskontrolle entsteht eine optimale Komplettlösung für flexibles, effizientes und sicheres Arbeiten. Aktuell wird der Kauf eines hydraulischen Schnellwechslers mit zusätzlicher Si-cherheitsfunktion von der BG Bau gefördert.

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe