Filter
Zurück

Gerüstspezialist Hadley schwört auf Mercedes-Benz Arocs

Mercedes-Benz Arocs 3240
Daimler Europa
Gehe zu Fotos
Mercedes-Benz Arocs 3240
  • Zwei neue Arocs 3240-Vierachser erweitern die Flotte mit dem Stern

  • Hakenlift-Abrollkipper ist nach dem Roll-On, Roll-Off-System besonders flexibel einsetzbar

  • Arocs 8x4-Kipper mit Kran von Palfinger/Epsilon und Baggerschaufel

  • MirrorCam und weitere Kameras sorgen für Sicherheit

Carl Byford ist Geschäftsführer der Gerüstbaufirma Hadley Group, und er schwört auf seine beiden neuen Mercedes-Benz Arocs. Speziell der Lkw mit dem Hakenlifter hat es ihm angetan: „Dieses System funktioniert nicht nur sehr gut und einfach, sondern auch effizient", sagt Byford. „Anstatt einen LKW ewig parken zu lassen während er mit Gerüstbrettern und Eisenstangen beladen oder entladen wird, können wir das 'Ro-Ro' (Roll-On, Roll-Off)-Fahrzeug noch am selben Tag zu weiteren Baustellen schicken, da nur der abrollbare Aufbau mit der Ladung vor Ort bleibt.“

Der zweite Arocs 3240 8x4, ein Krankipper, verfügt über einen Palfinger/Epsilon M125-Kran mit Baggerschaufel. Damit soll ein neues Geschäftsfeld erschlossen werden: die gewerbliche Abfallentsorgung. Die Hadley Group will mit den beiden Mercedes-Benz Arocs-Vierachsern nämlich weiter wachsen.

Mercedes-Benz Arocs 3240

Kamerabasiertes MirrorCam-System ersetzt herkömmliche Spiegel

Obwohl der in Kent ansässige Betreiber eine Reihe anderer Mercedes-Benz-Lkw besitzt, sind die letzten beiden Modelle die ersten der neuen Generation. Zu den innovativen Technologien gehört das kamerabasierte MirrorCam-System, das herkömmliche Spiegel ersetzt.

Die Kameras der MirrorCam übertragen die Bilder auf zwei Displays in der Kabine an den A-Säulen. Sie bieten nicht nur eine verbesserte Sicht nach hinten, sondern tragen dazu bei, die Gefahr eines toten Winkels zu verringern. „Wir haben zwei erfahrene Fahrer bei diesen neuen LKW eingesetzt, und beide kamen sehr schnell mit der MirrorCam zurecht", sagte Byford. "Beide haben mir gesagt, dass sie die Kameras den Spiegeln vorziehen, weil sie so eine viel bessere Sicht haben."

Mercedes-Benz Arocs 3240

Zusätzlich zu den MirrorCams wurden die Fahrzeuge in Großbritannien mit sechs weiteren Kameras ausgerüstet: Neben einer Front- und einer Heckkamera befinden sich auf jeder Seite des Fahrzeugs zwei nach hinten gerichtete Kameras.

Mercedes-Benz Arocs 3240

Beide Arocs sind 3240 K-Varianten mit 10,7-Liter-Sechszylindermotoren, die 290 kW (394 PS) leisten und über automatisierte 12-Gang-Schaltgetriebe Mercedes PowerShift 3 und ClassicSpace M-Kabinen verfügen.

Quelle: Daimler Truck AG