Filter
Zurück
Mit kompakten Abmessungen und Kurzheck ist der Kubota U48 von HKL ideal im beengten Stadtbereich einsetzbar. Gehe zu Fotos
Mit kompakten Abmessungen und Kurzheck ist der Kubota U48 von HKL ideal im beengten Stadtbereich einsetzbar.

Helfer aus dem HKL MIETPARK

Guter Service und Maschinenqualität überzeugen Tiefbauspezialisten deutschlandweit.

Der Spezialist für Tiefbautechnologie BTW Bohrtec Teubner Wittenberg GmbH (BTW) aus Lutherstadt Wittenberg führte im Auftrag des regionalen Energieversorgers Mainova AG Horizontalbohrungen zur Verlegung von Schutzrohren für Stromkabel durch. Das Bauunternehmen verlegte die Rohre mit eigenem Spezialwerkzeug. Weitere Maschinen, die für die Arbeiten benötigt wurden – Radlader und Bagger – fragte BTW bei HKL an. Die Arbeiten im Frankfurter Stadtteil Griesheim begannen im Dezember 2016 und wurden im Mai 2017 abgeschlossen.

Die drei Kilometer lange innerstädtische Strecke verläuft entlang von asphaltierten Straßen, Wohnhäusern und öffentlichen Plätzen. Um Beschädigungen vorhandener Fremdleitungen für Wasser, Gas oder Telekommunikation zu vermeiden, wurden zunächst Start- und Zielgruben gegraben - mit jeweils 500 Metern Abstand entsprechend der Länge der Stromkabel, die anschließend gezogen wurden. Zwischen diesen Gruben führte BTW anschließend unterirdische Horizontalbohrungen mit speziellem Werkzeug durch und weitete diese für die Verlegung der Schutzrohre auf. Der kompakte Bagger Kubota U48 hielt die Bohrstangen in der Grube vor. Mit kompakten Abmessungen und Kurzheck ist er in Arbeitssituationen wie diesen im beengten Stadtbereich ideal einsetzbar. Sein Load-Sensing-Hydrauliksystem ermöglicht eine präzise Positionierung der Rohre, die stückweise verkontert werden.

BTW verlegte die Rohre mit eigenem Spezialwerkzeug, aber fragte weitere Maschinen bei HKL an.

Beim Ausbau des unterirdischen Hohlraums fielen Feststoffe an, die der Kubota Bagger abtrug und in einen Recycling-Container verlud. Ein Radlader von HKL - ein Kramer 5075 - wurde für den Transport von Gitterboxen, Bag Packs, Gestängen auf den Strecken zwischen den Bauabschnitten eingesetzt. Nach Fertigstellung der Schutzrohre zog Mainova die Kabel der 30-Kilovolt-Stromleitung ein.

„Wir führen Bohrungen zwischen der Ostsee und den Alpen durch und transportieren dafür unsere Bohrwerkzeuge über weite Strecken. Da ist es eine große Entlastung, HKL als zuverlässigen Partner mit vielfältiger Maschinenauswahl an unserer Seite zu wissen – und das deutschlandweit. Auch in Frankfurt waren wir mit Maschinenqualität und Service von HKL sehr zufrieden“, lobt Jens Helbig, Bauleiter BTW.

Jens Helbig, Bauleiter Bohrtec Teubner Wittenberg GmbH (l.) und  Harald Annacker, Kundenberater und Regionalleiter im Außendienst im HKL Center Frankfurt/Main West.

„BTW nutzt sein eigenes Spezialwerkzeug. Bei der Durchführung der Bohrungen fallen viele unterschiedliche Arbeiten an, für die weitere Maschinen erforderlich sind“, erklärt Harald Annacker, Kundenberater und Regionalleiter im Außendienst im HKL Center Frankfurt/Main West. „Dank unseres breiten Sortiments können wir auch solche sehr speziellen Projekte perfekt unterstützen. Unsere Stärken sind ein starkes Centernetz und die kurzen Lieferzeiten.“

Quelle: HKL BAUMASCHINEN

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe