Filter
Zurück

Höchste Qualität in kürzester Zeit dank VÖGELE Technologie

Am City Airport Bremen fand ein spektakuläres Baustellenprojekt statt: Die einzige Start- und Landebahn des Flughafens musste dringend saniert werden, da sie über 20 Jahre alt war und bereits Löcher und Risse aufwies. Den Verantwortlichen blieb keine andere Wahl, als den Flughafen für die Dauer der Arbeiten zu schließen. Umso wichtiger war es, die reine Bauzeit auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.

Anzeige

Den Auftrag für die Baumaßnahmen erhielt die Firma Heitkamp Erd- und Straßenbau GmbH, die bereits Erfahrung mit Sanierungsprojekten auf Flughäfen hatte. Sie führte zum Beispiel auch die Sanierung des Flughafens in Zweibrücken durch. Heitkamp vertraute bei dem anspruchsvollen Einsatz voll und ganz auf Maschinentechnik der WIRTGEN Group. So wurde die gesamte Start- und Landebahn zuerst mit WIRTGEN Fräsen bearbeitet. Auf der 45 m breiten und 2.045 m langen Bahn waren fünf Großfräsen des Typs W 220 und zwei Fräsen vom Typ W 150 im Einsatz. Sie trugen den vorhandenen Asphaltbelag insgesamt zwölf Zentimeter dick ab und bereiteten so die Grundlage für den anspruchsvollen Asphalteinbau vor. Nach 30 Stunden Non-Stop-Arbeit war diese erste Teilaufgabe erfolgreich vollbracht.

Hohe Vorverdichtung durch die Fertiger

Der Austausch der Asphaltschichten selbst war eine logistische Meisterleistung, möglich gemacht durch monatelange Planungsarbeit und einen beeindruckenden Fuhrpark: Insgesamt 60 LKW waren zwischen Mischgutwerk und Baustelle unterwegs. Sie lieferten zuerst das Binderschichtmischgut, von dem insgesamt 19.000 t benötigt wurden. Drei VÖGELE Fertiger bauten das Material in einer acht Zentimeter dicken Schicht ein. Zum Einsatz kamen zwei Fertiger des Typs SUPER 1800-2 sowie ein SUPER 2100-2. Um eine möglichst hohe Vorverdichtung zu erzielen, wurden die Fertiger mit Ausziehbohlen des Typs AB 600 in der Verdichtungsvariante TP1, also mit einer hochverdichtenden Pressleiste, ausgestattet.

Präzise gefertigte Binderschicht

Schon bei der Binderschicht war höchste Präzision erforderlich. Für herausragende Ergebnisse erfolgte der Einbau in zweimal drei Bahnen »heiß an heiß«. Das trug ganz wesentlich zu einem gleichmäßigen und haltbaren Belag bei. Um auch schon bei der Binderschicht ein hochebenes und äußerst genaues Profil zu erzielen, wurde beim Fertigen der beiden innen liegenden Bahnen das VÖGELE 3D-Steuerungssystem NAVITRONIC Plus zur Nivellierung eingesetzt. Das Resultat war eine absolut präzise gefertigte Binderschicht und damit eine perfekte Grundlage für die Deckschicht. Denn mit der einzigartigen NAVITRONIC Plus ist es möglich, den Einbau auf Basis von vorgegebenen Vermessungsdaten durchzuführen. Das System steuert dabei die Einbaubreite, die Einbauhöhe und auch den Verlauf in Längsrichtung vollautomatisch.

Einbau »heiß an heiß« ergibt perfekte Nähte

Für den Einbau der Asphaltbeton-Deckschicht stand eine wahre Armada an VÖGELE Straßenfertigern bereit: Sechs Fertiger der Typen SUPER 1800-2 und SUPER 2100-2 zogen die neue Schicht in einer Dicke von vier Zentimetern und einer Breite von jeweils 7,5 m ein. Und das sogar »heiß an heiß, um eine möglichst hohe Verzahnung der nebeneinander liegenden Bahnen zu erhalten und perfekte Asphaltnähte auszubilden. Denn die Qualitätsvorgaben des Flughafens waren immens hoch. So musste Heitkamp nicht nur eine Ebenheit von drei Millimetern auf vier Metern erreichen, sondern auch präzise Regenrinnen anlegen. Damit das Regenwasser zuverlässig von der Start- und Landebahn abfließt, wurde auf den inneren Bahnen eine Querneigung von 1,5 % und auf den äußeren Bahnen eine Neigung von einem Prozent gefertigt.

MT 3000-2 Offset für unterbrechungsfreien Einbau

Mit anderen Worten: Es war nicht weniger als ein perfekter, lang haltbarer Belag gefordert, der den enormen Belastungen durch die tonnenschweren Flugzeuge wieder lang standhält. Bei einer so anspruchsvollen Aufgabe ist es umso wichtiger, dass die Mischgutversorgung reibungslos funktioniert. Deshalb wurden die sechs Fertiger von zwei VÖGELE PowerFeedern des Typs MT 3000-2 Offset sowie zwei Beschickern des Typs MT 1000-1 mit Mischgut versorgt. Der extrem leistungsstarke MT 3000-2 Offset kann bis zu 1.200 t Mischgut pro Stunde an den Straßenfertiger übergeben und bis zu 40 t Asphalt vorhalten. Dadurch werden mögliche Unterbrechungen bei der Mischgutübergabe vom LKW zum Fertiger verhindert. Ein unterbrechungsfreier Einbau wiederum hat einen sehr positiven Einfluss auf die erzielbare Ebenheit des Belages. Dank seines enormen Leistungsvermögens kann ein MT 3000-2 Offset mit seinem schwenkbaren Offset-Band sogar zwei Straßenfertiger parallel mit Material versorgen.

Hohe Ebenheit in Längsrichtung

Anzeige

Um eine sehr hohe Ebenheit auch in Längsrichtung zu erzielen, waren alle sechs Fertiger mit dem VÖGELE Nivelliersystem NIVELTRONIC Plus in Kombination mit Big-MultiPlex-Ski ausgestattet. Der bis zu 13 m lange Ski ist mit drei Ultraschall-Sensoren ausgestattet, die mit Hilfe einer Mittelwertberechnung Unebenheiten präzise ausgleichen.

So wirkten Maschinen und Technologie von VÖGELE perfekt zusammen, um eine Sanierung von höchster Qualität in kürzester Zeit zu schaffen: Nach einer Flughafenschließung von nur 149 Stunden konnte der Flugbetrieb wie geplant wieder in Betrieb genommen werden. Um 7.30 Uhr morgens starteten die ersten Flugzeuge. Unter ihren Fahrwerken: ein brandneuer, hochebener und stabiler Asphaltbelag – die ideale Grundlage für sichere Starts und Landungen.

                             

Pressekontakt und Produktinformation:           
Joseph Vögele AG                                           
Roland Schug, Anja Sehr                                  
Joseph-Vögele-Str. 1                                        
67075 Ludwigshafen                                                
Deutschland                                                      

Telefon:         +49 (0) 621 / 81 05 - 3 92  
Fax:    +49 (0) 621 / 81 05 - 4 69              
E-Mail:           presse@voegele.info        
Internet:         www.voegele.info

Abdruckbelege erbeten an:

PREWE

Michael Endulat

Goldberger Str. 12

27580 Bremerhaven

Deutschland

Telefon:   +49 (0) 471 / 48 17 444                    

E-Mail:     michael.endulat@prewe.com

Internet:   www.prewe.com

 

Sponsoren