Filter
Zurück

Hörmann Logistik

Oktober 2014

Hörmann Logistik realisiert Hochregallager Nr. 4 bei Liebensteiner Kartonagen in Plössberg

Anzeige

Am Standort in Plössberg realisierte Hörmann Logistik für Liebensteiner bereits 2010 das Hochregallager Nr. 3, ein 5-gassiges Hochregallager für die Lagerung von Fertigware, das derzeit ebenfalls von Hörmann Logistik verlängert wird. Das Hochregallager besitzt nach der Verlängerung um 84 m eine Gesamtlänge von 270 m und fasst insgesamt 52.000 Paletten. Im Rahmen einer Werkserweiterung erhielt Hörmann Logistik den Auftrag für die Lieferung eines 3-gassiges Formatwarenlagers.

In dem neuen Hochregallager (HRL) 4 werden die in der Wellpappenanlage erzeugten Formatstapel mit unterschiedlichsten Abmessungen zwischengelagert, bis diese in der Verarbeitung benötigt werden. Die Stapel werden im Verbund auf der Fördertechnik transportiert und im Hochregallager gelagert, ganz ohne Ladungssicherung und ohne Unterpalette. Liebensteiner ist mit dieser hochmodernen und vollautomatischen Lagerhaltung ein Vorreiter in der Wellpappenbranche und zeichnet sich durch höchste Qualität, ausgezeichnete Lieferfähigkeit und hervorragenden Kundenservice aus.

Montagebeginn ist für Februar 2015, die Inbetriebnahme für Mai 2015 geplant.

August 2014

Neubau eines zweigassigen Hochregallagers für Bischof + Klein im bayerischen Konzell

Am Produktionsstandort im bayerischen Konzell entsteht im Zuge der Umsetzung eines Werksentwicklungsplanes ein neues zweigassiges Hochregallager.

Da die Folienrollen vor der Weiterverarbeitung eine bestimmte Ruhezeit benötigen, dient das Hochregallager (HRL) als Puffer zwischen Folienherstellung und Folienverarbeitung,

Das HRL wird zwischen zwei existierende Hallen errichtet. Die Halbfertigware, Folienrollen mit einem Durchmesser von max. 1.060 mm, wird hängend oder liegend in bis zu 1.660 mm langen Stahlgestellen aus dem Extruderbereich über eine Fördertechnikbrücke Richtung Hochregallager transportiert und eingelagert. Auftragsbezogen werden die Folienrollen über die Fördertechnikbrücke wieder ausgelagert bzw. der Weiterverarbeitung zugeführt. Hier werden sie aus den Gestellen entnommen, die Folie wird bedruckt, ggf. kaschiert und geschnitten. Leergestelle werden zurück zum Ausgangspunkt gefördert oder im HRL zwischengelagert.

Der Montagebeginn erfolgt im Oktober 2014, die Inbetriebnahme ist für April 2015 geplant.

Ein zweigassiges Hochregallager für die Andechser Molkerei Scheitz im oberbayerischen Andechs

Das Planungsbüro IbH Schepper hat ein auf die Anforderungen der Molkerei maßgeschneidertes Konzept für den Neubau eines Kühlhochregallagers mit Anbindung an die Produktion, Kommissionierung und Versand entwickelt. Hörmann Logistik konnte sich im Angebotswettbewerb durchsetzen und erhielt den Generalunternehmerauftrag für die Realisierung.

Anzeige

Herzstück des neuen Logistikkonzepts ist das zweigassige Hochregallager (HRL), das über eine umfangreiche Fördertechnik an die drei Funktionsbereiche im angrenzenden Gebäudeneubau angebunden ist. In beiden Regalgassen sorgt jeweils ein Doppelmast Regalbediengerät (RBG) für die Ein- und Auslagerungen der Paletten. Aufgrund der hohen Leistungsanforderungen werden die RBGs mit je zwei Teleskopgabeln für die doppeltiefe Palettenlagerung ausgerüstet. Je Regalfahrt können somit zwei Paletten ein- und zwei Paletten ausgelagert werden. Mit dem Hi LIS_Eco-Powermanagementsystem sparen die RBGs durch intelligenten Energieausgleich bis zu 25% des Energieverbrauchs ein.

Montagebeginn ist im Oktober 2014, die Inbetriebnahme für August 2015 geplant.

Sponsoren