Filter
Zurück
Bis auf eine Höhe von 12,5 Metern lassen sich die Waren mit dem Hyster® Schubmaststapler heben. Gehe zu Fotos
Bis auf eine Höhe von 12,5 Metern lassen sich die Waren mit dem Hyster® Schubmaststapler heben.

Hyster auf der Logimat - Flurförderzeuge-Hersteller entwickelt robuste Lösungen für die Warenhauslogistik

Die Lagerkapazitäten in Warehouse- und Logistikzentren sind nach wie vor knapp. Der weiterhin boomende E-Commerce erfordert es jeden Quadratmeter optimal auszunutzen. Auf der Logimat in Stuttgart zeigt der Flurförderzeuge-Hersteller Hyster jetzt spezielle Gabelhubwagen und -stapler, die auch in engen Gängen eingesetzt werden können. Mit dem Flottenmanagement-System Hyster Tracker lässt sich zudem der Einsatz jedes einzelnen Staplers optimal planen.

In Halle 8 am Stand B03 stellt Hyster gemeinsam mit dem Hyster Händler für die Region Württemberg, Hald & Grunewald, erstmals den neuen, robusten Elektro-Gabelhubwagen der Serie RP2.0-2.5N vor. Der Gabelhubwagen ermöglicht es dem Fahrer beim Cross-Docking seine Fahrposition anzupassen. Dank des neuen Systems für Sitz und Lehne kann der Fahrer auf langen Strecken sitzend und beim Beladen von Lkw stehend oder angelehnt fahren.

RP2.0-2.5N für anspruchsvolle Anwendungen

Die neue Serie wurde speziell für die intensive Nutzung konzipiert und eignet sich besonders für anspruchsvolle Anwendungen im Lagerbetrieb. Durch ihre robuste Konstruktion können die neuen Gabelhubwagen in allen Branchen unter härtesten Bedingungen eingesetzt werden. Dazu gehören beispielsweise Lagerbetriebe, insbesondere in der Lebensmittelbranche, wo Zuverlässigkeit und Haltbarkeit für den Palettentransport über mittlere bis lange Strecken von entscheidender Bedeutung sind.

Stabiles Gerät für Cross-Docking-Einsatz

„Der Elektro-Gabelhubwagen Hyster® RP2.0-2.5N eignet sich besonders für das Entladen von Lkw an Lagerhausrampen“, sagt Dominik Vierkotten, Hyster Area Business Director Central Europe. „Seine robuste und haltbare Konstruktion ist für Cross-Docking-Einsätze mit intensiver Nutzung, in denen Fahrer oft gegen die Uhr arbeiten müssen, ein Vorteil.“

In Zusammenarbeit mit dem Hyster Engineering Concept Centre wurde der neue Elektro-Gabelhubwagen speziell für den Einsatz in Lagerbetrieben mit beengten Platzverhältnissen entwickelt. Seine Konstruktion ist weitaus kompakter als die eines Elektro-Gabelhubwagens mit klappbarer Plattform.

Optional ist der Hyster Schubmaststapler mit einer Kühlhauskabine erhältlich

Geringe Vibrationen und hoher Bedienkomfort

Bei der Entwicklung des neuen Hyster® RP2.0-2.5N wurde besonders auf die drei entscheidenden Bereiche Zugänglichkeit für den Fahrer, geringe Ganzkörpervibrationen beim Beschleunigen und Kompaktheit geachtet. „Der Fahrerbereich unseres neuen Hubwagens verfügt über ein innovatives Design, bei dem wir Wert auf die Zugänglichkeit für den Fahrer, den Sitz und eine einfache Bedienung gelegt haben“, sagt Vierkotten. „Insbesondere bei intensiven Einsätzen bei denen der Fahrer häufig ein- und wieder aussteigen muss, kommt es darauf an, dass die Fahrerkabine leicht zugänglich ist.“ Zudem ermöglicht ein vergrößerter Einstiegs- und Bodenbereich dem Fahrer, im Kabinenbereich angenehm zu sitzen, zu stehen oder lehnen zu können.

Ein gefedertes Sitzpolster mit einer festen Rückenlehne, die an die Seitenwand montiert sind, sorgt dafür, dass der Fahrer den Sitz auf Knopfdruck horizontal und vertikal verstellen kann. So ist die Fahrt je nach Bedarf sitzend, stehend oder angelehnt möglich. Dabei bietet die Sitzposition dem Fahrer eine hohe Stabilität und eine gute Sicht. Für Rückwärtsfahrten eignet sich vor allem die seitliche Sitzposition.

Schubmaststapler: Der Allrounder fürs Warenlager

Das Lagergeschäft der Hyster-Yale Group, Inc. wächst stetig. Wesentlichen Anteil daran haben die Schubmaststapler der neuen Modellreihe R1.4-2.5. „Nach wie vor sind Schubmaststapler das wichtigste Produkt in Lagern und bilden den Kern der meisten Flurförderparks“, sagt Vierkotten. Der Schubmaststapler von Hyster® wurde für das Heben von Lasten auf bis zu 12,5 Meter entwickelt und ist mit modernster Technik ausgestattet, darunter einem neuen Hubgerüst und einer modularen Fahrerkabine.

Durch die patentierte Profilkonstruktion des Hubgerüsts bleibt selbst beim 1,4 Tonnen-Modell die Resttragfähigkeit bis in größere Höhen erhalten. „Früher hätte man einen 2-Tonnen Schubmaststapler gewählt – aber nicht notwendigerweise, um 2 Tonnen zu heben, sondern um bei kleinerem Gewicht einen größeren Hub zu erzielen.“ Der Hyster Schubmaststapler bietet bei verringerter Reibung zwischen den Hubgerüststufen schnellere Hub- und Senkgeschwindigkeiten. Zudem kann die Gesamthöhe des Schubmaststaplers, der aktuell auch mit einem Vierfach-Hubgerüst angeboten wird,  Zuverlässigkeit, niedrige Betriebskosten und Wartungsfreundlichkeit machen den Schubmaststapler zum Allrounder für alle anspruchsvollen Einsatzbereiche im Lager. Entsprechend den Anforderungen können die Stapler auch mit verschiedenen Fahrerkabinen ausgestattet werden. So sind neben Standard, Ausführungen für Schmalgang und Einfahrregale erhältlich. Selbst für härteste Bedingungen in Kühlhäusern wird ab sofort eine Kühlhauskabine angeboten. Die vollständig geschlossene Kabine, die mit unterschiedlichen Frontscheiben ausgestattet werden kann, wurde für die Standardbreiten der Schubmaststaplerserie R1.4-2.5 entwickelt.

Telemetriesystem Hyster® Tracker

Hyster hat ein drahtloses Überwachungssystem – Hyster® Tracker – entwickelt, das effektives Fuhrparkmanagement ermöglicht. Das Telemetriesystem ist darauf ausgelegt, die Effizienz der eingesetzten Gabelstapler in anspruchsvollen Einsatzgebieten wie Warehouse- und Logistikzentren zu verbessern. Das System kann dazu verwendet werden, Leistungskenndaten nach zu verfolgen und durch die drahtlose Tracking-Technologie können die Betriebszeit und die Produktivität der bereits ohnehin schon sehr robusten Hyster Stapler nochmals gesteigert werden. Der Hyster® Tracker überwacht den Fuhrpark, steuert den Fahrerzugriff und hilft sicherzustellen, dass die Checkliste vor Schichtbeginn vor dem Betrieb abgearbeitet wurde. Zu den wichtigsten Vorteilen des Systems gehören der Güterschutz, das effiziente Kostenmanagement, die Verringerung der Standzeiten und die drahtlose Kostenverfolgung über das Portal HysterTracker.com, das vom PC, Laptop oder Tablet aus aufgerufen werden kann. Der Hyster Tracker kann in bestehende WiFi-Netzwerke eingebunden werden.

„Das Hyster Fuhrparkmanagementsystem liefert Betriebsleitern wertvolle Informationen zu Betrieb und Wartung von Hyster Gabelstaplern und sorgt dadurch für eine Steigerung der Produktivität“, erläutert Dominik Vierkotten, Area Business Director Central Europe. Betriebsstunden, Betriebskosten, regelmäßige Wartung und Fehlercodes können nachverfolgt werden. Bei einem Aufprall werden beispielsweise automatisch entsprechende E-Mails versendet und protokolliert, wodurch Vorfälle und damit zusammenhängende Schäden leichter geprüft werden können. Die Zugriffsfunktion ermöglicht eine Leerlauf-Abschaltung sowie die Steuerung des Fahrerzugriffs.

Anzeige

„Der Hyster Tracker kann den Zugriff auf Fahrer beschränken, die für den Einsatz des Staplers geschult sind“, erklärt Vierkotten. „Dadurch wird die Fahrerverantwortlichkeit erhöht, was dazu beitragen kann, das Fahrverhalten zu verbessern, und nachweislich für weniger Schäden an Stapler und Lagerbeständen sorgt.“ Damit Gabelstapler nicht unbeaufsichtigt laufen, schaltet die Leerlauf-Abschaltung den Motor nach einer vorab festgelegten Zeit ab, wenn erfasst wird, dass der Stapler nicht bewegt wird. Auf diese Weise werden auch die Kraftstoffkosten gesenkt.

Die Drahtlosüberprüfung umfasst eine Checkliste für den Fahrer vor Schichtbeginn mit Tracking-Funktion zur On-Board-Prüfung. Dadurch können etwaige Fehler sofort behandelt und gelöst und so Kosten gesenkt und mögliche Standzeiten verhindert werden. Der Hyster Tracker ist mit Flurförderzeugen aller Hersteller kompatibel und gehört zum Aftermarket-Angebot von Hyster, das auch Ersatzteile, Batterien und zusätzliche Lösungen zur weiteren Verbesserung der Betriebsabläufe umfasst.

 

Lassen sich stehend, sitzend oder angelehnt fahren: Die neuen robusten Elektro-Gabelhubwagen der Hyster Serie RP2.0-2.5N

Sponsoren