Filter
Zurück
Hyundai HX300LC mit 1,6 m3-Tieflöffel beim Anlegen der Deponiesohle im Rafzer Feld. Der 30.200 kg schwere Kettenbagger ist 180 kW stark. Gehe zu Fotos
Hyundai HX300LC mit 1,6 m3-Tieflöffel beim Anlegen der Deponiesohle im Rafzer Feld. Der 30.200 kg schwere Kettenbagger ist 180 kW stark.

Hyundai-Kettenbagger HX300 L im Deponiebau bei ARGE Deponie Schwanental

Die Gemarkung Rafz, 15 km südwestlich von Schaffhausen gelegen, ist in der Schweiz vor allem wegen der hochwertigen Kieslagerstätten im „Rafzer Feld“ bekannt. Am Rande der ausgedehnten Kiesvorkommen befinden sich zahlreiche Mergelgruben. Eine dieser nicht mehr genutzten Abbaustätten wird seit 2010 als Deponie für schwach belastete mineralische Bauabfälle (Deponietyp B) genutzt. Der Deponiebetreiber ist die ARGE Deponie Schwanental.

Die Arge Deponie Schwanental vertraut seit Herbst 2015 auf einen 30-Tonnen-Kettenbagger HX300L von Hyundai, verkauft und betreut vom Schweizer Hyundai-Vertragshändler BAMAG AG in Regensdorf bei Zürich.

Fahrer Volker Pick ist mit der Kabine, der Feinfühligkeit der Bedienelemente und der Kraftentfaltung des neuen 30-Tonners sehr zufrieden.

Angetrieben von einem 180-kW-Cumminsmotor (Stage IV final) ist der 30 Tonnen schwere Kettenbagger ein perfekter Partner für Erd-, Kanal- und Spezialtiefbau. Der hochmoderne 30 Tonner ist mit einem Schnellwechsler und einem Schwenklöffel mit 2 m³ Volumen ausgestattet. Aufgabe des Hydraulikbaggers sind Arbeiten für den Deponiebau und Deponiebetrieb. Fahrer Volker Pick ist ein erfahrener Baumaschinenprofi. Er ist mit Kabine, Sicht und Performance des Baggers sehr zufrieden. Ausdrücklich werden die sehr feinfühlig regelbare Hydraulik und die vorwählbaren Drücke/Ölströme für die verschiedenen Anbaugeräte gelobt.

Den Service übernimmt die BAMAG AG als offizieller Hyundai-Handelspartner für die gesamte Schweiz im Rhythmus von 500 Stunden. Derzeit wird der Bagger einschichtig eingesetzt und leistet pro Jahr etwa 800 Arbeitsstunden.

Im Mittelpunkt der Weiterentwicklungen aller HX-Hydraulikbagger steht der Fahrer mit seinen Ansprüchen an Komfort und Sicherheit. Die neue ROPS-/FOPS-Kabine wird auf besonders gut isolierenden Dämpfern montiert, welche die Schwingungen am Fahrerplatz deutlich reduzieren. Fahrersitz und Bedienkonsolen mit Joysticks sind eine Einheit, die sich automatisch optimal auf das Fahrergewicht einstellen. Wichtiges Merkmal aller HX-Hydraulikbagger ist die um bis zu 4 dB im Innenraum leisere und 13 % größere Kabine.

Durcharbeiten von Tonklinker vor dem Einbau auf der Deponie. Im Wechsel mit dem Tieflöffel wird auch eine hydraulische Rüttelplatte zur Verdichtung des Deponiefußes eingesetzt.

Das kapazitive Touchscreendisplay wurde auf 8 Zoll vergrößert. Hier hat der Fahrer die Möglichkeit, zahlreiche Parameter in übersichtlichen und intuitiv geführten Menüpunkten einzustellen. Zwei Ansichten und drei Modi sind abrufbar. Neben Anzeigen und Schaltern lassen sich viele Einstellungen sehr einfach mit einblendbaren Schiebereglern bequem einstellen und mit minimalem Aufwand anpassen. Um dem Fahrer effizientes Arbeiten zu erleichtern, verfügt das Display über eine große farbige ECO-Anzeige. Farbige Balken im Drehzahlmesser signalisieren die Effizienz - grüner Balken bedeutet effizientes Arbeiten, rot entsprechend hoher Kraftstoffverbrauch und Verschleiß. Drei Arbeitsmodi ECO, Standard und Power sind in der Steuerung hinterlegt und lassen sich per Knopfdruck anwählen.

In einer Bibliothek lassen sich per Touchscreen Ölmenge und -druck von bis zu 20 Anbaugeräten hinterlegen (Hyundai nennt dies EPPR-Funktion, EPPR steht für: Electronic Proportional Pressure Reduce Valve). Für besonders anspruchsvolle Anbaugeräte lässt sich die hydraulische Förderleistung durch das Zusammenschalten von zwei Pumpen steigern - auch diese Konfigurationsdaten werden zusammen mit Druck und Ölliefermenge im Hyundai-System hinterlegt. Ein Feature, das besonders im Abbruch sehr wichtig ist. Hier wird permanent zwischen Hammer, Schere, Pulverisierer, Sortierlöffel u.a. gewechselt.

Weitere Features des Baggers umfassen:

Mit dem 6.250-mm-Monoblock und dem hier kombinierten Stiel von 3.050 mm erreicht der Bagger eine Grabtiefe von 7.390 mm, Schachttiefe und Losbrechkräfte von 192 kN, die Reißkraft beträgt mit dieser Ausrüstungskombination 137 kN. Besonderheiten der neuen HX-Serie im Überblick:

  • ÖKO-Anzeige

  • IPC (Intelligent Power Control)

  • Verbesserte variable Leistungssteuerung

  • Elektrisch angetriebene Visko-Lüfterkupplung

  • Volumenstromregelung für Anbaugeräte vorwählbar

  • Neues Kühlsystem mit höherem Luftdurchsatz

  • Großer Lufteinlass mit Gitterabdeckung

  • Einpedal-Geradeausfahrt (Option)

  • Strapazierfähiges Kühlmodul

  • Verschleißfeste Bolzen, Buchsen und Polymerscheiben

  • Infotainment-Kabine

  • Intelligentes Kontrollsystem

  • Wi-Fi Direct mit Smartphone (Miracast, neues Audiosystem)

  • Proportionale Zusatzhydraulik

  • Einfacher Zugang zu DEF/AdBlue-Versorgung

  • Hi-mate (Maschinenmanagementsystem, Freischaltung optional)

  • Schwenksperre (Option)

  • Feinsteuerung Schwenken (Option)

  • Verbesserte Nachhaltigkeit

  • Moderner Antriebsstrang mit Komponenten bekannter Hersteller (Cummins, ZF, Rexroth etc.)

  • Hohe Ergonomie

  • Große Leistung gepaart mit modernster Abgastechnik

Das Mergelmaterial macht leicht belastetem Bauschutt Platz, der auf der Deponie sicher eingebaut wird.

Hyundai HX 300 L auf LECTURA Specs

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe