Filter
Zurück

Janis Faltmann, Projektmanager ISOmaX, im Interview mit LECTURA Press

Janis Faltmann, Projektmanager ISOmaX
LECTURA GmbH Europa
Gehe zu Fotos
Janis Faltmann, Projektmanager ISOmaX

Der 1991 eingeführte ISOBUS hatte zum Ziel Precision Farming durch standardisierten Datenaustausch zu ermöglichen. Ein Problem war hier jedoch der Anschaffungspreis den sich nur große Akteure in der Branche leisten konnten. Wie kann der ISOmaX hier die Lösung darstellen?

ISOBUS galt lange Zeit als Vorreiter für andere Industrien, um einen herstellerübergreifenden Standard mit dem Ziel, Kundennutzen zu optimieren, zu schaffen. Heute spielt ISOBUS zwar noch eine Rolle für die großen Hersteller der Branche, kann jedoch aufgrund der von Ihnen genannten hohen Anschaffungskosten von kleineren Betrieben kaum eingesetzt werden. Das ISOmaX Development Kit setzt genau hier an. Durch den Einsatz von neuster industrietauglicher Prozessoren-Technologie wurde ein Development Kit geschaffen, das in der Produktion deutlich günstiger ist, als es herkömmliche Lösungen sind. Dadurch haben wir die Möglichkeit, das ISOmaX Development Kit bis zu 90% günstiger anzubieten, als es Wettbewerber tun. Unser Hauptfokus liegt hierbei auf Bildungseinrichtungen und den Einsatz durch Studenten, die statt des eigentlichen Preises von 1800€ nur 900€ pro Kit zahlen. So wollen wir den Standard von 1991 durch Anwender aus der Basis revolutionieren.

Kann beim ISOmaX zusätzliche Hardware implementiert werden und ist Integration von WLAN und Bluetooth möglich?

Wir haben dem Anwender bewusst viele Freiheiten gelassen, da wir wissen, dass Landwirte gerne „basteln“ und wir dahingehend keine Vorgaben machen wollten. Wir haben beispielsweise 34 Outputs in unserer Feldkonfiguration, um Ventile anzusteuern. Außerdem haben wir Bluetooth 4.0, sowieso Low-Energy Bluetooth implementiert, um hyper-lokalen Datenaustausch zu ermöglichen. Außerdem ermöglichen wir Konnektivität via WLAN, um beispielsweise Austausch mit dem Hof-WLAN zu ermöglichen. Durch die freie Konfigurierbarkeit und Konnektivität sind den Anwendungsfällen unserer Kunden keine Grenzen gesetzt.

ISOMaX Dev-Kit mit Blick auf die Platine

Was steckt im technologischen Hintergrund ISOmaX DEV-Kit?

Wir verwenden im Development Kit ein ESP32-Board von Espressif, das mit einer sehr schnellen Boot-Geschwindigkeit und Prozessorleistung im Gegensatz zu anderen Lösungen ausgestattet ist. Für die Programmierung der einzelnen Lösungen sind unseren Kunden derzeit wenig Grenzen gesetzt. So können beispielsweise Programmiersprachen wie Python, C++ oder einfach C verwendet werden. Außerdem bieten wir unserem Kunden für unseren ohnehin schon günstigen Preis eine direkt einsetzbare Lösung mit einem Programmierkabel, Stecker und unserer ISOmaX ECU an.

ISOMaX Dev-Kit mit 4 ausgehenden Kabeln

Was bedeutet ISOmaX Connect ID?

Anzeige

Da wir vermuten, dass die Idee des Development Kits für viele Kunden nicht direkt griffig ist, haben wir beschlossen, den ersten Use Case auf Basis des Dev-Kits direkt selbst umzusetzen. Die Problemstellung, die wir hier aufgreifen war, dass immer mehr Traktoren mit ISOBUS-Standard genutzt werden, alte Anbaugeräte diesen aber nicht einsetzen können. Wir bieten mit der Connect ID eine einfache Nachrüstlösung an, die an das Anbaugerät angebracht werden kann. Diese erkennt aufgrund des Neigungssensors nicht Arbeitszustände und ermöglicht so eine exakte Zählung von Betriebsstunden. Außerdem kann man das Anbaugerät in seinem ISOBUS-Display über die Connect ID einspeichern und spart sich so zukünftig Bildschirmeingaben, wenn das Anbaugerät wieder genutzt wird und kann diese Einstellung auch für sein Lenksystem nutzen. So können wir dem Landwirt kostbare Arbeitszeit sparen und ihm seinen Arbeitsalltag erleichtern.

ISOmaX Connect ID mit Verkabelung

Mit diesem Konzept haben Sie die Silber Medaille der Agritechnica Innovation Awards 2019 gewonnen. Werden Sie das auf der Agritechnica gebührend feiern?

Für seine Mühen belohnt zu werden, ist immer etwas großartiges, vor allem wenn man hinter einem Produkt so steht, wie wir hinter der Idee von ISOmaX. Wir freuen uns über jeden einzelnen Besucher auf dem Stand von AGXTEND im Pavillon 11 Stand C01, um diese Auszeichnung gemeinsam gebührend zu feiern.

Nachwort

Anzeige

Der ISOmaX ist in der Idee und der Umsetzung eine Entwicklung der Firma Agrivation und externer Dienstleister. Der Vertrieb erfolgt über die Marke AGXTEND von CNH Industrial, die als Vorreiter der Digitalisierung in der Landwirtschaft platziert wurde. Das Development Kit wird es Anfang 2020 exklusiv über die Website isomax.tech geben und die Connect ID europaweit über alle Case IH, Steyr und New Holland Händler.

Haben Sie auch etwas zu teilen? Kontaktieren Sie uns unter press@lectura.de und wir helfen Ihnen, Ihre Neuigkeiten zu verbreiten.

Quelle: LECTURA Verlag GmbH; Petra Konheiser