Filter
Zurück

John Deere liefert intelligente Technologielösungen für alle Produktionssysteme

Standplan John Deere AGRITECHNICA 2023
John Deere Europa
Gehe zu Fotos
Standplan John Deere AGRITECHNICA 2023

Bildquelle: John Deere Walldorf GmbH & Co. KG

John Deere setzt den nächsten Schritt seiner Smart Industrial Company Strategie um und präsentiert auf der AGRITECHNICA 2023 ein neues Standdesign. Mit der Darstellung der Produktionssysteme Dairy & Livestock (Viehhaltung) und Small Grains (Ackerbau) fokussiert sich das Unternehmen auf die zwei größten Produktionszweige der europäischen Landwirtschaft. Damit präsentiert John Deere nach der Vorstellung der neuen Strategie erstmalig alle technologischen Lösungen, die für Viehhalter und Ackerbauern wichtig sind. Die Ausstellung von Anbaugeräten anderer Hersteller wie Joskin und Lemken sowie Partnerfirmen wie Xarvio und Yara demonstriert John Deeres Offenheit, wenn Landwirte gemischte Flotten fahren oder externe Dienstleistungen nutzen.

Farm Smart, Profit more

Anzeige

Unter diesem Motto bietet John Deere die besten technischen Lösungen und Produkte für jeden Arbeitsschritt - von der Ernte bis zur nächsten Ernte. Die gewonnenen Daten werden für den nächsten Schritt genutzt und ermöglichen so die Steigerung des Ertrags bei gleichzeitiger Einsparung von Pflanzenschutz & Düngemitteln sowie Saatgut. Im Zentrum steht das John Deere Operations CenterTM, in dem die Daten zusammengeführt werden und für die Optimierung der Produktion von Landwirten, Beratern oder anderen Beteiligten genutzt werden können. 

Dairy & Livestock

Von der organischen Düngung, der Aussaat, der Bearbeitung des Grünlands, über die Ernte bis hin zur Fütterung der Kühe bietet John Deere für jeden Arbeitsschritt die passende Technologie. 

AutoPathTM und der HarvestLabTM übernehmen dabei im Produktionssystem Dairy & Livestock eine entscheidende Rolle. 

Der HarvestLabTM Sensor mit dem Manure Sensing ermöglicht die optimale organische Düngung. Vor der Aussaat kann mit dem StripTill Verfahren ein Band des organischen Düngers gelegt werden. AutoPathTM hilft im nächsten Schritt das Saatgut exakt über dem Dünger-Band zu platzieren. Nach dem Auflaufen bietet die See & SprayTM Technologie ein enormes Potenzial bei der Einsparung von Pflanzenschutzmitteln.

Small Grains

Von der Bodenprobe, über die Bodenbearbeitung, die Aussaat, Pflanzenschutzmaßnahmen und Düngung bis hin zur Ernte. Auch hier zeigt John Deere jeden Arbeitsschritt und weitere technische Möglichkeiten zur Optimierung auf der AGRITECHNICA 2023. 

So kann beispielsweise mit Grain Sensing die Erntequalität im Produktionssystem Small Grains erfasst werden. Mithilfe der Messung von Ölund Proteingehalt lässt sich die Erntequalität unmittelbar auf dem Mähdrescher analysieren. Die aufgezeichneten Daten sind Grundlage für die Erstellung von teilflächenspezifischen Düngekarten, die bei der variablen Düngung und beim Einsparen von Düngemitteln helfen.

Kooperationen

Viele Betriebe nutzen gemischte Maschinenflotten und unterschiedliche digitale Lösungen bei der Bewirtschaftung. Mit neuen und erweiterten Partnerschaften, wie mit Xarvio und Yara, lassen sich Daten im John Deere Operations CenterTM noch einfacher integrieren und austauschen. Auf der AGRITECHNICA sind diese und weitere Partnerunternehmen innerhalb der Produktionssysteme wiederzufinden.

Offenheit zeigt John Deere aber nicht nur bei den Schnittstellen, sondern auch gegenüber anderen Geräteherstellern. Erstmalig werden auf dem Stand Maschinen und Geräte anderer Fabrikate, wie z.B. Joskin und Lemken im Produktionssystem ausgestellt. 

John Deere Connected Support™ und Vertriebspartner

Damit die Vernetzung der Maschinen und technischen Lösungen funktioniert, ist ein guter Service notwendig. Mit John Deere Connected Support™ können sich Betriebsleiter und Vertriebspartner jederzeit mit den Maschinen verbinden. So lassen sich notwendige Wartungen und Störungen frühzeitig und vor einem möglichen Ausfall erkennen. Dadurch werden Ausfallzeiten reduziert und Laufzeiten der Maschinen verlängert. 

Eine Schlüsselrolle nehmen dabei die Vertriebspartner ein. Sie sind das Bindeglied zwischen John Deere und den Kunden. Auf der AGRITECHNICA 2023 werden die Vertriebspartner im Mittelpunkt stehen. Somit finden Kunden ihre direkten Ansprechpartner vor Ort, um für ihren Betrieb individuelle Lösungen im Produktionssystem zu besprechen. 

Nachhaltigkeit schon heute

Darüber hinaus ist erstmalig auf der Messe der direkte Austausch mit Berufskollegen möglich. Der deutsche Landwirt Stefan Vogelsang zeigt anhand seines Betriebes, wie er bereits heute die Anforderungen der europäischen Farm to Fork Regularien erfüllt. Weitere Landwirte stehen für interessante Diskussionen rund um die aktuellen Herausforderungen der Landwirtschaft bereit.

Quelle: John Deere Walldorf GmbH & Co. KG