Filter
Zurück

Kiesel Austria legt vor

Das Team Salzburg freut sich auf interessante Anfragen.
Kiesel GmbH Europa
Gehe zu Fotos
Das Team Salzburg freut sich auf interessante Anfragen.

Servicepartner für Österreich

Anzeige

Eine gute Kundenbeziehung, das war schon immer eines der Hauptmerkmale von Systempartner Kiesel. Statt zentralisierter, anonymer Service-Center setzt das Familienunternehmen auf die persönliche Betreuung vor Ort, und das über viele Jahre hinweg. So stellen über 60 Standorte in Europa sicher, dass kein Kundenwunsch unbearbeitet bleibt. In Wien und Salzburg sorgen knapp 50 Mitarbeiter für einen reibungslosen Betrieb auf österreichischen Baustellen.

Zum Jahresbeginn 2020 zeigt sich die österreichische Baubranche in bester Stimmung: Laut WIFO-Konjunkturtest sieht sich der Großteil der Branche mit einer unerwartet guten Auftragslage konfrontiert. Wer so viel leistet, braucht eine gute Ausrüstung: Kiesel Austria steht als Systempartner für Bau-, Umschlag- und Sondermaschinen sowie Anbaugeräte und Dienstleistungen mit Rat und Tat zur Seite. Als Exklusiv-Vertriebspartner des japanischen Baumaschinenherstellers Hitachi bietet der Bau-Experte das gesamte Sortiment an Mini-, Raupen-, Mobil- und Großbaggern, sowie Radladern. Ergänzt wird das Angebot durch Umschlagmaschinen aus dem Hause Fuchs. Seit 2019 gehören auch die vielseitigen und geländegängigen Dumper von Bell zum Portfolio.

Weithin sichtbar, signalisieren blaue Fuchs-Bagger und die orangefarbenen Hitachi Richtung Wien.

Zwei Standorte in Österreich

Von zwei strategisch günstig gewählten Standorten aus steht das Kiesel Austria-Team Anfragen aus dem ganzen Land offen: In der Niederlassung Salzburg, ansässig in Wals-Siezenheim direkt vor den Toren der Stadt, sind knapp 20 Mitarbeiter beschäftigt. Als ausgewiesener Kenner für Umschlagmaschinen ist Niederlassungsleiter Mario Popatnik für den Standort verantwortlich. Michael Ebner und Peter Guggenthaler bilden das Vertriebs- und Service-Team, Selina Meier verantwortet den Vertriebsinnendienst und den Mietpark.

Ihr Pendant in der Niederlassung Wien ist Thomas Frischengruber, Service- Anfragen beantwortet Thomas Laschober. Das Vertriebs-Team bilden Sabine Pulz, Franz Nagl und Gerhard Grünwald. Insgesamt halten 30 Mitarbeiter das Geschäft in der bestens ausgestatteten Niederlassung in Wöllersdorf-Steinabrückl am Laufen. Unterstützt wird das Team Austria von deutscher Seite durch den kaufmännischen Geschäftsführer der Kiesel Gruppe, Maik Spindler, sowie Lars Kirchner, verantwortlich für den gesamten Vertrieb der Kiesel Gruppe.

Das gemeinsame Anliegen der Teams ist die bestmögliche Beratung. Mit dem passenden Maschinenpark vor der Türe, optimieren sie gemeinsam mit den Kunden deren Prozesse am Bau. Dabei wird auch in Österreich der Leitgedanke „Kiesel mein Systempartner“ gelebt. Das Unternehmen vertreibt daher selten Maschinen von der Stange: Zu individuell sind die Anforderungen der einzelnen Betriebe. Es ist Aufgabe der Kiesel- Kundenberater, die jeweils wirtschaftlichste Lösung zusammenzustellen.

Die geografische Nähe zahlt sich für Kunden aus Österreich aus Das Hitachi-Sortiment ist mit seiner Fülle an Produkten für eine Vielzahl an Aufgabenstellungen geeignet. Das Angebot hört damit aber nicht auf. Auch im Bereich Umschlag ist Kiesel seit Jahrzehnten mit der Marke Fuchs eine feste Größe im österreichischen Markt.

Aus der geografischen Nähe zum Stammsitz im oberschwäbischen Baienfurt ergeben sich für Kiesel Austria sowohl Synergie-Effekte im Bereich Mietpark als auch beim Abverkauf von Gebrauchtmaschinen. So wurden die Mietparks der beiden Niederlassungen in Österreich deutlich aufgestockt und halten fortan noch mehr Maschinen und Ausrüstung vorrätig. Während die Service-Mannschaft bereits um drei Mann erweitert wurde, gilt hier wie überall in der Baubranche: Gute Fachkräfte werden händeringend gesucht. Für junge Menschen öffnen sich mit einer Ausbildung bei der Unternehmensgruppe vielfältige Karrierechancen. Vertriebsmitarbeiter sind ebenso gefragt wie Baumaschinenmechatroniker und Groß- und Außenhandelskaufleute.

Auch das Herz der Baumaschinenwelt, das Coreum in Stockstadt bei Frankfurt am Main, steht mit seinem gesamten Angebot allen Kunden offen. Das weitläufige Gelände punktet mit Trainings- und Ausstellungsflächen und einer hoch modernen Infrastruktur – ideal für die regelmäßig stattfindenden Weiterbildungsveranstaltungen wie beispielsweise Fahrertraining oder Digitalkongress.

Dieses attraktive Angebot weiß man in Wien wie in Salzburg zu schätzen. Und so wird Kiesel Austria in den kommenden Jahren noch einiges nachlegen: Als Nächstes steht der Zugang zum Kiesel Webshop auf dem Programm. Hier finden Kunden markenübergreifend Verschleiß- und Ersatzteile aller gängigen Bagger und Radlader gelistet. Dieser Service wird nur ein Teil des wachsenden Dienstleistungsangebots sein. Als aktiver Ausbilder verankert das Unternehmen den Servicegedanken bereits von Anfang an bei seinen Mitarbeitern. Mit mehr Personal und noch mehr Mietmaschinen positioniert sich Kiesel als Anlaufstelle für alle Belange rund um die Baustelle.

Quelle: Kiesel GmbH