Filter
Zurück
Schnell und flüssig bei der Verladung von LKW Gehe zu Fotos
Schnell und flüssig bei der Verladung von LKW

Kiesel: Hitachi-Bagger auf Campus-Baustelle in Ulm

Schnell und zuverlässig im Erdbau

Anzeige

Das 1955 gegründete familiengeführte Bauunternehmen Max Wild verknüpft Tradition und Verbundenheit mit der Region glaubwürdig mit Innovation. Im Erdbau und Abbruch setzt Max Wild seit Jahren auf Maschinen, Anbaugeräte und Dienstleistungen aus dem Hause Kiesel. In Ulm glänzt ein neuer Hitachi-Raupenbagger ZX350-6 beim Erstellen der Baugrube im Einsatz.

Auf dem Gelände der Universität Ulm am James-Franck-Ring entsteht derzeit ein neues Gebäude für den Lehrbetrieb. Zum Zeitpunkt des Baustellenbesuchs Ende August musste die bisher erreichte Tiefe noch um drei Meter vergrößert werden, sodass die Baugrube schließlich 10 Meter tief war. Zunächst wurde ein Parkplatz zurückgebaut, ein Hügel abgetragen und Baumwurzeln entfernt. Dann ging es an die eigentliche Arbeit an der Baugrube. Bis zum Baustellenbesuch wurden nach Angaben des Maschinenführers Matthias Stocker bereits etwa 10.000 Kubikmeter Boden innerhalb von sechs Wochen abgefahren.

Hohe Leistung – präzises Arbeiten

Auch wenn Matthias Stocker in den letzten Jahren auf einem Bagger einer anderen Marke gearbeitet hat, fällt das Fazit des erfahrenen Maschinenführers nach den ersten paar hundert Stunden auf dem neuen Hitachi ZX350-6 eindeutig aus: „Ich bin von dieser Maschine hellauf begeistert. Der Hitachi ist etwa eine halbe Nummer kleiner als der Bagger, den ich bisher hatte und reicht doch an dessen Leistung heran.“ Mit dem Lösen des harten Materials, dem Aushub und der Beladung der Lkw, die den Aushub abholen, kommt der ZX350-6 daher problemlos zurecht. Mit der Maschine seien feine und präzise Bewegungen möglich, daher würde man sich sehr leicht an den neuen Bagger gewöhnen.

Anzeige

Der Kraftstoffverbrauch sei durch den Eco-Modus sehr gut, jedoch an dieser Stelle nicht so aussagefähig, da in der Baugrube der Boden nicht nur feucht und fest ist, sondern darüber hinaus auch steinharte Partien aufweist, die nur aufwändig mit Hilfe eines Reißzahns gelöst werden könnten.

Durch die Komplett-Umstellung des Unternehmens Max Wild auf das Schnellwechselsystem OilQuick geht der Werkzeug-Wechsel sehr schnell vonstatten, weil auch immer die passenden Anbaugeräte vorhanden sind. So kann bequem und in Sekundenschnelle mehrmals am Tag zwischen Reißzahn und Tieflöffel hin- und hergewechselt werden.

Dank OilQuick erfolgt ein schneller Wechsel zwischen Reißzahn und Tieflöffel.

Der Bagger ist mit einem längeren Ausleger ausgestattet, damit auch direkt vor der Maschine gearbeitet werden kann. Die weitere Ausstattung wie das Abbruchgitter zeigen auch, dass die Maschine vor allem für den Abbruch vorgesehen ist. Nach den Erfahrungen im Erdbau freut sich Matthias Stocker schon auf seinen ersten Abbruch mit dem neuen Gerät.

Quelle: Kiesel GmbH; wyynot GmbH

Sponsoren