Filter
Zurück
ISS 10/20-Schere Gehe zu Fotos
ISS 10/20-Schere

Kompakte Leistung

Eine ISS 10/20-Schere war mit dem Abriss von zwei Turbokompressoren eines wichtigen Methangasspeichers im nationalen Netz der Provinz Bologna betraut. 

Stogit, eine Tochtergesellschaft von Snam, hat im Zentralspeicher Minerbio in der Provinz Bologna einen detaillierten Modernisierungsplan auf den Weg gebracht. Das Unternehmen, das der größte Speicherbetreiber in Italien und einer der größten in Europa ist, betreibt neun Anlagen dieses Typs und arbeitet in Synergie mit anderen Transport- und Wiederverdampfungsinfrastrukturen, wodurch ein entscheidender Beitrag zur nationalen Energiesicherheit geleistet wird. Das Speichersystem ist in der Tat von grundlegender Bedeutung, da es es ermöglicht, die unterschiedlichen Anforderungen zwischen Gasversorgung und -verbrauch auszugleichen, und auch aus diesem Grund legt Stogit besonderes Augenmerk auf die Sicherheit und Effizienz seiner Anlagen. Das Vorgehen in der Zentrale Minerbio gliedert sich in mehrere Phasen, doch im ersten Teil der gegenwärtigen Phase mussten die an den Arbeiten beteiligten Flächen in den Zustand einer "Grünfläche" zurückversetzt werden, um sie für spätere Operationen zur Verfügung zu stellen und den verfügbare Platz innerhalb der Anlage zu vergrößern.  Die Arbeiten umfassten daher den vollständigen Abbruch und Entfernung der Anlagen, der erhöhten Strukturen, der Rohre (unterirdisch und an der Oberfläche) und die Fundamente aus Stahlbeton der beiden Turbokompressoren, die jetzt am Ende ihres Betriebszyklus angekommen sind, um sie durch einen leistungsstärkeren und größeren zu ersetzen, der sich durch ein moderneres Design und einen besseren Wirkungsgrad auszeichnet.

Eine vernünftige Gerätewahl

Der Abbruch der beiden Turbokompressoren wurde von Stogit an Sicilsaldo/Nuova Ghizzoni übertragen, ein auf den Ölsektor spezialisiertes Unternehmen, das im Bau von Gasleitungen und -anlagen, in der industriellen Montage und im zivilen Bereich auch auf dem internationalen Markt tätig ist und wichtige Aufträge in Tunesien, Kuwait, Algerien erfolgreich abgeschlossen hat. Sicilsaldo/Nuova Ghizzoni ist heute Teil des Konsortiums von Unternehmen, die mit dem Bau der TAP (Trans-Adriatic-Pipeline) beauftragt sind, der Gaspipeline, die Erdgas vom Kaspischen Meer über die Adria nach Italien bringen wird, nachdem sie die Türkei, Griechenland und Albanien passiert hat, aber das Unternehmen führt auch weitere wichtige Aufträge in Mexiko und Algerien aus.  Das Unternehmen, das zu den wichtigsten italienischen Unternehmen der Branche zählt und sich durch seine Erfahrung, die hohe Spezialisierung seiner Mitarbeiter und seine effiziente Logistikorganisation auszeichnet, verfügt auch über einen riesigen Fuhrpark an Fahrzeugen und Ausrüstungen.

Indeco-Schere ISS 10/20

Trotz dieser großen Auswahl entschied sich Sicilsaldo/Nuova Ghizzoni für das besondere Vorgehen im Speicherwerk von Minerbio, eine Indeco-Schere ISS 10/20 zu kaufen.  Wie uns von Luca Di Vita berichtet, der das Unternehmen bei Stogit vertritt und gleichzeitig Baustellenleiter ist, waren die Größe des Geräts und seiner Leistung ein entscheidender Faktor: „Wie immer haben wir auch bei diesem Eingriff den Ressourcenverbrauch kalibriert und alle Aspekte des Auftrags bewertet, um die Spezifikationen und den Zeitrahmen der Vergabebedingungen einzuhalten. Da die Speicheranlage in Betrieb ist, haben wir uns insbesondere mit dem Einsatz von Maschinen und Anlagen und deren Einsatzgebieten befasst und dabei auch strengste Sicherheitskriterien sehr stark berücksichtigt. Die Wahl einer relativ kleinen Schere wurde daher durch die Notwendigkeit ausgelöst, in den ausgewiesenen Zonen arbeiten zu können, die sich alle durch relativ kleine Abmessungen auszeichnen. Eine größere Schere hätte einen größeren Bagger erforderlich gemacht, was die Mobilität während der Abbruchphasen der Turbokompressoren und auf lange Sicht auch die Produktivität aller Arbeitsvorgänge erheblich beeinträchtigt hätte. Die hohe Dichte von internen Arbeitstraßen und Fußgängerwegen hätte zudem den verfügbaren Raum weiter eingeschränkt, notwendig auch für die weitere Zerteilungsphase der verschiedenen Strukturelemente und Anlagenteile, um sie auf eine Größe zu reduzieren, die für den Transport zum Recycling geeignet ist. Obwohl die ISS 10/20 war zwar etwas zu klein war, um den Abriss der größeren Bauteile zu bewältigen, zeigte sie eine hohe Produktivität und eine außergewöhnliche Zerteilungsleistung und sie erlaubte uns auch die starke Einschränkung der manuellen Verarbeitung, ein Vorteil, der die Geschwindigkeit erheblich beeinflusst und vor allem die Sicherheit aller Phasen des Abbruchprozesses beeinflusst hat“.

Die Kleinste der Indeco-Palette

Anzeige

Die von Sicilsaldo / Nuova Ghizzoni gekaufte Schere ISS 10/20 ist die kleinste der sechs Scheren der Indeco-Reihe und zeichnet sich mit einem Betriebsgewicht von 2400 kg und einer maximalen Spitzenkraft von guten 120 Tonnen durch ein außergewöhnliches Gewicht- und Leistungsverhältnis aus.Wie die anderen Modelle der Baureihe verfügt auch dieses Gerät über eine robuste Struktur, die vollständig aus Hardox-Stahl besteht und mit einer doppelten Führung ausgestattet ist, die die Backen perfekt parallel hält und so Verbiegungen über die gesamte Schnittbewegung verhindert.

Das doppelte Eilgangventil beschleunigt die Bewegung der Backe (wodurch sie sich schneller öffnet und schließt und also die Produktivität verbessert), während das doppelte Schneidsystem an der oberen und unteren Spitze eine wirksamere Schnittprogression gewährleistet.

Quelle: INDECO IND. SpA

Das könnte Sie auch interessieren

Sponsoren