Filter
Zurück

Konecranes liefert Hafenmobilkran an neues Terminal in Triest

Konecranes Gottwald Modell 5 Hafenmobilkran
Konecranes Europa
Gehe zu Fotos
Konecranes Gottwald Modell 5 Hafenmobilkran

Piattaforma Logistica Trieste S.r.L. (PLT) hat im zweiten Quartal 2020 einen öko-effizienten Konecranes Gottwald Hafenmobilkran für ein neues Terminal im nordostitalienischen Hafen Triest bestellt. Nach Lieferung im September bzw. Inbetriebnahme im Oktober wird der Kran Container, Stückgut und schwere Prokjektgüter umschlagen. 

Anzeige

PLT ist ein Zusammenschluss von lokalen Unternehmen mit der Hafenbehörde Triest in Form eines Public Private Partnership (PPP). Im äußersten Norden der Adria gelegen, ist der Hafen von Triest seit Jahrhunderten eine regionale Transport-Drehscheibe, deren Bedeutung im Intermodal- Umschlag in den vergangenen Jahrzehnten vor allem aufgrund des zunehmenden Handels mit Mittel- und Osteuropa weiter kontinuierlich gewachsen ist. Das neue Terminal benötigt deshalb einen flexiblen Kran für alle Güterarten und sieht seine Anforderungen mit Konecranes exakt erfüllt.

„Unsere Partner haben in ihren Terminals sehr gute Erfahrungen mit Konecranes Gottwald Hafenmobilkranen gemacht”, so Matteo Parisi, Vorstandsmitglied der Francesco Parisi S.p.A., dem Hauptanteilseigner an PLT. „Aufgrund ihrer anerkannten Zuverlässigkeit und Flexibilität sowie der grünen Technologie sind Umschlaggeräte von Konecranes ideal für ein neues Terminal wie unseres geeignet.” 

Der neue Kran ist ein Konecranes Gottwald Modell 5 Hafenmobilkran in der G HMK 5506 Variante. Der Auftrag umfasst zudem zwei Twin-Lift Spreader mit 60 t Tragfähigkeit für den Container-Umschlag, die auch für die Vielseitigkeit des Krans stehen. Dieser kann mit einem Arbeitsradius bis zu 51 m an Schiffen bis zur Post-Panamax-Klasse eingesetzt werden und mit 125 t maximaler Tragfähigkeit Stückgut sowie schwere Projektgüter umschlagen. Mit Hilfe eines Motorgreifers ist darüber hinaus das Be- und Entladen von Schüttgut möglich. Kranfahrerassistenzsysteme wie der Hubhöhen-Assistent und die landseitige Absenkfunktion erlauben dem Kranfahrer ein einfacheres und sichereres Arbeiten. Der Kran ist für die Ausrüstung mit externer Stromversorgung vorbereitet und kann schnell und einfach an das hafeneigene Netz angeschlossen werden, sobald Ressourcen vorhanden sind. Über Web Reporting und Remote Desktop werden wichtige Krandaten übermittelt, um die Leistung des Krans weiter zu verbessern und die Wartung zu vereinfachen. Für die Techniker vor Ort ist eine maßgeschneiderte Schulung vorgesehen.

„Dieser Auftrag unterstreicht einmal mehr die Qualität unserer Kundenbeziehungen und natürlich unserer Krane selbst.” so Gino Gherri, Regional Sales Manager, Konecranes Port Solutions. „Unsere vielseitigen Konecranes Gottwald Hafenmobilkrane sind ideal geeignet, um in neuen Terminals wie PLT mit Umschlagsaktivitäten zu beginnen.”

Quelle: Konecranes GmbH