Filter
Zurück

Konecranes liefert Hafenmobilkran mit innovativem Antrieb an Hafen in Florida

Der existierende Konecranes Gottwald Model 6 Hafenmobil-kran in Port Panama City
Konecranes Europa
Gehe zu Fotos
Der existierende Konecranes Gottwald Model 6 Hafenmobil-kran in Port Panama City

Konecranes hat im September 2020 von Panama City Port Authority (PCPA) einen Auftrag über einen öko-effizienten Konecranes Gottwald Hafenmobilkran erhalten. Der Kran wird voraussichtlich im April 2021 in den Hafen von Panama City (US-Bundesstaat Florida) geliefert, wo er nach Inbetriebnahme im selben Monat Container und Stückgut umschlagen wird.

Anzeige

Die im Jahr 1945 gegründete PCPA ist die Betreibergesellschaft des Hafens, der an Floridas Küste zum Golf von Mexiko liegt. Panama City ist eine stetig weiterwachsende regionale Drehscheibe, die intermodale Services für den Transport zur Straße, zu Wasser oder per Bahn bietet. Erst Anfang 2020 wurde das neue East Terminal in Betrieb genommen, das Zugang zum offenen Meer sowie neue Möglichkeiten rund um den Export von Forstprodukten bietet und zeitnah um einen weiteren Kai sowie zusätzlichen Lagerraum ergänzt werden soll. Für das bestehende West Terminal wiederum sehen die Planungen neue Einrichtungen für den Containerumschlag sowie eine Erweiterung der Lagerkapazitäten für Schüttgut vor. Zur Erhöhung seiner Gesamt-Umschlagkapazität hat sich PCPA nun für einen Kran entschieden, der alle üblichen Güterarten umschlagen kann.

„Wir haben in den vergangenen zehn Jahren zwei Konecranes Gottwald Hafenmobilkrane in Betrieb genommen, mit denen wir sehr zufrieden sind”, so Wayne Stubbs, Executive Director, Port of Panama City. „Mit den effizienten und zuverlässigen Kranen können wir auch enge Terminvorgaben stets einhalten. Der neue Kran ist für uns ein Schritt in Richtung Zukunft. Er bietet uns eine flexible, umweltbewusste Technologie, ohne dass dabei die Leistungsfähigkeit in unserem sehr anspruchsvollen Hafenumfeld beeinträchtigt würde.”

Der neue Kran ist ein Konecranes Gottwald Modell 6 Hafenmobilkran in der G HMK 6407 Ausführung, und damit dasselbe Modell, das PCPA bereits 2014 bestellt hat. Mit 100 t maximaler Traglast und einem Arbeitsradius von bis zu 51 m kann er an Containerschiffen bis zur Post-Panamax Klasse sowie an Schüttgutschiffen bis zur Capesize Klasse eingesetzt werden. Der neue Kran ist mit einer Fremdstromeinspeisung ausgestattet und bezieht den Strom aus dem vorhandenen Hafennetz. Für das Verfahren innerhalb des Hafens sowie einem netzunabhängigen Betrieb verfügt er über einen innovativen bordeigenen Hybridantrieb, der ein Volvo Penta Dieselgenerator mit Ultracap-Modulen verbindet. Diese Module liefern auch zusätzliche Energie für den Umschlag von schweren Lasten und werden u.a. mit aus Senk- und Bremsvorgängen rückgewonnener Energie wiederaufgeladen.

Dieses Antriebssystem bietet maximale Flexibilität bei sich ändernden Hafenbedingungen und stellt sicher, dass der Kran in jeder Situation einsatzbereit ist. Es entspricht zudem den strengen EPA Tier 4 f Standards und trägt somit signifikant zur Reduzierung von Abgas- und Lärmemissionen vor Ort bei. Darüber hinaus hilft es PCPA, Energie- bzw. Instandhaltungskosten nachhaltig zu senken.

„Es ist sehr erfreulich, dass PCPA auf seinem Weg in Richtung Zukunft auf unsere innovativen Lösungen setzt”, so Andreas Moeller, Senior Sales Manager, Konecranes Mobile Harbor Cranes. „Dies spiegelt die Qualität sowohl unserer Produkte als auch unserer Services wider. Der Hafen ist in stetem Wandel begriffen, und Konecranes freut sich auf die weitere Fortsetzung dieser langjährigen Zusammenarbeit.”

Quelle: Konecranes GmbH