Filter
Zurück

Lemken stellt neues Konzept zur Einzelkornsaat vor - Einzelkorndrille Azurit als Studie vorgestellt

Angesichts der zunehmenden Bedeutung des Maisanbaus stellt Lemken seine neue Einzelkornsätechnik vor, deren Funktionsweise sich deutlich von den bisher bekannten Maschinen abhebt. Mit dem Ziel, die Längsverteilung und damit den Standraum der einzelnen Pflanze zu optimieren, setzt Lemken nicht auf die übliche Ablage in einer Reihe, sondern auf die versetzte sogenannte „Delta Row“. Ausgerüstet ist die neue Einzelkorndrille „Azurit“ außerdem mit den bewährten Doppelscheibenscharen, die schon bei der Lemken Solitair für eine hervorragende Ablagequalität sorgen. Die neue Lemken Einzelkornsämaschine wird zunächst als Studie auf der Agritechnica vorgestellt.

Bei der Delta Row werden die Körner nicht in einer einfachen Reihe, sondern mit zwei Doppelscheibenscharen pro Säeinheit in einer gespreizten Reihe mit 12,5 cm Abstand versetzt abgelegt. Der Abstand zwischen den Säaggregaten beträgt nach wie vor 75 cm, so dass herkömmliche Erntetechnik eingesetzt werden kann. Es lassen sich aber auch geringere Abstände bis 37,5 cm auswählen.

Anzeige

Das Aussäen in der gespreizten Reihe erfolgt durch eine neuartige Vereinzelung mit zwei synchronisierten Lochscheiben. Sie ist elektrisch angetrieben und dadurch einfach zu regeln. Die Lochscheiben verteilen die Körner wechselweise auf beide Schare. Die versetzte Körnerablage sorgt für einen größeren Abstand zwischen zwei Pflanzen, wodurch ihnen bis zu 70 % mehr Raum zur Verfügung steht.

Das Saatgut wird bedarfsgerecht aus einem zentralen Saatgutbehälter zur Vereinzelungseinheit gefördert, der sich einfach und schnell befüllen lässt. Die Positionierung des Tanks über der Dreipunktschnittstelle gewährleistet eine gute Schwerpunktlage der Azurit.

Auch die Düngerablage ist verbessert. Die Doppelscheibenschare der voraus laufenden Düngereinheit legen den Dünger 5 cm tiefer genau in der Mitte der gespreizten Saatreihe ab. Eine Trapezpackerwalze verschließt die Düngerrille und formt den Saatgutbereich vor. Die Versorgung mit Dünger erfolgt entweder über den Tank einer Compact-Solitair oder aber einen separaten Tank.

Anzeige

Die Tiefenführungsrolle ist zentral zwischen den Doppelscheibenscharen angebracht und sorgt so für die präzise Ablagetiefe. Zwei V-förmig angeordnete Druckrollen je Säaggregat schließen die Saatgutreihe. Neigung und Druck können auf unterschiedliche Bedingungen eingestellt werden.

Die neue Einzelkorndrille Azurit ist für die Aussaat von Mais, Soja, Sonnenblume und Raps mit einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 15 km/h vorgesehen. Sie befindet sich noch im Erprobungsstadium und die laufenden Feldversuche in konventionellen und konservierenden Bedingungen sowie die Resonanz der Kunden auf die vorgestellte Studie fließen in die weitere Entwicklung mit ein.

Sponsoren