Filter
Zurück
D61PX-24 bei der Erstellung des Planums für die aktuelle Baustelle Gehe zu Fotos
D61PX-24 bei der Erstellung des Planums für die aktuelle Baustelle

Marpe Bau setzt auf intelligente Technologien von Komatsu

Das mittelständische Bauunternehmen Marpe Bau aus Twistetal baut auf Zuverlässigkeit und blickt auf über 50 Jahre Erfahrung in den Bereichen Tief- und Straßenbau, landwirtschaftliches Bauen, Erdbau und Pflasterarbeiten zurück. Geschäftsführer Jörg Marpe und seine 40 Mitarbeiter sind täglich im Einsatz, um Bauvorhaben präzise und schnell umzusetzen.

Neben den klassischen Baumaschinen wird die schnelle Umsetzung zudem unterstützt durch Maschinensteuerungssysteme auf Planierraupen und Baggern. Insbesondere die Komatsu Planierraupe D61PXi-24 überzeugt das Bauunternehmen mit ihrer integrierten und intelligenten Maschinensteuerung.

Die Planung und das Ergebnis müssen passen

Jörg Marpe, Geschäftsführer Marpe Bau: „Baustellen werden immer umfangreicher und müssen immer schneller fertig sein. Deswegen setzen wir auf die Steuerungstechnik in unseren Baumaschinen und eine genaue Planung unseres Bauvorhabens vorab. Denn wenn die Planung schon passt, passt auch das Bauwerk.“

Gerade in Zeiten von Termin- und Kostendruck überzeugen die Planierraupen von Komatsu, da jeder einzelne Planierdurchgang zählt. Mit dem System wird vermieden, dass zu viel oder zu wenig Material abgetragen wird sowie unnötiger Verschleiß entsteht, da die Maschine nach einem vorgegebenen Geländemodell immer weiß, wo sie sich befindet und wie viel Material abgetragen werden soll und dementsprechend automatisch das Planierschild in Höhe und Neigung steuert.

Hierdurch ist der Maschinist nicht nur entspannter, da er nicht die ganze Zeit selbst für die Höhe des Planierschildes verantwortlich ist, sondern auch schneller und genauer in seiner Arbeit. Durch die Sensorik in der Maschine, die automatisch das Planierschild reguliert, wird vermieden, dass die Ketten durchdrehen, wenn sich zu viel Material vor dem Planierschild ansammelt. In diesem Moment korrigiert sich das Planierschild selbstständig und hebt sich an, damit die Vorwärtsbewegung weiter ausgeführt werden kann. Der Maschinist kann zudem je nach Bodenbeschaffenheit und Arbeitsauftrag vier unterschiedliche Planierarten und drei Lastarten auswählen. Von trockenem, sandigem Material bis hin zu schwerem Lehmboden kann die Maschinenleistung an die jeweilige Materialbeschaffenheit angepasst werden.

Vorher schon zu wissen, wie das Bauwerk wird, ist nicht nur eine Erleichterung, sondern spart auch Zeit und Kosten. Mit einem eigenen Vermesser nimmt Marpe Bau das Geländemodell auf und erstellt daraus einen detaillierten Plan für die Baustelle.

Vermessungsingenieur Jens Arnold: „Mit der intelligenten Maschinensteuerung von Komatsu in unserer Planierraupe D61PXi-24 sind wir wesentlich schneller. Es ist nicht mehr notwendig, per Hand Holzpflöcke zu setzen oder mühsam mitten im Feld Punkte zu suchen, an denen wir uns orientieren können. Teilweise vermessen wir für z.B. Architekten und erweitern unser Dienstleistungsspektrum durch diese Möglichkeiten. Durch die Nutzung von Korrekturdiensten werden wir extrem genau.“

Bewährt und zuverlässig

Das Konzept der intelligenten Maschinensteuerung von Komatsu ist bewährt und hat inzwischen weltweit Einzug gehalten. Tausende von Fahrern und Maschinenbesitzern genießen die Sicherheit und Präzision dieser exklusiven Technologie von Komatsu, die bereits im Werk in die Planierraupen und Bagger integriert wird. Der wichtigste Erfolgsfaktor dieser intelligenten Maschinensteuerung von Komatsu wird an der enormen Produktivitätssteigerung auf den Baustellen bemessen. Die Zeit der Fertigstellung der Planier- und Aushubarbeiten mit einer intelligenten Steuerung kann im Vergleich zu der Bauzeit ohne Steuerung um bis zu 50% und mit einer klassischen Steuerung um bis zu 30% reduziert werden.

Jörg Marpe: „Klar kostet die Maschinensteuerung zwar etwas mehr, aber es lohnt sich und die Technik ist gut. Ich gehe davon aus, dass in den nächsten 10 Jahren alle meine Maschinen ab 3 Tonnen aufwärts mit Steuerungssystemen von Topcon laufen werden. Wir erreichen dadurch eine unheimlich gute Genauigkeit und Nachkorrekturen sind immer teurer als es gleich richtig umzusetzen.“

Mit insgesamt fünf Modellen bei den Planierraupen von 9 bis 42 Tonnen Betriebsgewicht sowie einem Bagger in der 23 Tonnen Klasse stehen für jeden Einsatz die passenden Maschinen zur Verfügung. Die Planierraupen von Komatsu mit intelligenter Maschinensteuerung führen präzise in der Automatik-Betriebsart jegliche Arbeiten aus, ob Grob- oder Feinplanum, vorwärts oder rückwärts, schnell oder langsam, die Präzision bleibt in jeder Situation konstant und zuverlässig mit einer Baugenauigkeit von bis +/- 20mm.

Das System schafft vertrauen

Maschinist Michael Steuber: „Man kommt auf die grüne Wiese mit seiner Maschine und kann direkt loslegen. Klar muss man dem System erst einmal vertrauen, da alles automatisch geht, aber das Vertrauen ist schnell gefasst. Mich überzeugt auch der Sicherheitsaspekt an der Maschine - keine Masten und keine Kabel, die man auf- und abbauen muss. Zudem ist das Handling der Maschine sehr gut und sie ist sehr stabil und zuverlässig.“

Die bislang am Schild installierten GPS-Masten mit Verkabelung fallen weg und werden durch in den Zylindern integrierte Hubwegsensoren ersetzt. Eine hochsensible und millimetergenaue Messeinheit bestimmt bis zu 100 Mal pro Sekunde die aktuelle Position. Dadurch fallen die täglichen Installationsarbeiten von Antenne und Kabeln weg, der Maschinist kann mit seiner Arbeit sofort und sicher starten.

Durch den nahtlosen Übergang zwischen Marpe Bau und dem betreuenden Händler Schlüter für Baumaschinen mit Hauptsitz in Erwitte und Niederlassung in Kassel ist der Service und die Betreuung für Maschine und Steuerungstechnik gesichert. Mit fast 600 Mitarbeitern an 23 Standorten ist das Supportnetz von Schlüter für Baumaschinen sehr gut aufgestellt für die Themen Maschinen, Maschinensteuerung und den begleitenden Service sowie auch Ersatzteile, Vermietung, Finanzierungskonzepte sowie eigener Fertigung für Sonderanbaugeräte. Mit zwei eigenen Vermessern, speziell im Thema Maschinensteuerung ausgebildeten Monteuren und mobilen Servicewagen ist Schlüter für Baumaschinen jederzeit mit Rat und Tat vor Ort.

.: Jens Arnold (Vermessungsingenieur Marpe Bau), Jörg Marpe (Geschäftsführung Marpe Bau), Michael Steuber (Maschinist Marpe Bau), Burkhard von der Heide (Gebietsverkaufsleiter Schlüter für Baumaschinen)

Quelle: Schlüter Baumaschinen GmbH

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe